Klimawandel

      Mein Leser-Kommentar in "die welt" zu diesem Artikel lautet:

      "Wenn 10.000 bezahlte Wissenschaftler weit über 4.000 bezahlte Studien schreiben, daß der Mensch die angebliche Ursache sei und dann ein paar noch höher bezahlte "Experten" daherkommen und diese verlogenen Studien
      "auswerten", was zum Teufel soll denn da herauskommen, als nur eine neuerliche Klimalüge, bezahlt von einer überstarken weltweit agierenden mafiösen Umweltindustrie, die nur den Menschen das Geld aus der Tasche zieht, anstatt dieses Geld zu nehmen, um eben diesen Menschen zu helfen, sich auf diesen ominösen Klimawandel vorzubereiten.
      Aber so landen die vielen -zig Milliarden nur in den Taschen der eh schon stinkreichen Auftraggeber dieser Klima-Katastrophen-Lügner."


      Mehr ist eigentlich nicht dazu zu sagen.

      @RedGrouper
      Du mußt nicht unbedingt hier herumbrüllen (übergroße Schrift).
      Dadurch wird die Aussage, die Du damit bestätigen möchtest, auch nicht wahrer und oder gehaltvoller.

      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Ich brülle doch nicht......hatte ich noch nie nötig.....ein entsprechender Blick reicht schon in den meisten Fällen... :D

      Dieser Artikel fasst halt nur noch mal schön zusammen, dass 3 Prozent Verschwörungstheorethiker eben nicht die Wahrheit ausmachen......

      Über alle anderen Tatsachen haben wir schon mehr als genug geschrieben.

      Hervorzuheben sei nur nochmals, dass es normal ist, dass sich das Klima auf der Erde mehr oder weniger regelmässig ändert....jedoch noch NIE so schnell und umfassend.......und genau DA ist der Mensch mit im Spiel.
      Weder die Natur noch der Mensch hat Zeit, sich diesen kommenden Gegebenheiten anzupassen.

      RedGrouper schrieb:

      Hervorzuheben sei nur nochmals, dass es normal ist, dass sich das Klima auf der Erde mehr oder weniger regelmässig ändert....
      Aber genau das wird doch momentan von den Kassandra-Schreiern immer lauthals abgestritten . . .

      RedGrouper schrieb:

      ....jedoch noch NIE so schnell und umfassend.......
      Das ist auch nicht richtig, denn die mittelalterliche Zwischeneiszeit ist in einer derartigen Geschwindigkeit gekommen, daß die sehr stark merklichen Temperaturstürze sogar von den damaligen Menschen bemerkt und aufgeschrieben werden konnten.
      Die jetzige "Erderwärmung" ist aber nichts anderes, als die auf diese Zwischeneiszeit noch immer andauernde Wiedererwärmung (was aber aus gutem Grund nie von diesen Klima-Mafiosi aufs Tapet gebracht wird)


      RedGrouper schrieb:

      .......und genau DA ist der Mensch mit im Spiel.
      Eiszeiten, Warmzeiten, Zwischeneiszeiten, alles Vorgänge, die geschehen sind, als es noch gar keine Menschen, nur ein paar Figuren am Lagerfeuer und/oder die Menschen noch kein CO² in der angeblich relevanten Menge erzeugt haben.
      Apricot CO² - die höchste Menge an diesem angeblichen "Treibhausgas" wurde mitten in der Großen Eiszeit festgestellt . . .


      RedGrouper schrieb:

      Weder die Natur noch der Mensch hat Zeit, sich diesen kommenden Gegebenheiten anzupassen.
      Es ist noch genügend Zeit, auch wenn für das widerliche Leeren (Menschen) und Füllen (Klima- und Umweltmafia) der Geldbörsen schon ein/zwei bis drei Jahrzehnte umsonst vergangen sind.
      Noch ist der Mensch in der Lage neue Anbaugebiete für speziell gezüchtete Nahrungsmittel zu finden, die Menschen auf die zu absolvierende Völkerwanderung vorzubereiten und eventuell ideelle und Sachwerte in Sicherheit zu bringen, falls es tatsächlich zu dieser zwar angedrohten aber noch nicht bewiesenen "dramatischen" Erhöhung des Meeresspiegels kommen sollte - ein paar Hundert Jahre sollten da genügen.
      Die Natur selber weiß sich zu schützen und zu verändern - entweder sie paßt sich an oder vergeht und kommt wieder, egal ob Pflanze oder Tier - sie steht im ständigen Wandel.
      Die Versuche des Menschen den heutigen Status Quo mit aller Macht zu konservieren sind mehr nur als lächerlich und, wie gesagt, füllen die Taschen der Klima- und Umweltmafia.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Also....z. B. bezügl. der kleinen Eiszeit im Mittelalter.........gesteigerte Vulkanaktivitäten waren dafür ursächlich.....

