Der Herr beschütze die Welt, Trump 45. Präsident der USA

      Der Herr beschütze die Welt, Trump 45. Präsident der USA

      Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen. Wie in aller Welt kann man einen frauenfeindlichen, rassistischen und behindertenfeindlichen Menschen zum 45. Präsident der USA wählen? Hat bei den Amis der Verstand ausgesetzt? Ganz ehrlich, ich habe Angst, dass er nun völlig abhebt.
      Vergebt Euren Feinden, aber vergeßt nie ihre Namen.

      J.F.Kennedy
      ​Das der Trump so ausfällig geworden ist, ist meiner Ansicht nach nur grobe Wahlkampftaktik, die ja auch gewirkt hat, man darf die
      ​Amis nicht mit den Deutschen vergleichen, sie lieben es nun mal,
      ​auf den Putz zu hauen und wie man sieht, sind viele Nichtwähler
      ​zur Wahl gegangen um Trump zu wählen. Madame Clinton hat es
      ​mit der Grinsetechnik versucht, die aber bei dem einfachen Bürger nur Mißtrauen erzeugt, sie wurden eben zu oft damit getäuscht,
      ​Onkel Bill hatte auch sehr viel versprochen, allerdings nur etwas Nützliches für seine Privatschatulle.
      ​Warten wir einfach ab, wie unsere Regierung schockiert reagiert hat, wird hoffentlich von Präsident Trump mal übersehen.
      ~k08

      " Den Seinen gibts der Herr im Schlaf " ~k02
      GOtt sei Dank haben die Amerikaner den Trump zum Präsidenten gewählt, denn mit dem Flintenweib Killery Clinton würden sie eine völlig rücksichtslose Kriegstreiberin bekommen haben.
      So aber haben sie nur ein Großmaul "oben" sitzen, der auch nur das tun kann, was ihm die Finanz- und Industriebosse erlauben.
      Hätte die Clinton auch nur machen können aber sie hat schon als Außenministerin klargestellt, daß ihr jegliches Gewaltmittel recht ist, um amerikanische Aggressionspolitik durchziehen zu können.
      Das Wahlergebnis bestätigt wieder einmal meinen guten Riecher für politische Situationen . . .
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Der Geldsack Donald Duck ... äh, Trump, weiß doch überhaupt nicht mit Geld umzugehen und wird die USA mal so richtig in den Dreck fahren.
      Ausbaden müßen wir Europäer das hinterher wieder mit entspechenden Wirtschaftseinbussen, ect.
      Die Europäer und speziell wir Deutschen sind viel zu abhängig von den USA, sieht man ja auch schon daran, wieviele Firmen hier mit den USA Geschäfte machen, oder sogar unter amerikanischer Kontrolle sind.
      Das der gemeine Durchschnittsamerikaner geistig eher simpel gestrickt ist, beweist er jetzt zum wiederholten mal.


      Es ist eine Katastrophe ! Trump ist der Allerschlimmste in der Geschichte der USA.

      Sein Wahlkampf war schon zum k............... ,er ist ein Geschäftsmann,weiter nichts.

      Seine lauten Töne waren rassistisch,frauenfeindlich usw. das hat nichts mit Taktik im Wahlkampf zu tun.
      Der Nächste BItte ! ~k25
      Ich glaube allerdings, dass er jetzt ganz kleinmütig agieren wird. Seine derben Sprüche waren reine Propaganda und die hat gewirkt.
      Die Mehrheit der Amerikaner hat ihn gewählt. Damit hatte niemand wirklich gerechnet aber nun ist es passiert.
      Schon bei seiner Antrittsrede klang er ganz anders, will mit allen Staaten zusammen arbeiten ( geht auch gar nicht anders ) und vom Natoaustritt oder einer Mauer Richtung Mexiko war keine Rede mehr.
      Die Amerikaner sind besorgt, es gibt viele Arbeitslose und sie hoffen, Trump wird das nun ändern.
      Wir müssen es abwarten.
      Sorge macht mir, dass er keine Probleme hätte mit Atomwaffen zu schießen, hat er angedeutet. Sorge macht mir auch, wie er auf die Frage zum IS reagiert hat. Zitat: Die machen wir platt..Zitat Ende.
      Wie gesagt, dass könnte reine Wahlpropaganda gewesen sein und die nächsten 4 Jahre werden evtl. nicht so schlimm wie von Vielen vermutet.

