USA : Polizist entgeht Anklage nach tödlichem Würgegriff

      USA : Polizist entgeht Anklage nach tödlichem Würgegriff

      ..und wieder geht ein Polizist nach Tötung eines Menschen straffrei aus... mehr >

      ..von Gerechtigkeit kann man von dieser Art Urteilen bestimmt nicht mehr reden. Wie in den vielen zurückliegenden Fällen lagen keine echten Bedrohungssituationen vor die die Tötung von farbigen Menschen rechtfertigen würden.Und die Grand Jury`s haben sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert und erwiesen sich als "systemtreu" ...

      /g\

      Norle schrieb:

      ..und wieder geht ein Polizist nach Tötung eines Menschen straffrei aus... mehr >

      ..von Gerechtigkeit kann man von dieser Art Urteilen bestimmt nicht mehr reden. Wie in den vielen zurückliegenden Fällen lagen keine echten Bedrohungssituationen vor die die Tötung von farbigen Menschen rechtfertigen würden.Und die Grand Jury`s haben sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert und erwiesen sich als "systemtreu" ...

      /g\
      Ein polizeibekannter Kleinkrimineller wird verhaftet und kann nur mit mehreren Beamten unter Kontrolle gebracht werden - wo ist da das Problem ? ? ?
      Daß er auf Grund von Vorerkrankungen und dem Zugriff der Polizisten sein Leben verloren hat, ist einzig und allein ein Zufall, wenn auch ein tragischer.
      Warum soll denn immer wieder einem Polizeibeamten in Ausübung seines Dienstes ein Prozeß gemacht werden ? ? ?
      Derartige Dinge regelt in den Staaten die "Innere Abteilung" und die ist da sehr hart gegenüber ihren Kollegen (und deswegen auch extrem unbeliebt).
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      selbst der Videobeweis wird wird von der Grand Jury ignoriert... mehr >

      Obama setzt auf den Einsatz von Videokameras am Körper von Polizisten und will auch ein Haufen Geld ausgeben. Aber im vorliegenden Fall lag ja ein Videoaufnahme vom Geschehen vor und dennoch entschied die Grand Jury "brav systemtreu" für die Polizei und gegen Bürger...Soo wird die USA ihre Probleme nicht in den Griff bekommen ,wenn es unterschiedliche Gerechtigkeiten gibt.Anderen Ländern,Staaten oder Kulturen was von Menschenrechten erzählen oder vorzuschreiben wie sie zu leben haben das können die Amerikaner gut aber als Vorbild voran zu schreiten versagen sie total...

      /g\

      alfons1249 schrieb:

      Ein polizeibekannter Kleinkrimineller wird verhaftet und kann nur mit mehreren Beamten unter Kontrolle gebracht werden - wo ist da das Problem ? ? ?
      das Problem liegt darin :
      Fast jeder schwarze Amerikaner, egal ob in Ferguson, New York, Oakland oder Washington, kennt dieses Gefühl, der Willkür von Polizeibeamten ausgeliefert zu seinund wie Bürger zweiter Klasse behandelt zu werden.
      Quelle >

      das sehr oft solche "Taten" im Rahmen unberechtigter polizeiliche Willkür stattfinden anstatt laufender Ermittlungen etc. Auch der neueste Tötungsdelikt der Polizei in Arizona...

      alfons1249 schrieb:

      Warum soll denn immer wieder einem Polizeibeamten in Ausübung seines Dienstes ein Prozeß gemacht werden ? ? ?
      nun,vielleicht weil es Gesetze und Ordnungen gibt !? Man ist nicht mehr im "Wilden Westen" wo das Recht des besten Pistolero galt...Selbst ich als Anlagerbauer(Energie) muss mich verantworten wenn durch meinen Fehler (nicht richtig geerdet etc) ein Mensch (elektrischer Schlag etc) zu Tode kommt...Oder haben Polizisten diesbezüglich ein "Freifahrtschein" ?

      alfons1249 schrieb:

      Derartige Dinge regelt in den Staaten die "Innere Abteilung" und die ist da sehr hart gegenüber ihren Kollegen (und deswegen auch extrem unbeliebt).
      Die "Innere" sorgt dafür das nichts nach "aussen" kommt und ausser Suspendierung oder beurlaubung kommt eh`nichts rum("eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus")


      /g\