Trumps eigene Partei warnt.

      Das glaube ich weniger, denn diese Unüberlegtheit traue ich eher diesem Flintenweib Hillary Clinton zu, die schon seit Jahren für mehr Militär und größere Einsätze plädiert.
      Trump trägt sein Herz auf der Zunge und spricht damit dem Volk aus der Seele, er verbiegt sich nicht und redet auch niemandem nach dem Mund.
      Wenn auch die staatlich gesteuerten Medien nur die momentane schlechte Meinung der Kanzlerin verbreitet, wird diese die Erste sein, die kniefällig dem neuen Präsidenten Donald Trump unterwürfig zu gratulieren.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Trump könnte zu sehr gefährlichen Mitteln greifen,seine Äusserung "Warum setzen wir keine Atomwaffen ein?" sagt alles.

      Einen schlimmeren Präsidenten könnte es nicht geben. Seine Versprechungen sind total daneben,selbst Wirtschaftsexperten warnen vor seinen Plänen (z.B. Steuersenkungen)
      Der Nächste BItte ! ~k25
      ​Was man redet um gewählt zu werden ist nicht maßgebend, denn
      wie könnte er so weit in seinem Leben gekommen sein, wenn er so handeln würde wie er jetzt redet, schlimmer wäre es, wenn er dem
      Volk nach dem Munde reden würde, aber das tut er nicht.
      Warten wir doch einfach mal ab, wie die Wahl dann ausgeht. ~k02
      " Den Seinen gibts der Herr im Schlaf " ~k02
      ...die ersten TV-Duelle im amerikanischen Fernseh sind gelaufen.Die ersten Umfragen sehen Hillary Clinton vorn... Der Wahlkampf verkommt immer mehr zur ausgewachsenen Schlammschlacht... Viele Parteifreunde und bisherige Unterstützer entziehen Trump ihre Unterstützung nach massive Sexvorwürfen gegen Trump.Dies blendet Trump offenbar bewusst aus bzw. ignort es so das man langsam das Gefühl bekommen kann das die Wahl des Präsidenten zur Farce verkommt oder ist die Wahl jetzt schon gelaufen ?

      /g\