      Gestern, bei seinem ersten Besuch im weißen Haus, saß er da als würde er sich fragen was er wohl da soll. Die Körpersprache war eindeutig.
      Vielleicht wird ihm jetzt erst bewußt in welcher Situation er ist.
      Ein Präsident darf nicht frauenfeindlich oder rassistisch sein und das wird er schnell lernen müssen.



      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t
      Ich traue ihm nicht. Die frauenfeindlichen Sprüche nehme ich noch nicht einmal so ernst, Frauen können sich auch wehren. Mir ist ganz besonders aufgestossen, wie er sich über Behinderte ausgelassen hat. Deutschland hat so einen Typen auch schon mal 1938 - 1945. Wo da Behinderte gelandet sind, wissen wir alle.
      Vergebt Euren Feinden, aber vergeßt nie ihre Namen.

      J.F.Kennedy
      Trump wirkte gestern bei Obama wie ein Häufchen Unglück ,vielleicht ist es auch nur gespielt,den Mann traue ich nicht.

      Obama zeigte sich auch gegenüber Tramp sehr kamaradschaftlich,obwohl Tramp ihn auf das schlimmste beschimpft hat.

      Eine Sache der Höflichkeit gestern im Weißen Haus. Abwarten
      Der Nächste BItte ! ~k25
      ​Eines ist jedenfalls klar, die Amis lieben derbe Sprüche und das
      ​hat sich durch das Wahlergebnis wieder bestätigt, es ist nun mal
      ​eine Nation, die durch Härte, Blut und Tränen groß geworden ist,
      ​der soziale Tatsch, den die Clintontruppe drauf hatte, behagt die
      ​Amis nicht, sie wollen kämpfen und den Erfolg sehen, auch wenn
      ​sie dabei auf der Strecke bleiben, die Devise lautet dort nun mal,
      ​Amerika zuerst, und so wird es wieder werden.
      ~k02

      " Den Seinen gibts der Herr im Schlaf " ~k02

      Wilmadu schrieb:

      Trump wirkte gestern bei Obama wie ein Häufchen Unglück ,vielleicht ist es auch nur gespielt,den Mann traue ich nicht.

      Geht mir auch so aber ich hab heute morgen gehört, dass er an der Gesundheitsreform von Obama nicht rühren wird, was sehr gut ist denn dieser Reform verdanken viele Amerikaner dass sie krankenversichert sind.
      Vor den Wahlen hat Trump noch dagegen gehetzt und seinen Anhängern erzählt, dass Obamacare sofort gecancelt wird.

      Es wird wohl doch so kommen wie viele Menschen sich das gedacht haben. Durch seine Wutattacken und seine schlimmen Propagandaworte wurde er gewählt. Nun muss er sich zusammen nehmen.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t

      Megazicke83 schrieb:

      Wilmadu schrieb:

      Trump wirkte gestern bei Obama wie ein Häufchen Unglück ,vielleicht ist es auch nur gespielt,den Mann traue ich nicht.

      Geht mir auch so aber ich hab heute morgen gehört, dass er an der Gesundheitsreform von Obama nicht rühren wird, was sehr gut ist denn dieser Reform verdanken viele Amerikaner dass sie krankenversichert sind.
      Vor den Wahlen hat Trump noch dagegen gehetzt und seinen Anhängern erzählt, dass Obamacare sofort gecancelt wird.

      Es wird wohl doch so kommen wie viele Menschen sich das gedacht haben. Durch seine Wutattacken und seine schlimmen Propagandaworte wurde er gewählt. Nun muss er sich zusammen nehmen.


      Dein Wort in Gottes Gehörgang.
      Vergebt Euren Feinden, aber vergeßt nie ihre Namen.

