Wowereit will nicht der Buhmann sein

      Wowereit will nicht der Buhmann sein

      ..der Berliner Senat streitet in einer Sondersitzung ob der Regierende Bürgermeister Wowereit zurücktreten muss... mehr >

      ..das die Grünen und wie gestern mit Renate Künast vorne weg den Rücktritt von Wowereit fordern ist mehr als verständlich... Nur geht es ihr - Künast - nicht um Berlin sondern um Anderes wie z.Bsp. die letzte verlorene Wahl etc... Es gibt bestimmt ein massives Problem am und im Flughafenprojekt das gelöst werden muss aber ein "politisches Versagen" das der Regierende Bürgermeister zurücktreten soll sehen die Wenigsten... Und wenn man schon mit Finger zeigt so haben alle die im Aufsichtsrat gesessen haben ,also auch die Vertretter des Bundes ,die gleiche Information besessen wie es um BER bestellt war und nicht gehandelt..

      /g\
      Der Regierende Bürgermeister und alle Politiker weiter "oben" haben wohl fachlich die wenigste Schuld.
      Verantwortlich sind die Baufachleute, die die Pläne gemacht haben, die diese Pläne überprüft haben und den Pfusch in der Planung nicht gesehen haben (wollen).
      Wenn ein Architekt in der Planungsphase in völliger Dämlichkeit die elementarsten Sicherheitsvorschriften mißachtet, gehört er in den Knast.
      Wenn die Kontrollorgane derartigen Pfusch an der Feuersicherheit durchwinken, gehören auch sie dorthin.
      Also haben diese Fachleute nur Müll geplant.
      Wenn allerdings Baufachleute wärend der Bauphase das ebenfalls nicht bemerken, frage ich mich, was diese "Fachleute" in ihrer Lehre und/oder ihrem Studium gelernt haben.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Der Regierende Bürgermeister und alle Politiker weiter "oben" haben wohl fachlich die wenigste Schuld.
      ..sehe ich genauso..

      alfons1249 schrieb:

      Verantwortlich sind die Baufachleute, die die Pläne gemacht haben, die diese Pläne überprüft haben und den Pfusch in der Planung nicht gesehen haben (wollen).

      ..wenn man bei manchen Kommentaren von sogenannter (Bau-)Experten hinhörte ist die ganze Sache aus dem Ruder gelaufen weil es keine wirkliche Baukontrolle gab... So soll wie man hört ein Computersystem diese Kontrolle wahrgenommen haben,d.h wohl das man am Computer den Status der jeweiligen Bauphase abrufen und anzeigen lassen konnte wie eingegeben worden ist....Eine "Funktions- und Sichtkontrolle" fand anscheinend nicht statt sonst hätte man doch schon längst früher bemerken müssen das da was nicht stimmt... So wurde mit der "Fertig-Meldung" die Komponente als "erledigt" intern abgeharkt...Bis jetzt das grosse Debakel kam..

      /g\
      Ich denke, dass Klaus Wowereit und Matthias Platzeck in ihrer Funktion als Aufsichtsräte überfordert waren....sind.

      Neben der offensichtlichen Unfähigkeit kommt noch der Verdacht, dass sie die Öffentlichkeit belogen haben.
      Schon im Dezember sollen die Vögel von der Verschiebung gewusst haben, jedoch wollten sie wohl noch ihren anstehenden Weihnachtsurlaub ungestört genießen.

      Sie HABEN die politische Verantwortung....das bedeutet schlicht und einfach, für Fehler, die im eigenen Verantwortungsbereich passieren, die Konsequenzen zu übernehmen.

      Natürlich muss er in letzter Konsequenz auch für die Fehler seiner Mitarbeiter gerade stehen......geht mir im Beruf doch auch so...

      Dieses "Aussitzen" a la Merkel und Wulff ist bezeichnend für diese edle Kaste.

      Der Grund dafür ist jedoch nur allzu menschlich....Eitelkeit und Geltungsdrang...

      Fazit:.....die Bürger erwarten absolut gar nichts mehr von dieser Kaste...und die Wahlbeteiligungen werden weiter sinken....bzw. "Randparteien" an Stärke gewinnen...VIELEN DANK
      Natürlich haben Wowereit und Platzeck schuld an diesen unendlichen Problemen des Flughafens,wenn es noch einer wird.

      Sie sitzen doch im Aufsichtsrat und müssten die Probleme des Baues als Erste wissen.Nein,von Anfang an lief da vieles schief,ich glaube,es sollte

      billig und schnell gehen.Das sagen doch schon die vielen Schwarzarbeiter ,die dort beschäftigt waren.Jetzt bauen oder bessern deutsche Firmen aus

      und es wird viel teurer als gewollt.Wowereit und Platzeck kleben an ihren Stühlen ,ist ja nicht ihr Geld.
      Der Nächste BItte ! ~k25

      Wilmadu schrieb:

      Sie sitzen doch im Aufsichtsrat und müssten die Probleme des Baues als Erste wissen.Nein,von Anfang an lief da vieles schief
      ..ja sicher sitzen sie im Aufsichtsrat... aber doch nicht allein ! Da sitzen z.Bsp. auch Vertretter der Bundesregierung (Finanzministerium,Verkehrsministerium etc) und sie alle haben die gleichen Infos bekommen wie der Aufsichtsratvorsitzende... Und alle haben geschwiegen...Keiner hat was ge- oder bemerkt...Und nun sucht man einen Sündenbock und die Wahl fiel auf Wowereit... Hätte aber eigentlich den ganzen unfähigen,unkompetenten Aufsichtsrat treffen sollen wenn man konseqent gewesen wäre,denn Alle haben unfähig dem Desaster zu geschaut...


