Was sagt ihr zum Ergebnis der Bundestagswahl ?

      Was sagt ihr zum Ergebnis der Bundestagswahl ?

      Wochenlang hat man nun über die Medien auf die Wähler oder Nichtwähler eingewirkt in der Hoffnung die AfD "klein" zu halten...Seit gestern Abend steht das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 fest ! Die Erkenntnis aus dem Bundetagswahl-Ergebnis ist vielseitig um nicht zu sagen das jeder je nach politischen Standpunkt seine eigene Erkenntnis ziehen konnte... Ob "Mutti Merkel" nicht mehr den Rückhalt im Volk hat wie man dachte oder die SPD der grosse Verlierer der "GroKo" ist oder ob es "Zeit" wurde für eine neue Kraft (AfD) im Bundestag sind einige Aussagen dazu... Aber was sagt ihr zu dem Wahlergebnis ?

      /g\

      Norle schrieb:

      Wochenlang hat man nun über die Medien auf die Wähler oder Nichtwähler eingewirkt in der Hoffnung die AfD "klein" zu halten...Seit gestern Abend steht das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 fest ! Die Erkenntnis aus dem Bundetagswahl-Ergebnis ist vielseitig um nicht zu sagen das jeder je nach politischen Standpunkt seine eigene Erkenntnis ziehen konnte... Ob "Mutti Merkel" nicht mehr den Rückhalt im Volk hat wie man dachte oder die SPD der grosse Verlierer der "GroKo" ist oder ob es "Zeit" wurde für eine neue Kraft (AfD) im Bundestag sind einige Aussagen dazu... Aber was sagt ihr zu dem Wahlergebnis ?

      /g\


      ​Na ja, so niederschmetternd hatte ich es nicht erwartet, aber man muß nicht jammern, sondern nun
      ​schauen, wie die FDP und die Grünen sich einfügen lassen in eine neue Regierung.
      ​Ich denke, die Angie wird es schaffen, mit ihrer ruhigen Art, eine neue Form des Regierens zu erproben,
      ​und wenn alle zusammen halten, kann man auch den Angriffen der großen Opposition widerstehen. ~k21
      " Den Seinen gibts der Herr im Schlaf " ~k02

      tourist schrieb:

      Na ja, so niederschmetternd hatte ich es nicht erwartet, aber man muß nicht jammern
      Wo ist da etwas "niederschmetternd" ? ? ?
      Das Ergebnis spiegelt (ob der wieder einmal schlechten Wahlbeteiligung, doch noch viel zu gut für die sogenannten "etablierten Parteien") niemals den Willen des Volkes wider, wenn rund die Hälfte der Menschen ihre Ablehnung durch Nichtbeteiligung demonstrieren.


      tourist schrieb:

      sondern nun
      schauen, wie die FDP und die Grünen sich einfügen lassen in eine neue Regierung.
      Um GOttes Willen ! ! !
      Und an einer Regierung beteiligen ? ? ? ?
      Diese beiden Möchtegern-"Parteien" hätten doch gar nicht über die ohnehin zu niedrige Prozent-Hürde kommen dürfen.
      Wer die gewählt hat, sollte sich einweisen lassen . . .

      tourist schrieb:

      Ich denke, die Angie wird es schaffen, mit ihrer ruhigen Art, eine neue Form des Regierens zu erproben,
      und wenn alle zusammen halten, kann man auch den Angriffen der großen Opposition widerstehen.
      Ja ja, die Merkel macht es wie ihr abgetretener "Ziehvater" Kohl 'der Größenwahnsinnige' . . .
      Sie sitzt alles aus, reagiert nur auf das was ihr entgegenkommt, anstatt zu agieren und tut sonst nichts für "ihr" Volk, welches diese Frau am liebsten nur von Hinten sehen würde.
      Sie wird wie immer all ihre Versprechungen widerrufen, wieder und wieder volkswirtschaftlich und politisch katastrophale "Entscheidungen" fällen und Deutschland immer weiter in die Fänge des Islamismus und der Eurokraten treiben.
      Und dafür bin ich zur Wahl gegangen ? ? ? - Um Gottes Willen - Nein ! ! !

