Zeitreisen

      Zeitreisen

      Zeitreisen

      Ist es möglich das doch Zeitreisende unterwegs sind?Chinesische Archäologen sollen schon in 2008 einen Ring in einem Sarkophag gefunden das eine Miniaturuhr war.Eine Schweizer Uhr .Diese Ringe wurden aber erst ab 1780 hergestellt.Also müsste der Ring,der aussieht wie eine Uhr 400 Jahre in dem Steinsarg gelegen haben.Verrückt.
      !WR
      Da gibt es doch diese Hieroglyphen,Panzer,Hubschrauber,Uboote,Gewehre.Und das vor 3000Jahren.Wie kamen die Ägypter auf diese Bildideen wenn da keine Zeitreisenden waren?Oder gab es doch Visionäre die in die Zukunft schauen konnten.Ups... noch ein schönes Thema.
      !WR
      Oh ja.Den kenne ich.Aber er ist in die Zukunft gegangen ,nicht in die Vergangenheit.Das Filmchen war nicht schlecht.Stellt man sich mal vor das man in die Vergangenheit geht und dort etwas verändert.Etwas was die eigene Existenz auslöscht.Man würde es gar nicht wissen.Weil man ja nicht mehr existiert.Oh oh...das Thema einige Themen.
      !WR
      ...ich glaube man muss bei dem Wort "Zeitreisen" aufpassen was für eine Art von "Zeitreisen" man meint...
      Die bekannteste wird sicher die sein wo ein Zeitabschnitt besucht wird um evtl. Infos zu erlangen und man leider auch immer geneigt ist den Zustand zu ändern was wiederum fatale Folge nach der Rückkehr bewirkt.
      Das andere "Zeitreisen" ist eigentlich die Überwindung von Zeit und Raum. So wie manche Astro-Fans davon fantasieren das z.Bsp. das berühmte Bermuda-Dreieck nichts anderes wäre als der Eingang zu einem "Wurmloch" das Zeit und Raum überbrückt und an deren Ende vielleicht gerade das Wega-Sternen-System stehen würde wohin wir mit unseren normalen Antrieben ewigkeiten unterwegs wären so aber zu lebzeiten ...

      /g\

      Josi schrieb:

      Das hieße dann das sie theoretisch zurückkommen könnten.Da wäre für sie aber mit Pech verbunden.Niemand wäre mehr da den sie kannten


      sicher sind solche "Zeitreisen",je nach Art und Richtung der "Zeitreisen", immer mit gewissen Risiken verbunden. Wenn z. Bsp. Jemand über eine Wurmloch-Verbindung von einem hochentwickelten Sternensystem zurück auf unsere Erde kommen würde wäre das ähnlich einer herkömmlichen "Zeitreise" aus der Zukunft( hochentwickeltes Sternensystem) in die Vergangenheit,da die Erde noch immer nicht soweit ist.. Je nach dem wann er damals gegangen (Erdenzeit) ist wird er Schwierigkeiten haben sich hier wieder zurecht zu finden, obwohl real eigentlich nicht viel Zeit vergangen ist...

      Josi schrieb:

      Hey,im Wurmloch rast die Zeit doch auch davon.Oder rückwärts? Bin jetzt gerade überfragt.


      ich weiss nicht... Ein Wurmloch ist ja eigentlich eine Abkürzung des normalen Raum-Zeit-Gefüges. Eine lineare bzw. direkte Verbindung zwischen Mars und Erden würde mit herkömmlichen Raketenantrieb in ein paar Jahren Flug zu bewältigen sein. Würde ein Wurmloch zum Mars führen würde diese Verbindung vielleicht weniger als die Hälfte der Zeit brauchen... Nicht weil die Zeit in dem Wurmloch "schneller" oder so ist, als das durch Verbiegungen ,Abkürzungen im Zeit-Raum-Gefüge man das Ziel schneller erreicht...

      tourist schrieb:

      Ea könnte auch sein, daß man sie geraubt hat, um einen anderen Planeten zu bevölkern, möglich ist ja alles.


      möglich ist eigentlich alles. Aus diesem Grund gibt es so viele Theorien und Spekulationen.Aber ohne richtige Beweise bleiben sie nur Theorien und Spekulationen.
      Es gibt ja auch die Theorie das diese Wurmlöcher sozusagen uns mit einem gewissen Paralleluniversum verbindet. Es soll ja Menschen geben die in Tiefschlaf fallen und in diese Parallelwelt "zurückkehren" und mit "da bist Du ja endlich wieder.."
      Also wie man sieht tun sich da viele Fragen und Theorien auf...

      /g\

      tourist schrieb:

      Das wäre meiner Ansicht nach nur möglich, wenn lediglich unser Gehirn mal auf Reisen geht.


      ...und dann kommen wir wieder an die Anfangsfrage dieses Threads zurück .. Wenn es dann nach manchen Wissenenschaftler gehen würde sind wir nicht "Gefangene" auf diesem Planeten sondern "gefangen" in unserem "Leib" der uns an solchen Ausflügen - bewusst oder unterbewusst - hindert oder es verhindert...
      Mal angenommen unter "Geist" würde man verstehen das wir sozusagen "Geistwesen" wären und zur angeblicher Strafe hat man uns - den "Geistwesen" - in einen irdischen, vergänglichen Leib oder Hülle gesteckt um uns so die Freiheit zu nehmen und uns so an die Erde zu binden...
      Es gibt mittlerweile viele Berichte von Menschen wo angeblich der "Geist" den Leib verlassen hat um an anderen existierenden Orten Erlebnisse zu haben um dann später in den schlafenden Leib wieder zurück zukehren. Nach dem Aufwachen wissen aber nur ein Bruchteil der Betroffenen etwas von ihren Ausser-Leib-Erlebnisse. Genau wie manche Menschen sich nicht erinnern kann ob sie im Schlaf geträumt haben. Da bleiben natürlich Fragen offen ...
      Wie etwa : wenn wir "geistig" an Orte wechseln können ohne "leiblich" präsent zu sein brauchen wir dann wirklich noch Raumschiffe um auf andere Planeten zu kommen ? Es gibt ja Menschen die mit der Kraft der Gedanken - nicht nur in Shows - Dinge oder sonstiges bewegen zu können... Vielleicht bräuchte man in Zukunft kein Mobilfunk zum Telefonieren wenn man die Fähigkeit mancher Menschen zur Telepathie fördern und ausbauen würde... Andere Wissenschaftler die sich mit dem menschlichen Gehirn beschäftigen behaupten das wir unser Gehirn nur mit einen Bruchteil beanspruchen...Das heisst wohl das unser Gehirn wohl wesentlich mehr leisten könnte,aber wir wissen offensichtlich nicht mit was ? Vielleicht ist oder wäre das der "Schlüssel" für unsere Freiheit ?


      /g\
      Ja Norle, man sagt ja, wir würden nur 10 Prozent unseres Gehirns nutzen, das heißt ja, es müßte etwas passieren um unser Gehirn auf den neuesten Stand zu bringen, nur was, das ist die große Frage.
      :?:
      " Den Seinen gibts der Herr im Schlaf " ~k02

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „tourist“ ()