Krim-Krise spaltet den Westen

      Emerald Isle schrieb:

      Zitat von »Norle«
      Ohne weiteres ist es möglich das Unternehmen,Institute aus den USA,Deutschland und Russland zusammenarbeiten,aber unmöglich ist es das Konservative,Sozialdemokraten und Linke in Fragen des Friedens oder anderen Fragen miteinanderreden
      Wieso soll das unmöglich sein?
      Ist das irgendwo so festgeschrieben?
      ..irgendwie schon ! Hin und wieder geben sich politische Parteien Programme,Manifeste,Docmen etc. worin sie ihre Ziele und Grenzen zu anderen politischen Richtungen festlegen... Bei den Sozis ist es das Godesberger Programm...Das Drama dieser oder jener Beschlüsse von politischen Parteien sieht man insbesondere nach jeder Bundestagswahl...z.Bsp. eine "Linke Mehrheit" die vorhanden war und ist kann und darf nicht sein weil die Sozis nicht mit den Linken kolieren dürfen etc. Dabei könnte alles so einfach sein und die Dummen sind die die gewählt haben...

      /g\

      Norle schrieb:

      Abgesehen davon gibt es eine Reihe internationaler Verträge die auch Putin unterzeichnet hat und die die volle Integretät der Ukraine verpflichten...
      Putin hat nicht nur diese internationalen Verträge gebrochen sondern..
      ..und die neuesten Entwicklungen zeigen doch einmal mehr das die Unterschrift Putins bzw. Russlands unter irgend einem Vertrag,Abkommen,Absprache nichts wert sind > siehe Genfer Abkommen... sicher haben die "Putin-Unterstützer" auch dafür eine Erklärung warum eine Vereinbarung unterzeichnet und sie hinterher nicht einhält... In meinen Augen verspielt Putin Russlands Wirtschaft letzten Kredit und Wirtschaft läuft eben auf der Basis von Verträgen und deren Einhaltung...
      Offenbar ist nicht nur die "Not"-Regierung in Kiew von der ganzen Lage überfordert sondern es mehren sich die Anzeichen das Putin die ganze Angelegenheit entgleitet. Das das als "Coup" geplante Vorgehen immer mehr als eine terroristische, kriminelle Aktion von irgend welchen selbsternannten,durchgeknallten Bürgermeistern weiterläuft..Und auch hier wieder hat Russland der OSZE-Inspektion zugesagt und hält sich wie so oft nicht an diese Abmacheungen....Manchmal frage ich mich was schlimmer ist die russische Mafia oder russische Politiker ???

      /g\
      Weder Rußland noch die Ukraine gehören zur EU und somit sind die Gestalten der OSZE völlig illegal dort herumgeschlichen, egal ob deren Nummernschilder nun gefälscht waren, selbst gemalt oder aus Hintertupfingen stammen.
      Die Gefangennahme dieser Spione ist demnach auch rechtmäßig.
      Die USA und ihre kriecherischen Helfershelfer der EU sind die Leute, die die Gefahr einer tatsächlich kriegerischen Ausweitung dieses bilateralen Konfliktes heraufbeschwören und anfeuern.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Kierkegaard schrieb:

      Wenn der Westen weiterhin solche dubiosen Aktionen durchführt ist der 3.Weltkrieg nicht fern.
      ...das ist mir schon klar - Wer sonst ? Putin ..um Gottes Willen... Nee,der Westen...die verteufelte und verhasste USA oder ? Wenn Menschenrechte in Russland gebrochen werden ist auch die USA,der Westen schuld aber niemals Putin oder ? Wenn Homosexuelle diskriminiert werden macht das nicht Putin sondern ..na..ja richtig der Westen,die USA--- das war ^16s


      /g\

      Norle schrieb:

      Wenn Homosexuelle diskriminiert werden macht das nicht Putin sondern ..na..ja richtig der Westen,die USA--- das war
      Auch wenn es Satire sein sollte, was hat das Eine mit dem Anderen zu tun ? ? ?
      Was der Russe in seinem Land für Gesetze zur Anwendung bringt, ist seine Angelegenheit, bzw. die innere Angelegenheit seines Staates.
      Was der Russe und der Ukrainer für Sträuße miteinander ausfechten ist einzig und allein deren beider Sache.
      Weder in das Innere des einen noch in das Bilaterale beider Staaten haben sich die Amis noch die Eurokraten und erst recht nicht die Nato einzumischen, auch wenn die Deutsche Kriegsministerin in ihrer ihr eigenen Unwissenheit und Eingebildetheit lautstark aber völlig unnötig mit dem Säbel rasselt.
      Und die sich einmischenden Deppen können froh sein, daß der Putin doch mehr friedliebender Demokrat ist, als man ihm zutraut, denn mit der alten UdSSR hätten sie nicht so umspringen können, denn die hätte ihnen schon lange und mit vollem Recht für diese Frechheiten auf die Mütze gehauen.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      denn mit der alten UdSSR hätten sie nicht so umspringen können,

      In der alten UDSSR hätte es den Auslöser gar nicht gegeben.
      Jeder noch so kleine Versuch eines Aufstandes wäre vom KGB und der gloreichen roten Armee im Keim erstickt worden, noch bevor auch nur die erste vage Meldung die westliche Welt erreicht hätte.

