#Gauchogate

      #Gauchogate

      ...der sogenannte "Gaucho-Dance" hat wohl nicht jedem gefallen... mehr >


      ..und schon wieder heisst es hier und da "Nazis.." oder "deutsche Grossmannsucht" etc.. Offenbar um diese "Nazis"-Rufe zu besänftigen schickt der DFB jetzt schon eine Entschuldigung Und dies alles weil einige Miesepeter es nicht verkraften das nach 7 Wochen voller Anspannung und Konzentration die jungen Spieler ihren WM-Titel mit den Fans feiern... Das alles möglich Negatives in den Tanz hineininterpretiert wurde zeigt eigentlich wie gross der Neid über den erreichten WM-Titel.. Warum und für was soll man sich entschuldigen ? Es war ein Tanz und nichts anderes... Wäre es umgekehrt gewesen das Argentinien Weltmeister geworden wäre und hätte so ein Tanz in Bezug auf die Deutschen aufgeführt hätte sich KEINER aufgeregt...


      /g\
      ich bin nun wirklich kein fußballfan
      aber durch meine arbeitskollegen habe ich das ganze natürlich verfolgt
      und ich möchte jetzt die leistung der deutschen nicht schmälern
      seit etlichen wm's sind sie bereits immer in den finalen spielen zu sehen gewesen
      also verdient war es

      nur ....
      eines ist für mich klar und das habe ich auch am anfang der wm schon jeden meiner kollegen und freunde gesagt
      gewinnen die deutschen sind sie noch großmüpfiger als sie es eh schon sind
      hier möchte ich nicht den einzelnen ansprechen sondern das ganze deutsche volk und egal in welcher sparte

      ich weiß das ich mich hier weit aus dem fenster lehne aber tatsache ist das man immer nur sieht
      MADE IN GERMAN egal ob das in der musik - branche ist oder eben so wie jetzt im fußball
      ich kann mich sogar daran erinnern das uns der mozart wolfi weggenommen wurde den auch er ist angeblich made in german

      ich glaube einfach das die deutschen die nase mal etwas weiter zum horizont drehen sollten
      den dann wären sie (fast ) perfekt

      meine meinug %20&
      lg Bäerli ~k17

      Wie du mir so ich dir!

      Bei aller mehr oder weniger berechtigten Kritik an der Deutschen Mannschaft oder an der ganzen WM-Veranstaltung selbst, es gibt Grenzen des blödsinnigen und kniefälligen "Journalismus" ! ! !

      Als Einsteiger dazu ein Kommentar in "die welt":


      .Der deutsche Gaucho-Dance war eine Schnapsidee

      Die Nationalspieler werden kritisiert, weil sie bei der WM-Feier einen fragwürdigen Tanz aufführten.
      Tatsächlich war die Vorführung keine Glanzleistung.
      Man muss aber auch nicht übertreiben.
      Mehr . . .


      Der Artikel ist nun aber keine direkte Kritik an überschäumender Freude, die diese Männer zum Ausdruck brachten aber sie schwingt unterschwellig mit.
      Im in Norles Beitrag zitierten 'stern' wird das ähnlich gesehen - Es ist eben nur ein Ausdruck der Freude und des Stolzes auf die eigene Leistung, nicht mehr und nicht weniger.
      Wohingegen andere Schmierblätter sich da so richtig auskotzen und wettern, was das Zeug hält.
      Von 'Rassismus' über 'Beleidigung des Gegners', 'Übler Persiflage', 'Der Tanz habe alles kaputt gemacht' bis hin zu 'Deutscher Großmannsucht' gehen die An- und Vorwürfe der Journaillen.

      Übrigens ist das nicht das erste Mal, daß dieses Tänzchen vorgeführt wurde, denn es wurde schon einmal im Jahre 2008 zum Besten gegeben und da hat sich niemand darüber künstlich echauffiert:


      [video]http://www.youtube.com/watch?v=JkFRItqOtDU[/video]




      Irgendwo ist tatsächlich eine Grenze zu ziehen bei der mainstreamigen medialen political correctness.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „alfons1249“ () aus folgendem Grund: Korrekturen und Ergänzungen