Trump ist im Amt

      Trump ist im Amt

      Seit dem 20.Januar 2017 hat der 45.US-Präsident,Donald Trump,das Amt und die Amtsgeschäfte im Weissen Haus übernommen.
      Offenbar kommen die Trump-Gegner und -Kritiker einfach nicht zur Ruhe. Tag tägliche vor und nach der Amtseinführung Demostrationen. Nun müsste man meinen das sich das nun irgendwie abkühlt oder nachlässt, aber in immer mehr amerikanischen Städten finden solche Demos und auch ausserhalb der USA finden Demos gegen diesen US-Präsidenten staat. Demos gegen US-Präsidenten kennt man zu Vietnam-Konflik oder anderen Kriegsschauplätzen,aber damit hat der jetzige US-Präsident bis dato nichts zu tun...Also warum soviel negative Kritik ?
      Es heisst er spaltet das Volk in zwei tiefe Lager anstatt ein Präsident für alle Amerikaner zu sein.Böse Zungen behaupten sogar das die Faschistische Szene über seinen Berater Steve Benen Einfluss auf den Präsidenten hat (Mauerbau,Einreiseverbot etc) was rechte Gruppierungen hier vorort beklatschen.
      Den Ausschluss von Medien haben AFD und andere von Trump schon übernommen. Das man es nicht immer mit der Wahrheit hält weiss man schon von der AFD und Co aber die Sprecher bzw, Berater von Trump haben es auch nicht so .Da wird mal eben ein Massaker von Muslime in den USA erfunden oder Zuschauer bei der Amtseinführung erfunden um zu sagen das mehr Menschen da waren als bei der Amtseinführung von Obama.. Früher oder später sind diese "Lügen" aufgeflogen und man bezeichnet dies im Weissen Haus als "Alternative Fakten"
      Nun hat das Projekt "Einreisestop für Muslime" zweimal juristische Niederlagen erlitten und sein Mauerbau ist auch alles andere als in trockenen Tüchern...Und mit der englischen Premierministerin wollen sich zwei verbünden die sich abschotten wollen...Wir werden sehen wie sich alles weiter entwickelt...

      /g\
      ​Na ja Norle, das ist Demokratie pur, das Volk wollte es so, da die
      ​Regierung offensichtlich still hält, werden wir sehen, was unter dem
      ​Strich dabei herauskommt, England den Engländern und die USA
      den eingeborenen Amerikanern, und die Deutschen sagen sich hier,
      ​wir sind das Volk, bin gespannt, wie das Volk hier abstimmen wird.
      ~k02



      " Den Seinen gibts der Herr im Schlaf " ~k02
      Walter, es war nicht das Volk, es waren die Wahlmänner. Ich finde es ist ein "Schei..-Wahlsystem" der Amerikaner. Die meisten Stimmen aus dem Volk hatte Trump nicht.
      Jetzt werden die Waffengesetze wieder gelockert, auch schizophrene Personen dürfen nun wieder Waffen kaufen. Die meisten großen amerikanischen Firmen wie Apple, Microsoft, Net-Flix, Google und Facebook halten den Bann für Migranten für falsch.
      Oh Amerika, was hast Du Dir da angelacht.
      Vergebt Euren Feinden, aber vergeßt nie ihre Namen.

      J.F.Kennedy
      ​Na ja Petra, die Amis wollen es so und wir, sind wir etwa besser, ist es toll,
      ​nächstens von 4 Parteien regiert zu werden, da kann doch nur ein Chaos sich entwickeln, was die Amis angeht, wird natürlich alles Volk, was dort illegal sich aufhält, von den Verlierern der Wahl als die Mehrheit der Wähler bezeichnet,
      was Trump natürlich auch mitbekommen hat.
      ~k02


      " Den Seinen gibts der Herr im Schlaf " ~k02
      Ich sehe in Amerika kein "gespaltenes Land", denn die sporadischen Demonstrationen gegen Trump von einigen wenigen Zehntausenden werden nach Art einer unübersehbaren Propagandamaschinerie und Deutschen en Masse vorgegaukelt - in Wahrheit ist es nur ein sehr geringer Prozentsatz, leider angeblich unterstützt von einigen sich elitär vorkommenden "Künstlern".
      Das Lockern der Waffengesetze sehe ich auch nicht so kritisch, immerhin ist das Tragen von Waffen eigentlich zu den Menschenrechten zu rechnen, was allerdings in Deutschland in viel zu enge Grenzen gepreßt wurde und immer wieder versucht wird noch mehr zu unterdrücken.
      Die Probleme mit Trump haben doch nur ein geringer Teil der deutschen Politik, die aber die Massenmedien für ihre Zwecke mißbrauchen und somit eine unheilige Meinungsmache veranstalten, auf die leider ein mittelgroßer aber extrem denkfauler Teil der Bundesbürger hereinfällt.
      Das amerikanische Wahlsystem ist nicht gerade ideal aber dennoch weitaus demokratischer, als dieses Chaos, welches durch das deutsche System veranstaltet wird.
      Leider ist die Prozent-Hürde noch immer nicht auf 10% erhöht worden, damit es nicht zu einer unregierbaren Parteienkonstellation kommt, wie weiter oben befürchtet wurde.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Sonnenbluemchen schrieb:

