Krim-Krise spaltet den Westen

      Man darf aber nicht vergessen, Putin HAT die Macht und dessen ist er sich bewußt.
      Ich sage noch immer, die Deutschen sollten sich fein aus allem raushalten...
      Ja, wir bekommen Gas von den Russen und das soll auch weiter so passieren...abgesehen davon, was geht es uns an welche Regierung in der Ukraine tätig ist?

      Jemanden illegal abzusetzen, sich dann an die EU zu wenden und Forderungen zu stellen halte ich nicht für richtig.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t
      Ich weiß, dass ihm die Ukraine nicht gehört aber Putin ist ein Mensch der die Macht lebt und genießt. Deshalb wird er auch nicht tatenlos zusehen, dass etwas geschieht was ihm nicht passt, er wird zu Waffen greifen wenn er es als nötig erachtet.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t

      Megazicke83 schrieb:

      Ich weiß, dass ihm die Ukraine nicht gehört aber Putin ist ein Mensch der die Macht lebt und genießt. Deshalb wird er auch nicht tatenlos zusehen, dass etwas geschieht was ihm nicht passt, er wird zu Waffen greifen wenn er es als nötig erachtet.
      ..und diese Gefahr hat man vor Jahren als nicht mehr existent betrachtet (NATO),worauf viele Mitgliedstaaten das Abschreckungspotenzial gegen den Osten abbauten,reduzierten... In Deutschland wurde die Wehrpflicht abgeschafft,weil Russland zum "netten Nachbarn" wurde und selbst Altkanzler Schröder bescheinigte Putin als "lupenreinen Demokrat" ! Alles nur Theater,alles nur Maskerade ??? Es gab nie eine Entspannung mit dem Westen und das Ziel heisst weiterhin Wiederherstellung der Sowjetunion(UDSSR) ,oder ???

      /g\
      Es ist wohl offensichtlich das es genau umgekehrt ist, die EU und damit die NATO will auf Biegen und Brechen sich weiter östlich ausdehnen, und das kann natürlich Putin sich nicht gefallen lassen.Gestern wurde über der Krim eine US Drohne abgefangen, das spricht mehr Worte wer welche Absicht hat.
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)
      Gestern wurde abgestimmt und die Menschen auf der Krim haben sich für Russland entschieden.
      Ich weiß nun aber nicht, ob sie das freiwillig getan haben denn laut Zeitungsberichten hat Putin Truppen vor Ort gehabt und den Menschen so keine Entscheidung gelassen.
      Ob dem wirklich so ist weiß ich nicht.

      Sollten die Menschen sich aber wirklich für einen Zusammenschluss mit Russland entschieden haben muss die Nato das anerkennen.
      Im Radio habe ich gehört, sowohl Frau Merkel als auch Mr. Obama würden das Referendum nicht anerkennen.

      Ich sehe das Böses auf uns zukommen.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t

      Kierkegaard schrieb:

      Es ist wohl offensichtlich das es genau umgekehrt ist, die EU und damit die NATO will auf Biegen und Brechen sich weiter östlich ausdehnen, und das kann natürlich Putin sich nicht gefallen lassen.
      ..nun,es ist wohl so wie mit dem Glas Wasser.. ist es halb voll oder halb leer je nach Standpunkt und Sichtweise,oder ? Es war immer das Ziel der EU Russland miteinzubinden um ein starken Gegenpol zu der Wirtschaftsmacht USA zu schaffen,aber Putin will ja seine eigene EU und träumt vom wiederherstellen der Udssr...Was ist eigentlich wenn nun andere Volksgruppen so ein Referendum kurzer Hand einberufen um von Russland unabhängig zu werden ? Na,dann wir aber bei Putin schluss mit lustig sein und dann wird wieder verhaftet,gefoltert...und Menschenrechte ??? ist was für Andere nicht für Putin...


      Kierkegaard schrieb:

      Gestern wurde über der Krim eine US Drohne abgefangen, das spricht mehr Worte wer welche Absicht hat.

      nun,ich würde den Russen nun auch nicht mehr über den Weg trauen zumal die Ukraine als Preis für ihre nationale Integretät ihre Atom-Raketen Russland gaben und Russland,EU,USA in einem Vertrag diese nationale Intrgretät garantierten... Nun weiss man das die Unterschrift Russland nichts wert ist ...

      /g\
      Die Krim ist schon immer, konkret seit dem Jahre 1783, russisch gewesen und warum sollen die Russen, die dort beheimatet sind, sich nicht für Rußland entscheiden dürfen ? ? ?
      Daß Nikita Chruschtschow die Krim 1954 an die Ukraine verschenkte, hat keinerlei praktische Bedeutung, und war nur ein politischer Akt, denn die Bevölkerung war, ist und bleibt nunmal russisch und auch der große Schwarzmeerhafen Sewastopol ist noch immer der Heimathafen der Großen Russischen Schwarzmeerflotte.

