Der SPD geht die Zypern-Hilfe nicht weit genug

      Der SPD geht die Zypern-Hilfe nicht weit genug

      ..die Zypern-Hilfe von 10 Milliarden steht ! Die Euro-Krise lässt grüssen ..mehr >

      ..an eine "haftige" Debatte glaube ich nicht,denn wie bei Griechenland etc. hat man sich hinter den Kulissen geeinigt und dann im Bundestag die Pakete mit ein bisschen "Säbelrasseln" durchgewunken...So wird es auch diesmal gemacht...Ist ja nicht deren Geld was sie da verschenken...

      /g\
      Ich finde es ganz richtig, dass man die Bedingungen für das Rettungspaket abgelehnt hat. Kanzerlin Merkel und ihr Finanzminister Schäuble

      waren sich in dieser Frage auch nicht einig - nur wie immer > Merkel setzte sich durch. Die " Sparsamen " sollten hier zur Kasse gebeten werden

      und die Banken verschont.

      Sollen doch die Russen zahlen, nutzen sie doch Zypern als Geldoase - täglich landet dort ein privater Russenjet, nur mehr sind es nach

      Griechenland...was machen die da nur?.. :D

      26 Milliarden Euros sollen Russen auf Zyperns Banken gebunkert haben...und die sollen vom EU-Rettungspaket abgesichert werden ^16s

      ..so wie die Leute in Zypern kann auch ich mich nicht dem Eindruck entziehen das das Rettungspaket in Wirklichkeit ein "Testballon" für zukünftige Euro- und Bankenkrisen war... Denn die Enttäuschung der Euro-Retter über das klare Nein aus Nikosia hält sich ja Bahnen... Schäuble redete sich in den Interviews um Kopf und Kragen auf die Frage warum so harte Massnahmen gesetzt wurden wenn doch Zypern und deren Banken nicht einmal systemrelevant für den Euro wären ?...

      Das Vertrauen ob kleiner Sparer oder grosser Investor hat eine mächtige Macke bekommen so das die Kanzlerin zu einer Erneuerung ihrer Spareinlagengarantie gebeten worden ist... So gesehen ist der Schuss für Merkel nach "hinten" losgegangen...

      /g\
      Soo.. Zypern hat man vor der Pleite "gerettet.. Ob man der Insel damit ein Gefallen getan hat werden die nächsten Tage und Wochen zeigen... Jedenfalls traut man sich nicht so einfach die Banken zu öffnen... Auch wenn nur höhere Bankeinlagen betroffen sind so ist doch das Vertrauen von Sparer und Bankkunden ziemlich im Keller... Und das Europaweit... In der Eurozone hat sich nichts geändert... Die einen zocken sich Millarden zusammen und andere - Steuerzahler,Sparer etc. - sollen die Schulden begleichen... man hangel sich von einer Notoperation zur nächsten... Der nächste Patient - wenn es Italien ist,könnte das "Aus" für den Euro heissen...

      /g\

      Wilmadu schrieb:

      die Russen nutzen Zypern schon lange als Geldwäsche,das weiß man aber nicht erst seit heute.


      ..eben... Und die wohlhabenden Griechen bunkern ihr Geld in London oder in der Schweiz.. so wie viele deutsche Steuerflüchtlinge ihr Geld vor dem Fiskus verstecken... Schäuble und Co weiss das aber die Zeche bezahlen die Kleinen Steuerzahler ...

      /g\