      Ich bin heilfroh, dass das Waffengesetz hier in Deutschland so streng ausgelegt wird.
      Weil Du scheinbar nicht weißt, daß die Anzahl der Straftaten mit Schußwaffengebrauch, die mit legalen und genehmigten Waffen durchgeführt werden im niedrigsten Prozentbereich liegen.
      Weit über 95% der genannten Taten werden mit illegalen Waffen verübt.
      Somit hat die Verschärfung eines ohnehin viel zu restriktiven Waffengesetzes nur rein kosmetische Wirkung und dient einzig und allein der Beruhigung von Bundesbürgern, die mit Waffen nichts zu tun haben und oder haben wollen.
      Waffenträger und Sportschützen haben darunter extrem zu leiden.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Sonnenbluemchen schrieb:

      Ich bin heilfroh, dass das Waffengesetz hier in Deutschland so streng ausgelegt wird.
      Weil Du scheinbar nicht weißt, daß die Anzahl der Straftaten mit Schußwaffengebrauch, die mit legalen und genehmigten Waffen durchgeführt werden im niedrigsten Prozentbereich liegen.
      Weit über 95% der genannten Taten werden mit illegalen Waffen verübt.
      Somit hat die Verschärfung eines ohnehin viel zu restriktiven Waffengesetzes nur rein kosmetische Wirkung und dient einzig und allein der Beruhigung von Bundesbürgern, die mit Waffen nichts zu tun haben und oder haben wollen.
      Waffenträger und Sportschützen haben darunter extrem zu leiden.


      Woher willst Du wissen, was ich über Waffen weiß und ob ich nicht auch zu den befugten Waffenträgern gehöre?
      Vergebt Euren Feinden, aber vergeßt nie ihre Namen.

      J.F.Kennedy

      alfons1249 schrieb:

      Waffenträger und Sportschützen haben darunter extrem zu leiden.


      würden die oben Benannten ihre Waffen laut den Vorschriften verwahren und sichern (Waffentresor etc.) wäre auch kein Anlass diverse Gesetze zu verschärfen.Aber wenn man wie in Winnenden wo ein Sportschütze seine Beretta im Schlafzimmer liegen liess so das der Sohn fast 15 Schüler und Lehrer in der Schule tötete ...mehr >
      sicher wieder ein Einzelfall,aber jeder Einzelfall ist ein Fall zuviel,zumal die oben Genannten immer wieder unbefugten Dritten ermöglichen an scharfe Waffen zu kommen...

      /g\

      macht Trump eine 180 Grad-Wendung ?

      Die USA spielen mal wieder "Weltpolizist" nach dem Giftgasangriff in Syrien. Trump emotinal sehr bewegt lässt einen Angriff per Hawk-Raketen befehlen.Da kann man eigentlich beruhigt sein das es keine Atomwaffen waren...
      Typisch Trump sind Behauptungen ohne Beweise.Und Georg W. Busch marschierte im IRAK ein weil Hussein angeblich grosse Mengen Chemie-Waffen besitzen würde... Gefunden wurde aber nichts ! Alle westlichen Länder scharren sich aus Bündnistreue hinter Trump,aber Niemand hat einen eindeutigen Beweis.
      Hätten diese Bündnistreuen vor Wochen als die US-geführte-Koalition Kinderheime und Krankenhäuser bombardiert haben mit Kritik nicht gespart,denn da sind auch fast 70 Kinder gestorben,könnte man sie ernst nehmen...
      Die Frage ist nun ob sich Putin so einfach gefallen lässt ? In manchen Berichten heisst es da
      s ein russisches Kriegsschiff,nach der Ankündigung der USA in Syrien weitere Angriffe zu machen,mit Marsch-Flugkörper bewaffnet ausgelaufen ist...

      /g\
      Da scheint der Trump in senem Element zu sein,vom Golfplatz aus Befehle zu erteilen. Im Wahlkampf war er noch gegen einen millitärischen Einsatz.

      Die Lage in Syrien ist selbst für die Politiker so undurchsichtig wie nie zuvor. Assad ist nun für alles verantwortlich,ich decke nicht Assad,er hat genug schlimmes zu verantworten.

      Der Giftanschlag ist allen dort kämpfenden Parteien zuzuordnen,es ist noch nichts bewiesen . Trump bringt jetzt noch mehr Unruhe in das Geschehen rein .Mit Krieg konnte man noch nie

      die Welt retten,es gibt nur noch mehr Tote .
      Der Nächste BItte ! ~k25

      Sonnenbluemchen schrieb:

      Saringas ist nun nichts, was man in der Drogerie um die Ecke besorgen kann. Von daher wird es wohl möglich sein, den Verursacher zu finden.
      Das glaube ich aber nicht, denn selbst offizielle Stellen, Ämter, Behörden und staatliche Organisationen benutzen in etlichen Fällen weltweit für bestimmte Produkte dunkle Kanäle für deren Besorgung.
      Bisher waren bei keiner der internationalen Vorfälle mit Giftgas, dessen Herstellung und Benutzung, die Herkunft, die Handelswege oder auch die Anwender ermittelbar.
      Und was man von den Geheimdiensten, besonders den amerikanischen, glauben kann, ist doch kaum die Hälfte und davon sind auch noch 100% gelogen, wie man aus der jüngsten Vergangenheit ersehen kann.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