Stiftung Warentest prüft Zahncreme

      Nun ja.....habe da auch noch in Erinnerung, dass das Umweltbundesamt vor Nanotechnologie (also auch Titandioxid) gewarnt hat.

      Es gibt wohl Studien, in denen zufolge Nanopartikel bis tief in die Lunge vordringen und dort Entzündungen auslösen können.

      In Tierversuchen sind die Teilchen bis in den Kern von Körperzellen gewandert und hätten dort die Erbinformation geschädigt.

      Dann.....gibt es auch noch die Blut-Hirn Schranke.....welche diese Partikel vermutl. auch überwinden können.

      Insgesamt keine beruhigende Tatsachen.

      Leider gibt es noch keine Warnhinweise für solche Produkte.

      Fazit: Kierkegaard geht schon in die richtige Richtung
      Wer regelmässig seine Zähne putz ist immer auf der richtigen Seite...denke eine Zahncreme ist nur eine Reinigungshilfe, da ist es egal,

      welche man nimmt - immer diese Tests... ~k08

      Ich reinige auch meine Zahnzwischenräume..mit kleinen dafür vorgesehenen " Zahnzwischenstäbchen ", man kann auch Zahnseide nehmen,

      aber damit schneide ich mich immer ins Zahnfleisch.

      Putze nur Morgens nach dem Frühstück und vor dem Schlafen...denn ein zuviel an Putzen kann den Zahnschmelz schädigen. Dazu gabe es mal eine

      Studie in Schweden, aber schon lange her.
      So aehnlich sehe ich es auch, wg.TIO2 verzichte ich nicht aufs Zaehne putzen oder auf das hin und wieder benoetigte Aspirin.TIO2 wird ja nur als Weissmacher in vielen Produkten verwendet um es kundenfreundlicher zu gestalten.

      Und streng genommen gibt es wohl nichts was wirklich unbedenklich ist.
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)