Revolution in der Ukraine - lohnt es sich für Europa zu sterben ?

      Revolution in der Ukraine - lohnt es sich für Europa zu sterben ?

      in der Ukraine sterben Menschen für "Europa",während Deutsche und andere Europäer nur ein müdes Lächeln übrig haben... sagt der Autor >

      ..das mit dem Leuchtturm "Europa" ist schon ein bisschen provokant trifft aber nicht die Realität.. Der Autor glaube ich verkennt die Lage und verwechselt da was...
      So sehr ich den Kampf für Freiheit in der Ukrainern verstehe so kann man diesen nicht einfach als Kampf für Europa setzen.Sicher, im Gegensatz zu den russischen Verhältnissen in der Nachbarschaft wäre im Moment alles besser als etwas von "Putins-Gnaden"...So gesehen wäre Europa ein Lichtblick,aber nur symbolisch da nur die Wenigsten wissen was kommt wenn Europa kommt.Deutschen und anderen Europäern ist ea ähnlch ergangen... Man hat den Politikern geglaubt und auf Europa gehofft ,aber viele sind enttäuscht worden..
      Wenn man aber Europa symbolisch als gefüllte Tellern oder als ein grossen Kuchen sieht und versteht das die Schlacht um die leeren Bäuche schon längst begonnen hat dann gibt das Ganze irgendwie einen Sinn...


      /g\
      Der Herr Wolffsohn schreibt wirres Zeug, denn es geht nur vordergründig und nach außen hin um Europa oder Putin - beides sind nur vorgeschobene Popanze ohne jeglichen inneren Wert.
      Und Europa als "Leuchtturm" hochzustilisieren ist offensichtlich als Ironie und Satire zu sehen, denn dieses Europa ist nur noch weniger als eine stinkende Bauernkate . . . ohne damit die fleißigen Bauern beleidigen zu wollen.
      Möglicherweise sind tatsächlich ein paar friedliche Demonstranten gegen die Regierung Janukowitsch angetreten.
      Meiner Meinung ist diese friedliche Sache eskaliert, als regierungstreue Provokanten die Gewalt hineingetragen haben und das solange, bis alles ins unermeßliche, also in einen Bürgerkrieg aufgegangen ist, der sich allerdings mehr oder weniger auf diesem Kiewer Maidan(?)-Platz beschränkt hat.
      Im Prinzip ist es doch den Menschen völlig egal wer "da oben" sitzt und sich Regierung und Chef nennt.
      Putin geht es nur darum seinen Machtbereich zu vergrößern und aus ebendemselben Grund mischen sich ungefragt die Eurokraten in diese inneren Angelegenheiten der Ukraine ein.
      wobei der Putin noch ein wenig mehr Rechte dazu hat, mußte er doch die ganze Verantwortung für ein durch die Kommunisten geschädigtes Zarenreich übernehmen.Wie man am Chaos in den von Moskau abgefallenen "Teilrepubliken" sieht, ist eine harte Hand bitter nötig, um da wieder Zucht und Ordnung hereinbringen zu können (wie überall auf der Welt, wenn eine Zentralregierung zu schwach wird oder ganz wegbricht).
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      mischen sich ungefragt die Eurokraten in diese inneren Angelegenheiten der Ukraine ein.
      Ungefragt stimmt nicht so ganz Alfi...In meiner Zeitung steht, die Ukraine fordert Geld von der EU....Frau Merkel hat Frau Timoschenko nach Deutschland eingeladen um sie medizinisch betreuen zu lassen und Klitschko hat sich an Deutschland gewandt und um Hilfe gebeten.
      Deutschland ist Teil der EU...weshalb man nicht über 'ungefragt' sprechen kann.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t
      Die EU Länder sind derzeit auch fast ausnahmslos hoch verschuldet, sehr hoch verschuldet und haben ihre Problemländer noch lange nicht im Griff( Spanien, Griechenland)Nun soll ein weiteres Problemkind dazukommen.Selbst das beste Wirtschaftswachstum( welches sicher nicht eintritt) reicht nicht aus um diese Schulden in Jahrzehnten abzubauen.Es ist gut das sich die Ukrainer von Janukovyz befreit haben, doch nun sollen sie erst mal beweisen das sie dieses Land besser regieren können.Die EU als Rettungsanker anzusehen ist vekehrt, denn diese hat wahrhaftig ihre eigenen Probleme, auch mit dem Wohlstand.Wohlstand erreicht man nicht mit Beitritt zu einer Union, sondern Wohlstand muss vom Volk und Regierung geschaffen warden, sonst endet man wie Griechenland.
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)