      Wilmadu schrieb:

      ich glaube,es sollte billig und schnell gehen.Das sagen doch schon die vielen Schwarzarbeiter ,die dort beschäftigt waren.Jetzt bauen oder bessern deutsche Firmen aus
      ..Schwarzarbeiter,Subunternehmen und "Sklaventreiber" findet man auf fast jeder Grossbaustelle da der Überblick wer was wo schnell verloren geht nicht nur räumlich auch personell... Und viele Baufirmen erstellen auch "Angebote",die sie mit deutschen Facharbeitern und deutschen ortsüblichen Tarifen nie halten können... Deshalb ist es notwendig das die Baukontrolle den Überblick behält die offenbar in BER den Bach runter gegangen ist...

      Wilmadu schrieb:

      und es wird viel teurer als gewollt.
      ..das ist ja klar wenn jetzt mit deutschen Facharbeitern und Tarifen gearbeitet wird müssen die einst erstellten "Billig-Angebote" nach oben korrigiert werden

      Wilmadu schrieb:

      Wowereit und Platzeck kleben an ihren Stühlen ,ist ja nicht ihr Geld.

      ..es stimmt schon das Politiker die Neigung zum "kleben" haben,aber in diesem Fall waren es die falschen Leute am falschen Platz.. Hätte vielleicht lieber dafür Kitas bauen sollen...

      /g\

      Einstmal zeichnete sich Deutschland bei solchen Projekten als zuverlaessig, exakt und puenktlich aus.Heutzutage werden selbst solche Prestigeobjekte von dubiosen Sub Unternehmern, fremden Leiharbeitern durchgefuehrt.Ergo:der Qualitaetsanspruch, Zeitfenster koennen nicht mehr erfuellt werden.Diejenigen die dafuer verantwortlich sind kleben an ihren Sesseln, verschieben die Verantwortlichkeiten und bezahlt wird alles von den angeblich 40Mill. Steuerzahlern(diese Zahl ist sehr zweifelhaft)DEUTSCHLAND UNTERSCHEIDET SICH IN MANCHEN BEREICHEN NICHT MEHR VON EINER BANANENREPUBLIK.Wuerde mich nicht wundern wenn nordkoreanische Arbeiter eingesetzt wurden und billiger chinesischer Zement.
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)
      ..Wowereit hat das Misstrauensvotum überstanden... mehr >

      ..das das Misstrauensvotum der Opposition scheitern werde war wohl jedem politischen Beobachter bei den Machtverhältnissen im Abgeordnentenhaus. Und da weder SPD noch CDU kein Interesse an Neuwahlen haben ist es so gekommen wie vermutet : Wowereit ist weiter Regierender Bürgermeister von Berlin..

      /g\
      - Weil es zu unübersichtlich ist,diese Großbaustelle ??????? Aber Norle,nein es ist billiger ,statt Facharbeiter einzustellen .

      Von Anfang an wollte man die Kosten drücken,Bauarbeiter mit einem Hungerlohn bezahlen oder die Schwarzarbeiter die sogar mit Bussen

      gekommen sind. Das ist keine Entschuldigung ,es gibt oder gab mehr Großbaustellen,wo man das besser im Griff hat.
      Der Nächste BItte ! ~k25
      was die Aufsichtsräte betrifft, sie geben nur den Namen her und kassieren

      dafür, von der Materie haben sie doch keine Ahnung.

      Verantwortlich ist die Bauleitung denke ich mal, nur wurden von Brüssel

      im Nachhinein neue Auflagen erstellt, womit ja keiner vorher rechnen

      kann. Was die Sicherheit betrifft, hätte man aber z.B. in Frankfurt am Main

      nachfragen können, da gab es doch keine Schwierigkeiten, soweit wir das

      wissen können.

      Vom Pfusch am Bau wollen wir hier erst gar nicht reden, das sind Einsparungen die teurer sind als die Genauigkeit der Ausführungen.

      Was Wowi betrifft, er ist nur eine Gallionsfigur, leiten tun da andere. ~k02 :)
      " Den Seinen gibts der Herr im Schlaf " ~k02

      tourist schrieb:

      Verantwortlich ist die Bauleitung denke ich mal, nur wurden von Brüssel im Nachhinein neue Auflagen erstellt, womit ja keiner vorher rechnen kann.
      Brüssel hat ausnahmsweise mit diesem Desaster mal nichts zu tun.
      Daß die Bauleitung, begonnen vom Architekten an abwärts hier die volle Schuld trägt, sollte eigentlich klar sein, denn die Bestimmungen über bauliche Sicherheit und Brandschutz bestehen ja nicht erst seit gestern und sind seit Jahrzehnten auch Inhalt der Lehr- und Studienpläne.
      Hier sollte begonnen werden die Schuldigen zu bestrafen und nicht bei den fachlich völlig überforderten Politikern.
      Und wenn dort, dann bei den Fachberatern . . .
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Wilmadu schrieb:

      Von Anfang an wollte man die Kosten drücken,Bauarbeiter mit einem Hungerlohn bezahlen oder die Schwarzarbeiter die sogar mit Bussen gekommen sind.

      ...Aber das ist heutzutage Realität auf Grossbaustellen und die durchgeführten Stichproben von Zoll,Arbeitsamt und Polizei bestättigen diesen Trend... Das Desaster fängt meist an wenn noch garnicht gebaut wird : da werden bei den Ausschreibungen viel zu "billige" kalkulierte Angebote abgegeben,weil man weiss das es dem Bauherr um die Kosten senken geht ...Und hat man dann den Zuschlag bekommen werden die "Heinzelmännchen" activiert... So mancher staatlich geförderte Bau ist "schwarz" hochgezogen worden...

      /g\