Bedingt abwehrbereit - so marode ist die Bundeswehr

      Bedingt abwehrbereit - so marode ist die Bundeswehr

      Ist die Bundeswehr im Fall eines Falles einsatzbereit ? mehr >

      Na,Klar ! Was für eine Frage würde sich so mancher denken,oder ? Aber nach dem Artikel und so manchen Bericht in den letzten Tagen scheint das Mangel-Management bei der Bundeswehr gross geschrieben zu werden.Die Soldaten der Bundeswehr erfahren Respekt für ihre Auslandseinsätze in Krisengebieten,aber noch mehr Hochachtung gebührt ihnen mit diesen "schrottreifen" Ausrüstungen in Krisengebieten zu starten..Naja,dafür bekommen viele Bundeswehr Standorte jetzt Kitas und das Wohnumfeld der Soldaten soll verbessert werden...So gesehen scheint die Bundeswehr ganz schön runter gekommen zu sein ,oder ?

      /g\
      Schrottreife Ausrüstung?
      Die C 160 (Transall) ist seit über 50 Jahren im Einsatz.
      Der SeaLynx und der Tornado seit über 30 Jahren.
      Was erwartet man eigentlich von Dingen nach solch langer Nutzungszeit?
      Wer fährt denn heute noch mit einem DKW F 102 aus den 60er Jahren?
      Oder mit den späteren RO 80 und K 70?
      Bei normalem Alltagsgebrauch hätten die Fahrzeuge Tachostände über einer halben Million Kilometer.
      Ob einer damit heute noch ne große Urlaubstour machen würde?
      Gut, bei den Pkw könnte man im Falle einer Panne den ADAC rufen.
      Wenn ein Fluggerät einen Defekt erleidet, hilft nur noch Gottvertrauen ... und vielleicht ein Fallschirm.
      Und für neueres Gerät sind in Deutschland nun mal keine Steuergelder vorgesehen.
      Die verschenkt man in desolate EU Staaten, oder holt sich teure "Facharbeiter" aus Rumänien ins Land.
      (Werden die Waffen im Wert von 70 Millionen €uro, die geliefert werden, von den nordirakischen Kurden eigentlich auch bezahlt?)

      Bis zum Zerfall des Warschauer Paktes war die Bundeswehr ja auch als eine Verteidigungsarmee ausgelegt, mit überschaubarem Einsatzgebiet.
      Für internationale Konflikte/ Auslandseinsätze war und ist sie gar nicht richtig ausgerüstet und ausgebildet.
      Der Kampfpanzer Leopard II ist für die derzeitigen Guerilla- und städtischen Einsätze auch die falsche Wahl.
      Da bräuchte es Schützenpanzer, aber auch die derzeitig eingesetzten sind überaltert.
      Neuware?
      Auch dafür liegen die Pläne in diversen Schubladen, können aber nicht bezahlt werden.
      Die Bundeswehr ist auf dem technischen Stand der 80er Jahre stehen geblieben.
      Der vielgepriesene Nachfolger des Transporthubschraubers CH 53, der NH 90, war von Anfang an störanfällig und mußte schon vor Auslieferung vom Hersteller nachgebessert werden.
      Und Nachbesserungen sind immer Mist.
      Und es darf munter geraten werden, wofür die *90* im Namen steht.

      Emerald Isle schrieb:

      Bis zum Zerfall des Warschauer Paktes war die Bundeswehr ja auch als eine Verteidigungsarmee ausgelegt, mit überschaubarem Einsatzgebiet.
      Aber auch trotzdem in diesem Falle hoffnungslos unterlegen.
      Ein E-Fall am Wochenende würde auf einen Einsatzstamm von maximal 10% der Normstärke getroffen worden sein, alle anderen waren zu Hause . . .
      Daß allerdings die heutige Technik noch auf dem damaligen Stand ist, dürfte eine Schande für einen Industriestaat sein.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      ...also mir als normaler Bürger gibt es schon zu denken das nach Meldungen in D die Milliardäre aus dem Boden schiessen und anderseits nach 3 mal "umsteigen" (defektes Transportflugzeug) die BW-Soldaten noch immer nicht im Kurdenland angekommen sind..Glück haben wir ja weil es "Friedenszeit" ist,aber wenn z.Bsp. Putin seine Panzer mal wirklich laufen lässt ???

      /g\

      Norle schrieb:

      ...und anderseits nach 3 mal "umsteigen" (defektes Transportflugzeug) die BW-Soldaten noch immer nicht im Kurdenland angekommen sind...
      Das Problem der maroden persönlichen und technischen Ausrüstung wurde ja vor Jahren schon vom ersten Tag des Kriegseinsatzes in Afghanistan angesprochen und bemängelt.
      Es war genügend Zeit, diese mehr als nur mißlichen Umstände zu beseitigen aber man wirft ja in dieser Bananenrepublik viel lieber die Gelder für total unfruchtbare Projekte und Hilfen für GOtt und die (faulenzende) Welt zum Fenster hinaus . . .


      Norle schrieb:

      Glück haben wir ja weil es "Friedenszeit" ist,aber wenn z.Bsp. Putin seine Panzer mal wirklich laufen lässt ???
      Bist Du jetzt auch schon von dieser unsäglichen Putin-Hetze infiziert worden ? ? ?
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      H-Kennzeichen: Bundeswehr lässt veraltete Fahrzeuge und Panzer als Oldtimer deklarieren


      Bonn (dpo) - Die Bundeswehr wird rentabel: Um Steuern zu sparen und von der Wertsteigerung zu profitieren, hat das Verteidigungsministerium heute die Umrüstung nahezu aller Bundeswehrfahrzeuge auf das H-Kennzeichen beschlossen. Ab nächster Woche sollen über 100 Sondergutachter bei allen im Einsatz befindlichen Lastwagen, Panzern und sonstigen Fahrzeugen überprüfen, ob sie als Oldtimer deklariert werden können.
      [weiterlesen ...]
      Quelle: Der Postillon

      8)