[Lesetipp] Verhalten gegenüber Bettlern - Wir geben nichts. Oder doch?

      [Lesetipp] Verhalten gegenüber Bettlern - Wir geben nichts. Oder doch?

      es sind so viele die um "Unterstützung" betteln...faz.net/aktuell/gesellschaft/v…s-oder-doch-13089386.html mehr >

      ..ist es das "weiche Herz" oder die "soziale Ader" die da durchschlägt das hier und da doch so manche Münze im Bettelkorb landet,obwohl die Bettelnden mit allerhand berechtigten oder unberechtigten Vorurteilen zu kämpfen haben.So unterschiedlich die Vorurteile sind so unterschiedlich sind die Beweggründe warum gebettelt wird.. In einem Sozialstaat wie D mit Hartz IV etc. dürfte doch eigentlich keine Armut oder Bettler geben,oder ? Und dennoch gibt es sie - die Bettler.. Wie soll man mit ihnen umgehen ?

      /g\
      Also ich gebe nichts, denn ich habe schon öfter beobachtet, dass die Bettler, nachdem sie genug Euros erbettelt hatten, aufgestanden und um die Ecke in ein nicht gerade billiges oder altes Auto gestiegen sind.

      Wenn allerdings Mitarbeiter von einem ganz kleinen Zirkus stehen und um eine Spende bitten, laß ich mich doch erweichen.
      „Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben.“
      Sowas habe ich auch schon gesehen denn die meisten Bettler sind gar nicht hungrig und wollen deshalb nichts zu Essen haben.

      Die Zirkusleute sind nicht echt Moni. Die haben zwar kleine Tiere wie süße Äffchen oder auch mal einen kleinen Esel dabei aber die Tiere leben, wenn sie nicht in der Stadt zum Geld geben animieren sollen, in kleinen Verschlägen. Das sind Tiere die wirklich Hilfe brauchen denn der Zirkus für den angeblich gesammelt wird existiert gar nicht. Die Menschen sammeln das Geld und kaufen sich dann entweder Alkohol davon oder fahren in den Urlaub.

      Ich hab einen ausführlichen Bericht darüber gesehen und schon beobachtet wie die Polizei die Menschen abgeführt hat.
      Mit Tieren auf Bettelzug zu gehen die danach gar nichts davon haben finde ich besonders schäbig.

      Erwachsenen Bettlern gebe ich kein Geld denn die bekommen etwas vom Amt. Bei Jugendlichen mache ich schon mal eine Ausnahme denn die tun mir wirklich leid und wissen sich oft nicht zu helfen.
      Wenn ich mit einer kleinen Gabe verhindern kann das sie sich prostituieren bin ich sehr froh.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t
      Luisa ich gebe Zirkusleuten nur was, wenn ich genau weiß, dass dieser Zirkus auch im Ort ist. Dass die Tiere da nicht artgerecht gehalten werden, ist ja bekannt, aber mein Herz schlägt nunmal für Tiere und diese Zirkustiere tun mir unendlich leid..
      „Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben.“

      Moni49 schrieb:

      ich habe allerdings auch schon einmal mitbekommen, dass eine Frau einem Bettler etwas zu Essen geben wollte, was er jedoch mit dem Spruch ablehnte, er wolle nichts zu Essen, sondern nur Geld.

      Megazicke83 schrieb:

      Sowas habe ich auch schon gesehen denn die meisten Bettler sind gar nicht hungrig und wollen deshalb nichts zu Essen haben.
      ..ja,weil sie wahrscheinlich schon von einer anderen sozialen Einrichtung wie z.Bsp. "die Tafel" etc. versorgt werden und sie sich ihre anderen Bedürfnissen die nicht von jenen sozialen Einrichtungen getragen werden finanzieren müssen. Die Grundversorgung bzw. Existenzminimum deckt eben nicht alles ab was ein Mensch zum Leben braucht .Daher sagt man ja "zum Leben zu wenig,zum sterben zu viel !"... Kein Kaffee,kein Tabak etc. steht z.Bsp. auf jedem Lebensmittel-Gutschein ... Nun kann man darüber streiten ob ein armer Mensch Kaffee(Filterkaffee kein Mukefuk) trinken oder sich aus Tabak eine Zigarette drehen darf... Und wenn die Bedarfsberechnungen der Ämter oder sozialen Einrichtungen nicht mit der Lebenswirklichkeit mancher Menschen nicht übereinstimmt gehen sie betteln...

      Megazicke83 schrieb:

      Erwachsenen Bettlern gebe ich kein Geld denn die bekommen etwas vom Amt.
      Nicht Jeder bekommt was vom Amt,denn es gibt ja auch die Möglichkeit das das Amt den Antrag etc. verwirft... z.Bsp. das der Antragsteller bestimmte Dokumente nicht vorlegen konnte(die verloren gegangen sind)... Oder vielleicht gehört der Mensch zu jenen Menschen die ihren Stolz haben und sich "lieber die Zunge abbeissen,als zum Amt zu gehen und um Hilfe bitten" Also ich glaube es gäbe genügend missliche Situationen in die man hinein geraten könnte und auf die Hilfe anderer angewiesen wäre...Sicherlich muss man unterscheiden ob es ein einmaliger Fall oder eher doch ein Dauerbrenner ist...


      /g\

      Norle....Stolz werde ich aber nicht finanzieren.
      Auch Obdachlose können auf ihre Papiere achten und können sich Stolz gar nicht leisten.

      Wer alles verschlampt und sich dann keine neuen Papiere besorgt ist selbst Schuld und wer aus lauter Stolz lieber hungert, ganz genau so.
      Sowas muss man nicht auch noch unterstützen.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t
      Ein Zirkus, der in einer Stadt gastiert oder dort einen festen Standort hat, wird niemals sein Personal und seine Tiere zum Betteln schicken.
      Also sind diese Tier-Bettler reine Betrueger und betteln nur fuer ihren Auftraggeber.
      Bettler verdienen so viel Geld, dass sie keinen Hunger leiden muessen.
      Auch werden sie niemals bei den Tafeln einkaufen, denn dazu muessten sie eine schriftlich/amtliche Berechtigung vorweisen, die sie nicht bekommen.
      Stolz sind nur die organisierten Obdachlosen, die sich selber "Berber" nennen aber die betteln nicht.
      Wer sich um Hilfe kuemmert, der wird auch nicht auf der Strasse leben muessen.
      Allerdings gibt es tatsaechlich Menschen, die keinerlei fremde Hilfe erbitten wollen - die wird man aber niemals betteln sehen.
      Grundsaetzlich gebe ich keinen Pfennig an Bettler, da ich der Ueberzeugung bin, dass niemand betteln muss.
      Die Staedte und Kommunen sollten aber Bettler rigoros aus der Oeffentlichkeit entfernen - ich persoenlich fuehle mich durch diese Leute nicht nur unangenehm beruehrt und belaestigt.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Also mich hat noch nie ein Obdachloser belästigt.
      Allerdings gibts sehr wohl Menschen die auf der Straße leben und von niemandem Hilfe bekommen.
      Ich denke da vor allem an Jugendliche, 15-16 Jährige die von zuhause weggelaufen sind und deshalb keinerlei Gelder vom Staat bekommen. Da sie minderjährig sind würde die Polizei sie sofort zu den Eltern zurück bringen.
      Viele von denen wollen das nicht und 'schnorren' sich deshalb so durch.

      In so einem Fall gebe ich auch schon mal ein paar Euro denn die kaufen sich davon wirklich etwas zu Essen.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t