      Aber die alte UDSSR gibt es nicht mehr und die jetzigen souveränen Staaten möchten mit der restlichen Welt handel treiben.
      Da spielt es schon eine Rolle, was und wie ich etwas in meinem Land mache.

      Wenn ich Dich richtig verstehe, ist es auch nicht verwerflich, wenn ein Land Pädophilie legalisiert - ist ja seine innere Angelegenheit.
      Demnach dürfte Dich auch nicht interessieren, was Dein Nachbar in seiner Wohnung mit kleinen Jungs und Mädchen macht.

      Ist nicht Dein Ernst, oder?

      Also, einmischen ja, es bleibt jedoch die Frage zu klären, in welcher Weise?

      alfons1249 schrieb:

      Weder in das Innere des einen noch in das Bilaterale beider Staaten haben sich die Amis noch die Eurokraten und erst recht nicht die Nato einzumischen,
      ..Russland und die USA haben vertraglich der Ukraine Unabhängigkeit, Souveränität und territorialen Integrität zugesichert. Wenn Russland nun diesen Vertrag gebrochen hat die USA sehr wohl das Recht sich da einzumischen...

      Die NATO beschloss 1997 eine "Charta über besondere Partnerschaft“ mit der Ukraine... Und die EU sorgt sich um ihr zukünftiges Mitglied...


      /g\
      ..Russland und die USA haben vertraglich der Ukraine Unabhängigkeit, Souveränität und territorialen Integrität zugesichert

      Ach ja ? ? ?
      Unter welchen Bedingungen ? ? ?
      Wohl genau so, wie sie das mit großen Teilen Deutschlands machen . . .


      Norle schrieb:

      Wenn Russland nun diesen Vertrag gebrochen hat
      Hat Rußland das ? ? ? ?
      Tatsächlich ? ? ?
      Oder ist das nur eine der üblichen Behauptungen der Eurokraten unter der "Anleitung" durch die USA, um rein wirtschaftlich/politische Interessen zu ergaunern ? ? ?
      Bis jetzt weiß man nur, daß es innerhalb der Ukraine Bestrebungen gibt, die teils pro-eurokratisch und teils pro-russisch sind und beide Seiten recht militant ihre Standpunkte vertreten.
      Daß der überwiegend russisch-stämmige Teil der Bevölkerung sich viel lieber an Rußland hält anstatt an die EU, stinkt den Eurokraten natürlich und die stehen ja schon lange "Gewehr bei Fuß" . . . um die ganze Ukraine 'heim ins eurokratische Reich' zu holen.

      Norle schrieb:

      Und die EU sorgt sich um ihr zukünftiges Mitglied...

      Ja, aber nur, weil sich ohne diese sogenannte "Mitgliedschaft" kaum Gelder, Leistungen und Rohstoffe aus der Ukraine erpressen lassen . . .
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Daß der überwiegend russisch-stämmige Teil der Bevölkerung sich viel lieber an Rußland hält anstatt an die EU,
      ..was hindert sie nach Russland zu gehen,wenn sie Russland "besser" finden ???

      alfons1249 schrieb:

      Zitat
      ..Russland und die USA haben vertraglich der Ukraine Unabhängigkeit, Souveränität und territorialen Integrität zugesichert


      Ach ja ? ? ?
      Unter welchen Bedingungen ? ? ?
      Wohl genau so, wie sie das mit großen Teilen Deutschlands machen .
      hier z.Bsp.
      Am 14. Januar 1994 unterzeichneten die Präsidenten Russlands, der Ukraine und der Vereinigten Staaten von Amerika das Abkommen über die Vernichtung der auf ukrainischem Staatsgebiet stationierten Atomwaffen, womit der nicht-nukleare Status der Ukraine endgültig bestätigt wurde. Im Gegenzug erhielt die Ukraine Sicherheitsgarantieren von Russland und den USA. Dazu gehörte die Anerkennung ihrer Unabhängigkeit, Souveränität und territorialen Integrität sowie die Zusage keine Atomwaffen gegen sie einzusetzen.
      Quelle >

      /g\

      Norle schrieb:

      ..was hindert sie nach Russland zu gehen,wenn sie Russland "besser" finden ???
      Was soll denn diese Unlogik ? ? ?
      Wenn sich die Bevölkerung eines Teils der Ukraine an Rußland anschließen will, hat das doch mit dem Wunsch nach Auswanderung nichts aber auch gar nichts zu tun, sondern ist einzig und allein der Ausdruck des Volkswillens, der vom anderen, EU- und USA-westlich beeinflußten Teil der Ukraine verhindert und bekämpft wird.
      Also eindeutig eine innere Angelegenheit der Ukraine.
      Wenn sich die Ost-Ukraine an Rußland anschließen will, so ist das zu akzeptieren aber die USA und die EUdSSR sehen da nur ihre profitablen Felle den wirtschaftlichen Bach lang runter schwimmen.


