Bundesliga stimmt gegen Einführung der Torlinientechnologie

      Keine Ueberraschung! Wer soll das bezahlen (ausser Bayern München)solche Anlagen sind nicht unter 500.000 EU zu haben.Vielleicht sollten die Schiedsrichter zusammenlegen und die dann anschaffen ~k01 Denn die meisten 2.Liga Klubs können dieses nicht schultern
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)

      Kierkegaard schrieb:

      Keine Ueberraschung! Wer soll das bezahlen (ausser Bayern München)solche Anlagen sind nicht unter 500.000 EU zu haben.
      ..irgendwie passt das Alles nicht zusammen.. Die Bundesliga ist wohl einer der reichsten Ligen in Europa... Ein "normaler" Transfer eines Spielers fängt bei 1.000.000 € an..Und da gäbe es noch die Möglichkeit diese Anlagen über Kredite,Zuschüsse vom Innenministerium(Sport) etc. zu finanzieren... Aber weil im Vorfeld nicht über Probleme mit dem Geld geredet wurde bin ich überrascht.Man will sich lieber nach einem Spiel lieber dem "unfähigen Schiri" die Schuld zu schieben als das "Urteil" vom Kollegen Computer zu akzeptieren,oder ?
      ..
      /g\
      Nun die 1. Bundesliga hat ja bis auf eine Ausnahme dafür gestimmt, aber eben alle 2Ligisten dagegen, und diese ,mit Verlaub,haben eben nicht die Millionen wovon du redest.Unfáhige Schiedsrichter gibt es nicht, nur unfähige Zuschauer die alles besser wissen.
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)

      Kierkegaard schrieb:

      Nun die 1. Bundesliga hat ja bis auf eine Ausnahme dafür gestimmt, aber eben alle 2Ligisten dagegen, und diese ,mit Verlaub,haben eben nicht die Millionen wovon du redest.
      Eben, genau so ist es.

      Während die Erstligisten mit dem Geld um sich werfen, leben die Zweitligisten doch recht bescheiden vor sich hin.
      Es gibt mehrere Mannschaften, die sich gar keine Ausgaben für Transfers leisten können. Für manch andere mit bescheidenen Mitteln würde die Installation der Torlinientechnik bedeuten, dass sie teilweise für mehrere Jahre nicht mehr in die Mannschaft investieren könnten.

      Es ist eben wie im richtigen Leben: Die Kluft zwischen arm und reich wird immer größer, auch im Profifussball...

      fuchur schrieb:

      Während die Erstligisten mit dem Geld um sich werfen, leben die Zweitligisten doch recht bescheiden vor sich hin.
      ..nun,der DFL(Deutsche Fussball Liga) wird diese Erkenntnis nicht unbekannt sein und dennoch beraumt sie - die DFL - eine Abstimmung an..Ich bezweifle den Grund das es am Geld lag... Warum hat Kein Verein vorher was gesagt,die sonst sich nicht scheuen Probleme ins Mikro etc. zu sprechen ? Und wenn ... Ich glaube wenn man mit den Spitzenverdienern der Liga sprechen würde,die hier und da Vereinen helfen denen es nicht so gut geht,würde ein Weg gefunden... Nur will man das ???

      /g\

      Norle schrieb:

      Warum hat Kein Verein vorher was gesagt,die sonst sich nicht scheuen Probleme ins Mikro etc. zu sprechen ?
      Das haben einige getan, nur wurde die Thematik nicht breit diskutiert.
      Der FC St.Pauli hat seine ablehnende Haltung früh verkündet, andere Vereine auch. Heribert Bruchhagen, seines Zeichen Vorstandsvorsitzender von Eintracht Frankfurt, hat im Vorfeld der Abstimmung seine Zweifel bekundet.

      Der Vorwurf, keiner hätte vorher was gesagt, geht also ins Leere. Außerdem ändert es auch nichts an den inhaltlichen Gründen!!!



      Norle, hast Du Angst, dass Dein geliebter FC Bayern nur 99 Tore in der Saison macht und nicht 100, weil eines zu Unrecht aberkannt wurde?
      ~k02 ~k01