      Somit hinkt Dein Vergleich hier merklich.

      Wenn fast 100% der angesehensten Wissenschaftler und Experten nachweisen, dass der Mensch für die Klimaerwärmung hauptsächlich verantwortlich ist, sollte dies endlich akzeptiert werden....so engstirnig und betonköpfig kann man gar net sein....oder ist es einfach nur Realitätsverweigerung?

      So what....wir sind uns zumindest einig darüber, dass da etwas auf uns zurollt, dessen Ausmass wir nicht im Geringsten einschätzen können.
      Daran sind doch die Industrienationen gar nicht interessiert,eher begruenen sie den Mars was ein vielfaches mehr kostet als die Sahara und Rub al Khali zu begruenen.Der einzige der Interessiert war und etliches darin investiert hatte ist tot,Muammar al Gaddafi.

      So what, da wir nicht einschaetzen koennen was auf die Menschheit zukommt, so begeben wir uns auf den Mars, terraformen diesen ohne zuviel CO2 und haben einen Planeten deren Bodenschaetze noch nicht ausgebeutet sind.Die Wohlhabenden siedeln dann auf den Mars und die Armen bleiben auf der ausgebeuteten, vergifteten Erde zurueck.So koennte die Zukunft auch aussehen.
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)
      Wie von staatlicher Seite mit wissenschaftlicher Kritik und Skepsis umgegangen wird, zeigt eindeutig eine offizielle Veröffentlichung über den Standpunkt des Umweltbundesamtes zu Fragen des Klimawandels.
      Daß das nicht unwidersprochen hingenommen werden kann, ist deutlich hier zu lesen:

      .
      Eine Behörde erklärt die Klimadebatte für beendet

      die welt schrieb:

      Das Umweltbundesamt beansprucht die Deutungshoheit beim Klimawandel für sich und stellt Journalisten in der Debatte an den Pranger.
      Ein solches Vorgehen erinnert an Reichskulturkammer und DDR-Regime.
      Von Henryk M. Broder
      Mehr . . .
      Eine recht harte aber klare und deutliche Aussage, die (fast) der Wahrheit entspricht, auch wenn sie im folgenden Artikel etwas abgeschwächt wird:
      .
      S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Kennen Sie auch einen Klimaleugner?


      Das Umweltbundesamt hat die Namen von "Klimawandelskeptikern" veröffentlicht, deren Meinung man nicht trauen darf.
      Wenn es um die Rettung des Weltklimas geht, sollte man wissen, wo man steht.
      Zeit für eine Distanzierung.
      Eine Kolumne von Jan Fleischhauer
      Mehr . . .
      Da das eine offizielle Schrift eines Bundesamtes ist, zeigt sie eindeutig, wie gleichartig sich doch Diktaturen reagieren, selbst wenn immer wieder behauptet wird, daß die Bundesrepublik (noch) keine sei.
      Aber bei berechtigter Kritik und Skepsis und vor allem dem Umgang mit denen, die sie äußern, kommen sie sich doch recht nahe.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Es gibt kaum noch Zweifel daran, dass der Mensch zum Klimawandel beiträgt. Und die Sahara wird bestimmt nicht mehr zu einer grünen

      Landschaft. Die Erde ist überbevölkert, nicht geschaffen für so viele Menschen, die sie systematisch zerstören. Statt gegen zu steuern

      macht man immer so weiter... ~k29
      Man sollte auch nicht vergessen wer durch global warming...ehhh ich meine klimawandel reich wird... zb....Al gore verkauft seine buecher,fliegt dann im privat jet, sein haus verbraucht dreimal soviel strom wie andere und als ausgleich kauft er dann CARBON CREDITS von einer firma die er selbst besitzt...


      Nun habe ich gelesen das die eiskappen anstatt geschmolzen 60% mehr als im vorjahr ...