      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      tourist schrieb:

      ob es "Zeit" wurde für eine neue Kraft (AfD) im Bundestag
      Sicher wurde es Zeit, daß im Bundestag mal wieder Tacheles geredet wird aber . . .
      Aber die AfD ist dazu meiner Meinung nach noch lange nicht in der Lage, denn die, auch absichtlich von Außen hineingtragenen, politischen und personellen Querelen machen sie so gut wie handlungsunfähig.
      Man kann nur hoffen, daß die AfD endlich zur Ruhe kommt, um dann ordentliche Politik im Sinne des Deutschen Volkes machen zu können.
      Was mich allerdings sehr wütend macht, ist die unverantwortlich aufgeblasene Übergröße des neuen Bundestages - der größte der Welt pro Einwohner des Landes.
      Es dürften eigentlich nur maximal zwei Abgeordnete pro Bundesland je gewählter Partei, dort einziehen.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Was mich allerdings sehr wütend macht, ist die unverantwortlich aufgeblasene Übergröße des neuen Bundestages - der größte der Welt pro Einwohner des Landes.
      Es dürften eigentlich nur maximal zwei Abgeordnete pro Bundesland je gewählter Partei, dort einziehen.


      Da gebe ich Alfons recht ! Und vor allem das die immer grösser werdene "Party" mal wieder der Steuerzahler berappen muss. Vergessen sind die Versprechen der Vorgänger-Regierung endlich für Bürokratie-Abbau zu sorgen. Anstatt weniger Bürokratie bekommen wir nun mehr Bürokratie die wir mal wieder mit dem Steuergroschen bezahlen müssen. Aber daran kann man sehen wieviel Wert "Versprechen" von Regierung Wert sind...

      /g\

      alfons1249 schrieb:

      Sicher wurde es Zeit, daß im Bundestag mal wieder Tacheles geredet wird aber . . .
      Aber die AfD ist dazu meiner Meinung nach noch lange nicht in der Lage


      ...das Problem ist das Regierung und Opposition an den Problemen der Menschen vor Ort "vorbei reden" Die AfD wurde meines Erachtens schlichtweg als "Protest-Ventil" missbraucht um den anderen im Bundestag vorhandenen Parteien einen "auszuwischen" ... Natürlich ist die Enttäuschung bei "Merkel und Co" gross, aber die Bereitschaft aus dem Wahlergebnis zu lernen ist nicht vorhanden da man zum grössten Teil nach der Wahl die Order "weiter so" ausgibt und den "Schuldigen" allen Übels in der AfD ausmacht. Also nichts dazu gelernt !

      /g\

      Wilmadu schrieb:

      Es war eine Klatsche für die großen Parteien. Ich denke Jamaika wird schwierig,denn schon allein die Grünen und CDU und CSU ?


      Eine "Klatsche" ist hin und wieder hilfreich,wenn der / die Geklatschte Lehren oder Erkenntnis aus der "Klatsche" zieht. Das dies leider nicht der Fall sein wird zeigten die ersten Äusserungen der Spitzenpolitiker am Wahlabend. So gut wie kein Fehler wurde eingeräumt und wenn dann ist am ganzen Übel die AfD schuld bzw. die die diese Partei gewählt haben...
      Eine Erkenntnis der letzten Jahre ist auch die das Koalitionen eine Möglichkeit ist eine Mehrheit zu bilden, aber auch grosse Gefahren für die "kleineren Partner" der Koalitionen darstellen. FDP und SPD haben dies am eigenen Schicksal feststellen können und daher sehe ich auch noch nicht das eine "Jamaika-Koalition" des Regierens wegen schnell und unkompliziert sich bildet...


      /g\