      Die USA, die EUdSSR und deren Sklave Deutschland sollte sich da sehr vorsichtig verhalten und sich sehr deutlich die Worte von Gregor Gysi hinter die Ohren schreiben:






      Besser und konkreter kann man das nicht ausdrücken . . .
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Wenn die Ghälter und Renten besser sind,wer entscheidet sich da nicht für Russland? Die Wahlen sind aber bestimmt nicht korrekt,bei 97 %

      rechnet man die Ukrainer ab oder die Minderheiten ,die nicht an der Wahl teilnehmen wollten,oder mit NEIN stimmten ,dann kann es nicht stimmen.

      Wen will jetzt Putin noch haben? Oder bleibt es bei der Krim?
      Der Nächste BItte ! ~k25
      Niemanden, Putin hat sein Ziel erreicht.Denn die Krim ist für ihn und Russland unverzichtbar.Warum nur will sich die EU, Deutschland USA partout dort einmischen?überall wo sich der Westen eingemischt hat ist jetzt dauerhaft Unruhe,Afghanistan,Irak, Libyen sind nur paar Beispiele.Die Ukraine behält seine Demokratie und kann machen was sie woollen, ob EU freundlich oder nicht.Tatsache isrt nun mal auch , falls die EU die Ukraine nimmt, dann hat die EU ein zweites Griechenland.WER SOLL DAS BEZAHLEN, wenn schon jetzt viele meckern das die EU Deutschland zuviel Geld kostet.By the way GB hat der EU einen Forderungskatalog vorgelegt, wenn diese nicht erfüllt werden tritt Mr.Cameron & die Queen aus der EU aus.Und in dieser Position will die EU Russland drohen?
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)
      Putin hat doch nur ein Ziel gehabt,er wollte aus Strategischen Gründen die Krim wiederhaben.

      die Eu hat einen Fehler in den 90iger Jahren gemacht,die Osterweiterung der Nato zu ermöglichen.

      Nun spielt Putin seine ganze Macht aus,es geht garnicht um die Menschen. Furchtbar zu sehen,wie in Moskau gejubelt wird.
      Der Nächste BItte ! ~k25

      Kierkegaard schrieb:

      Gregor Gysi hat in allen Punkten Recht.

      mag` sein,aber bleiben wird das Russland Vertragsbruch begannen hat und das Verträge die Russland unterzeichnet hat nicht soo ernst genommen werden... Schlechte Aussichten für Russland und deren Wirtschaft in der internationalen Wirtschaft voran zukommen zumal jetzt ein Ausschluss bei "G8"-Gruppe droht...

      /g\

      Norle schrieb:

      ...aber bleiben wird das Russland Vertragsbruch begannen hat...
      Das ist neu . . .
      Konkret, welche Verträge hat Rußland gebrochen ? ? ?
      Bis dato brechen nur die USA, die EUdSSR (inklusive Deutschland) Verträge, in dem sie irgendwelche völlig unberechtigte "Sanktionen" gegen Rußland verhängen - oder ist Rußland schon Bestandteil dieses "Duo Infernale", daß es für 'Ungehorsam' bestraft werden kann ? ? ?
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Es wird sich zeigen für wen die Aussichten schlechter sind.Die EU und die USA sind nicht allmächtig.(und werden auch ihre wirtschaftlichen Einbrüche haben.)

      Vielleicht wird Russland bereits von den USA in den "Schurkenstaaten"eingestuft.Fragt sich nur wer der grössere Schurke ist!
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)
      Die Krim gehört jetzt zu Russland, also gibt auch keine Krise mehr um die Halbinsel. Das wird intern in der Nato auch so

      gesehen. Wenn man jetzt von einer Krise spricht, dann nur Zwischen Russland , der Nato/USA/EU. Der Westen wird

      versuchen die Ukraine als Gesamtstaat zu halten, ob das die russischstämmigen Bewohner dort auch wollen.. ~k09

      Verstärkt die Nato ihre Präsenz an ihrer Ostgrenze, ist ein " kalter krieg " wahrscheinlich. Aber wenn man den Beteuerungen aller

      verantwortlichen Politiker Glauben schenken darf - will ihn keiner, oder!



      Fanta schrieb:

      Verstärkt die Nato ihre Präsenz an ihrer Ostgrenze, ist ein " kalter krieg " wahrscheinlich. Aber wenn man den Beteuerungen aller verantwortlichen Politiker Glauben schenken darf - will ihn keiner, oder!
      ..das Problem dabei ist das alle Seiten ihren jeweiligen Clientel Versprechungen gemacht haben die sie nicht einhalten kann, wenn man keine Eskalation will..Die Ukraine als Zankapfel und daher wäre vielleicht ein Neutralitäts-Status - also das die Ukraine weder dem einen oder anderen Block angehört eine gangbare Lösung ???

      /g\

      Norle schrieb:

      Die Ukraine als Zankapfel und daher wäre vielleicht ein Neutralitäts-Status - also das die Ukraine weder dem einen oder anderen Block angehört eine gangbare Lösung ???

      Die Neutralität würde schon im russischen Osten der Ukraine aufhören , dass kann man vergessen. Die Ukraine wird, wenn man

      sich den politischen Hickhack zwischen dem Westen und Russland anschaut, ein Zankapfel bleiben.

      Die Ukraine ist der Balkan an der Grenze zu Russland.