      Tresares schrieb:

      Nun habe ich gelesen das die eiskappen anstatt geschmolzen 60% mehr als im vorjahr ...
      Ja, so ist es tatsächlich.
      Selbst Fachleute glauben nicht mehr an diese 'menschengemachte Erderwärmung', werden doch völlig andere Anzeichen beobachtet.
      In einem Artikel einer Online-Ausgabe wird unter anderem auch berichtet:

      Erst kürzlich hat die offizielle Panikmache einen herben Rückschlag erlitten, nachdem Meeresforscher in der Antarktis ein Sinken der Meerestemperatur und eine Zunahme des Eises festgestellt hatten. Und zwar nicht irgendeine Zunahme, sondern »die höchste Ausdehnung von Meereis im antarktischen Sommer seit Beginn der Aufzeichnungen«
      (Alfred-Wegener-Institut)."


      Da kommt den Hardcore-Vertretern der Klima-Katastrophe die schon 15 Jahre andauernde Stagnation dieser ominösen 'Erdeerwärmung' so richtig zupasse:

      Diese mache nur eine »Pause«, lautete die Antwort. Aber
      die Hitze-Apokalypsegehe dann ungebremst weiter, so die Priester der Klima-Religion. Die Ursache für den »Klimawandel« kann nach ihrem Glauben nur auf der Erde liegen, denn grundsätzlich sei der Mensch daran schuld.

      Wie dafür mit angeblichen Tatsachen herumgegaukelt wird, zeigt der komplette Artikel recht deutlich.

      Auch dieser "Handel" mit Emmissionswerten ist als pervers zu bezeichnen.
      Können doch die größten Dreckschleudern diese Werte von absolut sauberen Betrieben und ganzen Industriezweigen erwerben, diese anwenden und im Endeffekt sind die sogenannten 'Klimaschützer' zufrieden, weil sie wieder Milliarden von Dollar gescheffelt haben aber in der Wirklichkeit ist dieselbe Menge an Dreck in der Luft gelandet, wie vorher.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Selbst Fachleute glauben nicht mehr an diese 'menschengemachte Erderwärmung', werden doch völlig andere Anzeichen beobachtet
      Es gibt solche und solche Fachleute, die einen arbeiten für die Wirtschaftsinteressen einzelner Staaten und andere für die Natur.

      An den Küsten der Antarktis schmelzen selbst bislang stabile Bereiche des Permafrostbodens schneller als gedacht. Verantwortlich dafür sind nicht steigende Temperaturen, sondern eine verstärkte Sonneneinstrahlung

      Auch der Klimawandel könnte sich beschleunigen.

      Wissenschaftler vermuten schon lange, dass der Klimawandel in der Arktis das Wetter auf der gesamten Nordhalbkugel verändert. Jetzt beginnen sie, die komplexen Zusammenhänge zwischen Ozean und Atmosphäre zu verstehen.

      Die Eisschmelze im Nordpolarmeer ist nicht zu bremsen: Mit fast 70 000 Quadratkilometern weniger als noch vor fünf Jahren hat die Fläche der Arktis einen neuen Tiefstwert erreicht. Vor allem für die Tiere am Nordpol sind das katastrophale Aussichten.

      Unser hoher Energieverbrauch ist aber nicht das einzige Problem. Auch die moderne Landwirtschaft mit Massentierhaltung und hohem Einsatz von Kunstdünger belastet das Klima. Die Abholzung von Urwäldern zerstört natürliche CO2</ABBR>-Speicher. Und auch unsere so hoch geschätzte Mobilität trägt ihren Teil bei. In Europa sind 20 Prozent des CO2</ABBR>-Ausstoßes auf den Verkehr zurückzuführen.



      Der Klimawandel ist da, egal wer daran die Hauptschuld trägt. Es ist unbestritten, dass die Industriestaaten für den grössten Teil des

      Problems verantwortlich sind. Ein Grund ist unser hoher Energieverbrauch, die Zerstörung der Urwälder Afrikas, Asien und Südamerikas.

      Sogar die Massentierhaltung träg dazu bei.

      Klimaforscher stellten fest, dass der Mensch mit 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit am Anstieg der Erderwärmung verantwortlich ist.

      Ovidia schrieb:

      Alfons, der jetzige Klimawandel ist menschengemacht, höre doch endlich auf, gegen alles und jedes zu hetzen. Du solltest den Wissenschaftlern ruhig glaube schenken.
      Ich habe es gar nicht nötig über irgendwelche unseriösen "Wissenschaftler" im Auftrage der Klima-Industrie zu hetzen.
      Die echten Wissenschaftler haben genügend Argumente, mit denen man die Unkenrufe dieser Leute als heiße Luft entlarven kann.
      Wikipedia:
      Der normale Anteil innerhalb der Atmosphäre beträgt 0,038% CO2, das entspricht genau einem CO2-Molekül auf ca. 2.630 andere Gasmoleküle bzw. 380 CO2-Teilchen auf 1.000.000 Luftteilchen. CO2 heißt deshalb nicht nur aus Spaß am Namen “Spurengas”.