      J.F.Kennedy
      In der deutschen Ausgabe der "epoch times" wird beispielsweise über Trump folgendes geschrieben:
      "Der neue amerikanische Präsident Donald Trump kritisiert die EU-Politiker für die Grenzöffnung nach Europa und die damit einhergehende unkontrollierte Massenzuwanderung. Die europäischen Bürger wollen Grenzen und ihre eigene Währung, ist Trump sicher. Zudem strebt Trump das Ende der USA als "Welt-Polizei" und eine Zusammenarbeit mit Russland gegen die Terrormilizen im Nahen Osten an." (epochtimes.de/politik/welt/tru…is-kaempfen-a1973221.html)
      Mein Kommentar dazu:
      Das sage ich doch schon seit Jahren: Ein gesundes Europa kann nur ein Europa von freien Nationalstaaten sein, mit souveränen Völkern in eigenständigen Gesellschaften, mit eigener Währung und gut gesicherten Grenzen.
      Hoffentlich ist der neue US-Präsident Trump so vernünftig und gestattet den Menschen ein neues Europa der Vaterländer.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Hallo Alfons,alles"schön" und gut,aber wie wird Trump wirklich vorgehen? Er widerspricht sich schon ( Krankenreform) ,es ist alles noch ein Rätsel,hoffen kann man nur,wenn

      alle anderen Aussagen " Wir brauchen keine Nato" oder wir" bauen eine Mauer " er als Wahlpropaganda nutzte.
      Der Nächste BItte ! ~k25
      Wie der Trump als US-Präsident vorgehen will, kann heute noch niemand voraussagen, also wird erstmal von seinen "Kritikern" gehetzt, was das Zeug hält
      Seine Aussage zur NATO entspricht der Realität, denn mit dem Zusammenbruch des Ostblocks hat sich die Existenzberechtigung dieses Aggressions-Komplotts vollkommen aufgelöst.
      Der Ausbau der mexikanisch/amerikanischen Grenze wird aber schon seit Jahrzehnten Stück für Stück durchgeführt, um die USA vor Drogen und illegalen Einwanderern schützen zu können, es ist also keinesfalls die Idee Trumps.
      Warten wir doch ab, wie er seine Regierung zusammensetzt und wie sein Regierungsprogramm aussieht - dann kann weitergegiftet oder ihm in den Anus gekrochen werden . . .
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      In der deutschen Ausgabe der "epoch times"


      Die deutsche Epoch Times berichtet ausführlich über die Flüchtlingskrise und verarbeitet dabei überproportional häufig negative Nachrichten über Flüchtlinge, wofür die Zeitung vom Branchendienst Meedia als Teil eines politisch "rechten Paralleluniversums" bezeichnet und darin mit einschlägig bekannten rechtspopulistischen bis rechtsextremen Publikationen wie u. a. dem esoterischen Kopp Verlag, dem staatlichen russischen Nachrichtenportal Sputnik oder der einschlägig rechtsextremen Presse wie Compact oder Junge Freiheit verglichen wurde
      Quelle: wikipedia

      Den Rest Deines Beitrages lass ich unkommentiert, da eh nur ostdeutsches Propagandagefasel.

      Byker schrieb:

      alfons1249 schrieb:

      In der deutschen Ausgabe der "epoch times"


      Die deutsche Epoch Times berichtet ausführlich über die Flüchtlingskrise und verarbeitet dabei überproportional häufig negative Nachrichten über Flüchtlinge, wofür die Zeitung vom Branchendienst Meedia als Teil eines politisch "rechten Paralleluniversums" bezeichnet und darin mit einschlägig bekannten rechtspopulistischen bis rechtsextremen Publikationen wie u. a. dem esoterischen Kopp Verlag, dem staatlichen russischen Nachrichtenportal Sputnik oder der einschlägig rechtsextremen Presse wie Compact oder Junge Freiheit verglichen wurde
      Quelle: wikipedia

      Den Rest Deines Beitrages lass ich unkommentiert, da eh nur ostdeutsches Propagandagefasel.



      Wenigstens kann Alfons Dir keine Hausfrauenmentalität vorwerfen.
      Vergebt Euren Feinden, aber vergeßt nie ihre Namen.

      J.F.Kennedy

      alfons1249 schrieb:

      Warten wir doch ab, wie er seine Regierung zusammensetzt


      Zuerst Mal muss er Menschen finden die mit ihm arbeiten wollen.
      Wie ich weiter oben schon schrieb finde ich es sehr gut, dass er die Gesundheitsreform nicht antastet. Alles andere müssen wir abwarten.
      Grenzen brauchen wir in Europa nicht mehr. Gerade Du solltest doch wissen wie hinderlich eine Grenze sein kann.
      Was wir brauchen sind stärkere Kontrollen und zwar bevor gewisse Personen das Land betreten und dann untertauchen.
      Die Refugees Welcome Rufe sind verstummt, die ehrenamtlichen Helfer sind lange an ihren Grenzen angelangt, so kann es nicht weiter gehen.