      Norle schrieb:

      Dazu gehörte die Anerkennung ihrer Unabhängigkeit, Souveränität und territorialen Integrität sowie die Zusage keine Atomwaffen gegen sie einzusetzen.
      Und aus welchem Grunde mischen sich die USA Schulter an Schulter mit ihren EU-Vasallen jetzt ein und würden am liebsten in die Ukraine einmarschieren ? ? ?
      Sieht so die "Anerkennung ihrer Unabhängigkeit, Souveränität und territorialen Integrität" aus ? ? ?
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Und aus welchem Grunde mischen sich die USA Schulter an Schulter mit ihren EU-Vasallen jetzt ein und würden am liebsten in die Ukraine einmarschieren ? ? ?
      Sieht so die "Anerkennung ihrer Unabhängigkeit, Souveränität und territorialen Integrität" aus ? ? ?
      Im Gegensatz zur USA und den "EU-Versallen", die nach Deinen Worten am liebsten einmarschieren würden, ist Russland faktisch bereits in die Ukraine einmarschiert...
      Sieht so die "Anerkennung ihrer Unabhängigkeit, Souveränität und territorialen Integrität" aus ? ? ?

      fuchur schrieb:

      ...ist Russland faktisch bereits in die Ukraine einmarschiert...
      Tatsächlich ? ? ? ? ? ? ? ?
      Jedenfalls wird das von der Deutschen Militärmaschinerie, den eurokratischen Unterdrückern und ihren Herren in den USA behauptet - bewiesen wurde noch gar nichts.
      Wer dort tatsächlich mit seinen 'Snipern' und anderen irregulären Kämpfern mitmischt, ist noch gar nicht richtig eruiert worden - hat ja auch von westlicher Seite aus keiner Lust und Erlaubnis dafür . . .
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Zitat von »fuchur«
      ...ist Russland faktisch bereits in die Ukraine einmarschiert...
      Tatsächlich ? ? ? ? ? ? ? ?
      ..die neuesten Ereignisse zeigen es doch...
      • Russland bzw. Putin schliesst Verträge oder gibt Versprechen und hält sich nicht daran...
      • das sich russische Fallschirmjäger in die Ukraine verlaufen haben... wer soll das glauben...
      • Putin kann nicht verlieren und deshalb will er die drohende Niederlage der kriminellen Söldner durch russische Soldaten verhindern..
      Wie auch immer... Russland hat den letzten Funken Glaubwürdigkeit verspielt.. nicht nur in der EU und den USA sondern auch in Asien wird man nachdenklicher...


      /g\
      Die "neuesten Ereignisse" zeigen gar nichts - sie werden gezeigt und tatsaechlich von den Leuten, die ein gewaltiges Interesse daran haben, dass Russland in Misskredit gebracht wird und die teilweise rechtsfaschistischen Machthaber in Kiew in ein positives Licht gerueckt werden, was ganz und gar nicht der Wahrheit entspricht.
      Es werden selbst die eigenen Interessen des Westens (USA, NATO, EUdSSR nebst Bundesregierung) bei dieser tendenzioesen "Berichterstattung" voellig ausser Acht gelassen, denn er lechzt regelrecht nach der russischen Krim und der Ostukraine, um beide als Brueckenkopf gegen Russland missbrauchen zu koennen, ganz im Gegensatz zu den geschichtlichen Tatsachen und dem durch ein Referendum ausgesprochenen Willen der russischstaemmigen Bevoelkerung der Ostukraine, die gegen die Aggressoren um ihre Freiheit kaempfen muessen.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Die "neuesten Ereignisse" zeigen gar nichts - sie werden gezeigt und tatsaechlich von den Leuten, die ein gewaltiges Interesse daran haben, dass Russland in Misskredit gebracht wird
      ..das mit dem Misskredit besorgt Putin bzw. Russland schon selber... das Andere diese "Steilvorlage" für ihre Zwecke ausnutzen nennt man Politik und das sollte so ein Taktiker wie Putin wissen,oder ?

      alfons1249 schrieb:

      Es werden selbst die eigenen Interessen des Westens (USA, NATO, EUdSSR nebst Bundesregierung) bei dieser tendenzioesen "Berichterstattung" voellig ausser Acht gelassen, denn er lechzt regelrecht nach der russischen Krim und der Ostukraine, um beide als Brueckenkopf gegen Russland missbrauchen zu koennen
      es lechzt Niemanden nach der Krim etc. ,aber Russland hat die zugesicherte territorialen Integrität der Ukraine verletzt und somit gegen das Völkerrecht verstossen...da kann man drehen und wenden wie man will !

      alfons1249 schrieb:

      dem durch ein Referendum ausgesprochenen Willen der russischstaemmigen Bevoelkerung der Ostukraine, die gegen die Aggressoren um ihre Freiheit kaempfen muessen.
      das Referendum war ungültig bzw. rechtswidrig ...


      /g\