      Wikipedia schreibt weiter:

      Der Mensch selbst jedoch ist laut Umweltbundesamt nur für ca. 1,2% des vorhandenen CO2 verantwortlich.

      Von den 0,038% CO2-Gesamtanteil gerechnet, beträgt der menschengemachte CO2-Anteil an der Luft daher nur lächerliche 0,00046%.

      Beim Europäischen Institut für Klima und Energie heißt es dazu:


      Nur mit 0,0004712 Prozent ist Deutschland am CO2-Gehalt der Luft beteiligt, die die Erde umgibt.


      Und mit diesem winzigen Anteil begründet Deutschland eine aberwitzige und teure Politik, die sich Klimaschutzpolitik nennt.
      Dabei ist der Beweis für den sogenannten "Treibhauseffekt" dieses Spurengases noch längst nicht erbracht, aber die Klimalügner bedienen sich dieses völlig unbewiesenen "Argumentes" immer und immer wieder.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Ich habe es gar nicht nötig über irgendwelche unseriösen "Wissenschaftler" im Auftrage der Klima-Industrie zu hetzen.


      Wer sagt das denn?



      Die echten Wissenschaftler haben genügend Argumente

      Wie stellt man das denn fest, echte oder fasche Wissenschaftler oder hast du ein Gefühl dafür... ~k01

      Wie ich schon sagte > es gibt solche und solche Wissenschaftler - aber auch Menschen, die unterschiedlichster Meinungen sind, egal

      aus welchen Gründen auch immer. Jedenfalls gehöre ich nicht zu den Menschen, denen unser Planet, unser natürlicher Lebensraum nicht

      egal ist.

      Ovidia schrieb:

      die "richtigen" Wissenschaftler sind wohl nur die, die im Ossiland wohnen, lach
      Ach ja,
      da haben wir sie wieder, diese unnachahmliche arrogante Überheblichkeit der Besserwessis . . . mit der sie an die Zerstörung unserer Heimat gegangen sind.
      Ich dachte eigentlich, daß wir diese Periode schon längst überwunden hätten.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Die irdische Atmosphaere ist zwar nur durch wenige Stoffe aufgebaut, befindet sich aber in einem Gleichgewichtszustand.Jede veraenderung, also auch 0,o38% eines Stoffes veraendert diesen Zustand und somit auch das Klima.Viel gefaehrlicher als CO2 ist jedoch Methan, da dieses normalerweise wirklich nur in Spuren vorhanden ist, aber vom Menschen und Tiere unaufhoerlich in die Atmosphaere geblasen wird.Das wird auf dauer die Atmosphaere viel mehr schaedigen.

      Das sich die Erde erwaermt, also ein Klimawandel stattfindet, sieht man besten daran das einige Wasserstrassen im Norden frueher nicht passierbar waren wegen Packeis, doch heutzutage ohne die Hilfe von Eisbrechern von Cargo Schiffen befahren werden.Und das liegt nicht daran das die Schiffe besser, staerker sind(china benutzt seit kurzem die Nord West Verbindung um Kamtschatka/Wrangelstr. um mit den Schiffen nach Europa zu gelangen)

      Ein Beispiel wie empfindlich die Atmosphaere ist: 1% mehr sauerstoff genuegt um die ganze Erde abzufackeln falls sich dann jemand eine Zigarette anzuendet, 1% weniger sauerstoffgehalt wuerde fuer Mensch und Tier das atmen unmoeglich machen, wir wuerden ersticken.

      Alfons, die Welt ist nun mal so.Wo es etwas zu verdienen gibt, daran wird auch verdient.Ob nun Klimawandel oder jemand verwandelt menschliche Exkremente in Duenger und verkauft diesen.business as usual.Ob Atomkraft oder Sonnen/Windenergie, verdienen tun immer die anderen, nur nicht die Verbraucher.Die Verbraucher in D-land "verdienen" einen hoeheren Lebenstandard als der Bantu im Kral, dafuer muessen die Verbraucher in D-land eben auch einen entsprechenden Gegenwert bezahlen, was der Bantu im Kral nicht kann. :P
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)