      Trump wird sich sicher an die geschlossenen Verträge halten. Darüber hinaus hat er sich, in Europa, nicht einzumischen.
      Ein Problem von Deutschland ist, meiner Ansicht nach, dass sie überall präsent sein wollen, selbst in Staaten in denen sie absolut nichts zu suchen haben. Trump sollte nicht den selben Fehler machen.
      Gut finde ich, dass er nur einen Dollar für seine Arbeit annimmt. Ob das wirklich stimmt bleibt abzuwarten.

      Ich frage mich, weiß er überhaupt wie ein Politiker agieren sollte? Eine Firma zu leiten ist etwas anderes als ein ganzes Land zu regieren. Er hat keinerlei Erfahrung. Man darf gespannt sein wie er sich bewähren wird.


      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t

      Megazicke83 schrieb:

      alfons1249 schrieb:

      Warten wir doch ab, wie er seine Regierung zusammensetzt


      Zuerst Mal muss er Menschen finden die mit ihm arbeiten wollen.
      Wie ich weiter oben schon schrieb finde ich es sehr gut, dass er die Gesundheitsreform nicht antastet. Alles andere müssen wir abwarten.
      Grenzen brauchen wir in Europa nicht mehr. Gerade Du solltest doch wissen wie hinderlich eine Grenze sein kann.
      Was wir brauchen sind stärkere Kontrollen und zwar bevor gewisse Personen das Land betreten und dann untertauchen.
      Die Refugees Welcome Rufe sind verstummt, die ehrenamtlichen Helfer sind lange an ihren Grenzen angelangt, so kann es nicht weiter gehen.

      Trump wird sich sicher an die geschlossenen Verträge halten. Darüber hinaus hat er sich, in Europa, nicht einzumischen.
      Ein Problem von Deutschland ist, meiner Ansicht nach, dass sie überall präsent sein wollen, selbst in Staaten in denen sie absolut nichts zu suchen haben. Trump sollte nicht den selben Fehler machen.
      Gut finde ich, dass er nur einen Dollar für seine Arbeit annimmt. Ob das wirklich stimmt bleibt abzuwarten.

      Ich frage mich, weiß er überhaupt wie ein Politiker agieren sollte? Eine Firma zu leiten ist etwas anderes als ein ganzes Land zu regieren. Er hat keinerlei Erfahrung. Man darf gespannt sein wie er sich bewähren wird.



      Tja, Alfons bedauert ja immer noch diese "unsägliche Wende" und die "feindliche Übernahme durch die Bundesrepublik". Wenn ich schon höre bzw. lese: Vaterländer, dann kann ich mir vorstellen, woher so ein Mist kommt. Ach ja Alfons, entschuldige meine "Blonde Hausfrauenmentalität" - übrigens bin ich rothaarig.
      Vergebt Euren Feinden, aber vergeßt nie ihre Namen.

      J.F.Kennedy

      Byker schrieb:

      Die deutsche Epoch Times berichtet ausführlich über die Flüchtlingskrise und verarbeitet dabei überproportional häufig negative Nachrichten über Flüchtlinge, wofür die Zeitung vom Branchendienst Meedia als Teil eines politisch "rechten Paralleluniversums" bezeichnet und darin mit einschlägig bekannten rechtspopulistischen bis rechtsextremen Publikationen wie u. a. dem esoterischen Kopp Verlag, dem staatlichen russischen Nachrichtenportal Sputnik oder der einschlägig rechtsextremen Presse wie Compact oder Junge Freiheit verglichen wurde


      Quelle: wikipedia

      Den Rest Deines Beitrages lass ich unkommentiert, da eh nur ostdeutsches Propagandagefasel.

      Deine Auswahl von wikipedia als Quelle ist recht seltsam, besonders weil Du im selben Atemzug meinen Beitrag als "ostdeutsches Propagandagefasel" bezeichnest . . . du solltest aber besser wissen, daß ich mit ostdeutscher Propaganda nichts aber auch gar nichts am Hut hatte und habe.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