Straftaten bei Abgeordneten

      Straftaten bei Abgeordneten

      und wieder hat man einen gewählten Volksvertreter bei einer Straftat erwischt (Drogenbesitz etc) ...mehr >

      Leider ist es nicht das Erstemal und offenbar auch nicht das Letztemal das Drogen bei gewählten Volksvertretern gefunden wurden bzw. werden. Das man von Ämtern und Functionen des Parlament zurücktritt sollte selbstverständlich sein. Das man aber weiterhin das vom Steuerzahler finanzierte Mandat behalten will finde ich ein Hohn .
      Die Fälle die durch die Medien public werden bilden ja meistens die Spitze des Eisberges und neben Drogen ,Kinderpornos etc. hat man langsam den Eindruck den Abgeordneten geht es mit unserem Steuergeld viel zu gut,oder ? Von moralischer Einsicht über ihr Fehlverhalten keine Spur. Abgeordnete die "aufgefallen" sind werden durch ihre Partei geschützt und tauchen nach einem "verordneten" Urlaub in alten Ämtern und Functionen wieder auf als wäre nichts gewesen...Wird hier der Steuerzahler verarscht ?

      /g\
      Bei einem Alkohol oder Drogentest würde so mancher Abgeordneter im Bundestag sein Mandat verlieren.
      Das Problem Alkohol/Drogen ist nichts neues bei Politikern.
      Und jetzt stürzt sich alles auf Beck, man zeigt halt gern auf andere, wenn man selbst ein Suchtproblem hat.

      Sonnenbluemchen schrieb:

      Das Suchtproblem von Herrn Beck stört mich nicht so sehr, immerhin schadet er nur sich selbst. Die Kinderpornos von Herrn Edathy stören mich viel, viel mehr, denn er mußte wissen, dass hierfür Kinder mißbraucht wurden.


      Aber daran kann man (leider) sehen das das "Rechtsbewusstsein" mancher Abgeordneten - auch wenn sie wie im Fall Edathy Rechtsexperten waren - mit dem Rechtsempfinden der Bürger bzw. Wähler nichts zu tun hat. Offenbar spielen die da in einer eigenen Liga eben in Bezug auf den Normalbürger "dasselbe ist eben nicht das Gleiche"...
      Nun hat sich der Grünen-Politiker erstmal krankschreiben lassen wie andere Abgeordneten in ähnlicher Situation bis Gras darüber gewachsen ist. Hält man die Wähler bzw. Bürger wirklich für so vergesslich a`la "Alzheimer lässt grüssen ..." Ich kann verstehen warum immer mehr Wähler nicht zur Wahl gehen...

      /g\
      Meines Erachtens sollte man bei den Bundestagsabgeordneten, die straffällig werden, sofort die Immunität aufheben und sie genauso verurteilen, wie "normale Bürger" auch. Die sogenannten "Volksvertreter" sollten gerade bei ihrem Verhalten mit gutem Beispiel vorangehen.

      Edathy mit seinen Kinderpornos sollte auch aus der Partei ausgeschlossen werden, so ein Mensch ist in der Politik nicht tragbar. Ebenso gehören Drogen nicht in den Besitz der Abgeordneten. Ich möchte jedoch nicht wissen, wie hoch die Dunkelziffer ist.

      Dass der Drogenbesitz von Herrn Beck noch verharmlost wird, ist mehr als lächerlich; Cristal Meth ist eine sehr gefährliche chemische Droge, die bei stetem Gebrauch u.a. die Blutgefäße porös macht.
      -+= Ovidia

      Norle schrieb:

      Sonnenbluemchen schrieb:

      Das Suchtproblem von Herrn Beck stört mich nicht so sehr, immerhin schadet er nur sich selbst. Die Kinderpornos von Herrn Edathy stören mich viel, viel mehr, denn er mußte wissen, dass hierfür Kinder mißbraucht wurden.


      Aber daran kann man (leider) sehen das das "Rechtsbewusstsein" mancher Abgeordneten - auch wenn sie wie im Fall Edathy Rechtsexperten waren - mit dem Rechtsempfinden der Bürger bzw. Wähler nichts zu tun hat. Offenbar spielen die da in einer eigenen Liga eben in Bezug auf den Normalbürger "dasselbe ist eben nicht das Gleiche"...
      Nun hat sich der Grünen-Politiker erstmal krankschreiben lassen wie andere Abgeordneten in ähnlicher Situation bis Gras darüber gewachsen ist. Hält man die Wähler bzw. Bürger wirklich für so vergesslich a`la "Alzheimer lässt grüssen ..." Ich kann verstehen warum immer mehr Wähler nicht zur Wahl gehen...

      /g\


      Das ist eben das Problem, die Abgeordneten stimmen über Gesetze ab, bringen ggfs. neue Gesetze auf den Weg, aber halten diese oft selbst nicht ein. Es fängt bei Vorteilsnahmen an und endet bei Kinderpornos.
      Vergebt Euren Feinden, aber vergeßt nie ihre Namen.

      J.F.Kennedy

      Sonnenbluemchen schrieb:

      Das ist eben das Problem, die Abgeordneten stimmen über Gesetze ab, bringen ggfs. neue Gesetze auf den Weg


      ..aber offenbar ist dies der Grund des Übels, sagt jedenfalls eine Studie zu dem Drogenkonsum bei Abgeordneten. Demnach sind die betroffenen Volksvertreter schlichtweg überfordert und versuchen mit dem Drogenkonsum da ein paar Defizite auszugleichen (bessere Reden,Vorträge..mehr Ausdauer etc). Das kennt man auch bei den Normalos,wenn man das Gefühl hat man schafft sein Job nicht mehr ist der Griff zu Tabletten oder Drogen nicht mehr weit...Aber Drogen können niemals eine Lösung sein weder im Parlament noch hier vor Ort !

      /g\
      Tabletten ja,aber Drogen? Es wird von "Normalos" auch viel verlangt,habe bei den Abgeordneten kein Pardon,die bekommen genug Geld,zu Hause können

      sie sich eine Putzfrau leisten ect. Mit den Öffentlichen müssen sie nicht fahren ,da gibt es bestimmt noch mehr Beispiele.
      Der Nächste BItte ! ~k25
      ... ja ,aber hinter dem Ganzen steht doch offenbar die Unfähigkeit eine Entscheidung zu fällen : Wenn man den Anforderungen des "Jobs" nicht gewachsen ist sollte man ihn aufgeben bevor man sich gesundheitlich mit Tabletten,Drogen etc. zu Grunde richtet. Sicherlich will man nicht auf die Vorzüge und Bequemlichkeiten eines Abgeordneten verzichten was darin hindert eine Entscheidung zu fällen...

      /g\
      Aber Lorchen, die Grünen sind doch nicht gefordert, er wird das Zeugs aus Langeweile probiert haben,​
      schau dir doch den Bundestag an, die Plätze sind meistens zu ca. 90% leer, wenn hier welche gefordert
      sind, dann ist es Regierung, nee die Opposition denkt nur an stänkern, ist ja ihr Job. :)
      " Den Seinen gibts der Herr im Schlaf " ~k02