NSA-Abhöraffäre - Trittin: Europa sollte Snowden Unterschlupf bieten

      NSA-Abhöraffäre - Trittin: Europa sollte Snowden Unterschlupf bieten

      die NSA-Abhöraffäre weitet sich aus..bis ins Bundes-Kanzleramt ??? ..mehr >

      ..das alle Geheimdienste ihre Überwachungs- und Schnüffelarbeit im Internet mit Terrorismusbekämpfung erklären ist auf der einen Seite vielleicht begründet aber doch in den meisten Fällen fehlt der begründete Verdacht... Oder geht es garnicht um schlafende Terroristen in Deutschland die man ehr den bundesdeutschen Behörden lieferten damit die nicht hinter ihren wahren Grund kam : Wirtschaftsspionage !!! Die Americaner machen mit Deutschland das was Amerika China vorwirft : die Wirtschaft ausspionieren...

      Ich wäre nicht unbedingt traurig wenn man Edward Snowden nicht fassen würde oder er eine Unterkunft bekäme ohne an die USA ausgeliefert zu werden... Edward Snowden hat sich verdient gemacht für unsere Freiheitsrechte in Deutschland und Europa und dafür müsste man ihm Schutz vor Verfolgung gewähren...

      /g\
      Was für eine "Abhör-Affaire" denn ? ? ?
      Eine Affäre und/oder ein Skandal ist doch nur das widerliche Gegreine und moralinsaure Gedödel der Medienvertreter und ihrer Schmierfinken.
      Wozu heißen denn die Nachrichtendienste aller Staaten der Erde denn umgangssprachlich "Geheimdienst" ? ? ?
      Und eben diese Geheimdienste aller Staaten haben doch seit ihrer Erfindung die Augen und Ohren in den Angelegenheiten aller anderen Staaten, die in irgendeiner Art und Weise von Interesse sind.
      Das ist weder neu noch skandalös . . .
      Und die Person Snowden ist nur einer von vielen Landesverrätern, die nur allein für ihre Existenz an die nächste Laterne geknüpft gehören.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Vermutlich hätte ich mich bemüht es etwas diplomatischer zu formulieren, aber dennoch muss ich Alfons in seinen Ausführungen zustimmen.

      Ich bin ein wenig entsetzt über die Naivität der Medien, Politiker und letztlich auch des Normalbürgers...
      , wobei ich davon ausgehe, dass diese "Verwunderung" gerade bei einer großen Zahl der Politiker nur vorgetäuscht ist.
      Erstaunt bin ich nicht.Nur hat sich jetzt mal einer getraut und es Öffentlich bestätigt.




      Und unsere Politiker haben bestimmt davon gewusst.Aber vor dem Volk muss man sich ja ahnungslos geben.Und deshalb sollten sie den jungen Spion ruhig laufen lassen.Alle wussten es doch.
      !WR

      fuchur schrieb:

      Ich bin ein wenig entsetzt über die Naivität der Medien, Politiker und letztlich auch des Normalbürgers..., wobei ich davon ausgehe, dass diese "Verwunderung" gerade bei einer großen Zahl der Politiker nur vorgetäuscht ist.

      .. "Naivität" glaube ich kann man den Politikern die im Parlamentarische Kontrollgremium sitzen und die bundesdeutschen Geheimdienste kontrollieren bestimmt nicht. Aber auch ausserhalb dieses Zirkels wissen Politiker in Sachen Geheimdienste "bescheid"... Es geht ja auch nicht darum das Informationen gesammelt wurden sondern um das "wie und wo"... Es ist die angebliche Einstufung "3.Klasse" und Gleichsetzung mit den terroristenfreundlichen Staaten (Taliban etc.) wie Afghanistan,Pakistan... Das sich das ganze "Verbiegen" der Regierung Merkel z.Bsp Pro USA in Afghanistan etc. nichts gebracht hat,weil die USA Deutschland nur ausgenutzt haben. Der Dank ist nun nicht Verbündeteter sondern nur Freund III.Klasse...

      Wenn Frau Merkel sagt "mein Name ist Hase ich weiss von nichts " dann könnte dies wieder eine ihrer überzeugenden Spielchen sein anderseits zeigt es das ihr Nachrichtendienst gerademal dazu nützt Rentner in der Oberlausis zu erschrecken...Wenn sich das "aufwachen" bei Politik und Wirtschaft durchsetzt und mal kapiert das die Amerikaner keine Freundschaft wollen sondern das "deutsche Know now" bzw. was hinter "Made in Germany" steht... Erste Aufwachtendenzen sind sichtbar... in Zukunft deutsche Software fodert man in der deutschen Wirtschaft...

      /g\
      Merkel will sich bemühen offene Fragen zu beantworten ...mehr >

      .. es sind knapp 3 Wochen vergangen nach dem die Abhöraffäre durch die NSA bekannt wurde und passiert ist garnichts . Das man gerne die "Angelegenheit" hinter verschlossenen Türen oder über abgeschirmte Telefonleitung regeln will ist ja verständlich aber man vergisst in Berlin das in grossen Teilen die Öffentlichkeit in Deutschland per Lauschangriff angegriffen wurde und das diese Öffentlichkeit nun ein Anrecht auf eine dementsprechende konsequente Reaktion hat. Es reicht einfach nicht zu sagen : "..wir sind nicht im kalten Krieg" etc ..man muss auch Flagge zeigen,das wir kein weiterer Stern auf dem amerikanischen Sternenbanner sind... So aber verdichtet sich der Eindruck das unsere Geheimdienste den Schlaf der Gerechten schlafen und nicht nur bei der NSU sondern auch bei der NSA total versagte... Folglich sind wir in Deutschland den willkürlichen Aktionen amerikanischer Dienste ausgeliefert,denn wir haben ja Niemanden der uns beschützt...

      /g\
      Und Herr Seehofer fand die richtigen Worte > Bespitzelung unter Freunden unterbleibt (Tagesschau 6.7.13)

      Anders kann man es auch nicht nennen, was so einige Verbündete mit ihren Geheimdiensten ausspionieren. Wenn es sich nur auf

      einige Verdächtige beschränken würde, nein, da wird ein ganzes Volk, ein ganzer Kontinent ausspioniert. Und alles unter dem Deckmantel

      der USamerikanischen Sicherheit. Dazu kommt noch die Wirtschaftsspionage - wo man immer dachte - das machen nur die Chinesen.

      Fantastic 4 schrieb:

      Wenn es sich nur auf einige Verdächtige beschränken würde, nein, da wird ein ganzes Volk, ein ganzer Kontinent ausspioniert. Und alles unter dem Deckmantel der USamerikanischen Sicherheit.

      ..das aus diesen Abhöractionen die US-Behörden den deutschen Behörden Hinweise auf terroristischen Bedrohungen geben konnten wirft natürlich auch Fragen auf... z.Bsp. ob die deutschen Behörden nie gefragt habt "woher hab`ihr das..." oder hat man die amerikanischen Kollegen das machen lassen wozu man selbst per Gesetz verhindert war ??? Und nun erzählen die deutschen Geheimdienste und die Kanzlerin uns das Märchen "Mein Name ist Hase,ich weiss von nichts.."

      Noch schlimmer wäre natürlich das das Versagen der deutschen Geheimdiensten wie in der NSU-Affäre keine Ausnahme sondern Standard war... d.h. das Jeder etwas wusste aber Keiner den Überblick hatte "was läuft",weil die Komunikation unter den Dienste wie bei der NSU-Affäre fehlte...

      Fantastic 4 schrieb:

      Dazu kommt noch die Wirtschaftsspionage - wo man immer dachte - das machen nur die Chinesen.

      ..die USA machen schon lange das was sie China vorwerfen : Wirtschaftsspionage... Deshalb fragen sich nun viele wo der Unterschied zwischen China,Russland und den USA sind ?

      Anderseits finde ich es ziemlich blauäugig von deutschen Firmen und Unternehmen ihre Betriebsgeheimnisse und andere digitale Docunente auf amerikanischen Servern abzulegen und sich dann wundern das die amerikanische Konkurrenz immer ein Schritt schneller sind...Natürlich muss die Frage beantwortet werden ob die deutsche IT-Branche soweit ist die amerikanischen IT-Dienste zu ersetzen ?

      /g\

      Fantastic 4 schrieb:

      Und Herr Seehofer fand die richtigen Worte > Bespitzelung unter Freunden unterbleibt (Tagesschau 6.7.13)
      Herr Seehofer verkennt dabei eindeutig die politische Lage, die sich aus der näheren Geschichte entwickelt hat:
      Deutschland und somit auch ganz Europa sind nicht 'die Freunde' Amerikas, sondern nur ehemalige Kriegsgegner, die noch immer (hier wieder im Besonderen Deutschland) unter dem Status eines Weltkriegsfeindes geführt werden (ganz offiziell auch bei der UNO).
      Und da die USA noch immer, trotz ihrer vielen blamablen Niederlagen weltweit, der selbsternannte "Weltgendarm" sind (zumindestens in ihren eigenen Augen), fühlen sie sich auch im Recht, alle anderen Staaten der Welt mit ihren Geheimdiensten zu beobachten.
      Entweder sind die deutschen Politiker so blöd und blauäugig, daß sie diese Tatsachen nicht begreifen können oder sie bilden sich ein, wenn sie diese nicht als Realität anerkennen, daß diese dann auch nicht existieren.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Entweder sind die deutschen Politiker so blöd und blauäugig, daß sie diese Tatsachen nicht begreifen können oder sie bilden sich ein, wenn sie diese nicht als Realität anerkennen, daß diese dann auch nicht existieren.

      ..Weder noch bzw. sie trauen sich ganz einfach nicht die nach dem II. Weltkrieg erlassene Genehmigung "zum Wohle der US-Truppen" und in 70ziger Jahren modifizierte Vereinbarung zu widerrufen . Die Zeiten "des kalten Krieges" sind vorbei und Deutschland ist Wiedervereintund so benötigen wir keine Kontrolle durch die Siegermächte,aber das wäre die Aufgabe der Politik dies den Siegermächten politisch mitzuteilen und umzusetzen anstatt sich schauspielerisch über offenbar legitime Kontrollen der Siegermächte zu empören...

      /g\
      ..wir haben zwar ein Sommerloch ,aber was sich deutsche Politiker in Berlin in Sachen NSA-Abhöraffäre leisten ist schon mehr ein Schmierentheater...

      Ich will hier nicht die ganzen Medienberichte zu diesem Thema anführen um zu belegen das ausser sie selbst kaum Jemand ihren Worten glauben schenkt. Die Chefin vom Ganzen sagt "Mein Name ist Hase ich weiss von nichts" ,der Innenminister sagt "Hab`s auch gerade aus der Zeitung erfahren" ,die deutschen Geheimdienste schalten auf "unwissend" und dennoch kommt pö a pö heraus das offenbar Alle es gewusst haben ausser der Kanzlerin und ihr Innenminister...

      Hey,Leute wer soll eigentlich hier ver@... werden ? Die Bürger,die Internet-Nutzer oder drückt sich mal wieder die Politik vor klaren Antworten auf klare Fragen der Menschen ? Denn wissen und ahnen tuen es schon Viele das wir bespitzelt und überwacht werden,aber die Politik und die Verantwortlichen drücken sich um die Bestättigung...

      /g\