Kosmische Geschosse nähern sich - Die Asteroiden kommen

      Kosmische Geschosse nähern sich - Die Asteroiden kommen

      ..das mit dem Maya-Kalender haben wir überstanden...Und jetzt kommen die "Steine die vom Himmel fallen"..mehr >

      ..ob die Vielzahl der steinigen Weltraumbesucher Grund genug wäre wieder in den Modus "Weltuntergang" zu verfallen will ich dahin gestellt lassen... Interessant ist es allemal mal so zu erfahren wer oder was oder wie nahe an der Erde vorbeischrammt zumal der Normalbürger im Normalfall eigentlich nichts davon mitbekommt...

      /g\
      Irgendwann, sooner or later, wird ein Asteroid groesserer Ordnung auf der Erde einschlagen und alles Leben vernichten.siehe aussterben der Dinosaurier.Falls die Menschheit nicht dem zuvorkommt und sich selbst vernichtet(was ich eher glaube)Auch der Mond soll ja laut Wissenschaftler ein Teil der Erde sein der nach dem Aufprall eines Asteroidens herausgeschleudert wurde.Die Konsistenz des Mondgesteins ist nahezu die gleiche wie die der Erde.
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)

      Meteoriten schlagen in Rußland ein

      n-tv meldet gerade, daß in der russischen Stadt Tscheljabinsk mehrere größere Meteoriten eingeschlagen sind.
      Es soll erhebliche Schäden an Gebäuden und viele verletzte Menschen gegeben haben.
      Die Gesteinsbrocken sollen teilweise bis zu einem Meter Durchmesser gehabt haben und noch immer sind mehr oder weniger große Geschosse im Anflug.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      sollen teilweise bis zu einem Meter Durchmesser gehabt haben und noch immer sind mehr oder weniger große Geschosse im Anflug.

      ...aber der "grosse Brocken" ("2012 DA 14") ist ja noch im Anflug... Ob es einen Zusammenhang zwischen den Meteoritenhagel und der Flugbahn des Asteroiden gibt wird wild spekuliert...

      Link : Video - Ural-Provinz Tscheljabinsk: Dutzende Verletzte bei Meteoritenregen in Russland
      Bericht : 500 Menschen bei Meteoritenregen verletzt

      /g\

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Norle“ () aus folgendem Grund: Link hinzugefügt

      Norle schrieb:

      Ob es einen Zusammenhang zwischen den Meteoritenhagel und der Flugbahn des Asteroiden gibt wird wild spekuliert...
      Ja, leider richtig - die Journaille spekuliert teilweise völlig ohne Fachwissen und Gewissen.
      Der Sender n-tv hat aber astronomisch hochgebildete Weltraumexperten darüber befragt und die haben eindeutig klargestellt, daß keinerlei Zusammenhang mit dem Vorbeiflug des "Großen Brockens" und den Einschlägen in Südrußland besteht.
      Es wurden ja schon völlig unhaltbare Spekulationen angestellt, daß es sich gar nicht um Meteoriten, sondern um ein mißglücktes Raketenexperiment gehandelt haben solle.
      Auch von dem Einsatz von Abwehrraketen, die den Hauptmeteoriten in zwanzig Kilometer Höhe zerstört hätten, wird in einigen Medien geschwafelt.
      Allein schon der Unterschied in der Berichterstattung von n-tv zu N24 ist mehr als nur erschreckend.
      Während n-tv sich um konkrete und nachweisbare Fakten bemüht, bauscht N24 die Meldungen mit Vermutungen und unhaltbaren Behauptungen auf.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Allein schon der Unterschied in der Berichterstattung von n-tv zu N24 ist mehr als nur erschreckend.
      Während n-tv sich um konkrete und nachweisbare Fakten bemüht, bauscht N24 die Meldungen mit Vermutungen und unhaltbaren Behauptungen auf.

      ..solche spekulativen Berichterstattungen sind dann der Nährboden für die Leute im Netz (Twitter,Facebook etc) die dann einen Bogen spannen vom Rücktritt des Papstes,dem Blitzeinschlag im Petersdom über den Meteoritenhagel und hin zu Asteroid 2012 DA 14 als Vorbote Armaggedons....

      Aber jetzt wieder ernsthaft : Grübeln tue ich warum man diesen Meteoriten nicht auf dem "Schirm" hatte,denn wenn seine Bruchstücke bis zu einem Meter gross waren kann er auch nicht unbedingt klein gewesen sein ,oder ? Und so traurig das auch für die Menschen in Russland ist zeigen aber diese kleinen Bruchstücke welche Wirkung zu befürchten ist wenn mal ein grosser Brummer auf der Erde einschlagen sollte...


      /g\

      Norle schrieb:

      Aber jetzt wieder ernsthaft : Grübeln tue ich warum man diesen Meteoriten nicht auf dem "Schirm" hatte,denn wenn seine Bruchstücke bis zu einem Meter gross waren kann er auch nicht unbedingt klein gewesen sein ,oder ?
      Ich habe da eine Erklärung gefunden, die ein ESA-Experte (Heiner Klinkrad von der ESA-Abteilung Weltraumrückstände in Darmstadt) dazu gegeben hat:
      Eine Vorwarnung bei Objekten dieser Größe ist derzeit nicht möglich, "Wir können davon ausgehen, dass solche Objekte - höchstwahrscheinlich
      sind sie kleiner als zehn Meter - mittelfristig nicht von unseren
      Satelliten erkannt werden können."
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Offenbar gibt es Hinweise das an dem Tag wo der Meteoritenhagel in Russland stattfand in anderen Erdteilen (Kuba,USA ?) Meteoriten niedergingen mehr >

      ..solange diese "Besuche" harmlos verlaufen geht es noch... Aber dennoch wäre es besser ein "Abwehrsystem" zu entwickeln bevor eines Tages doch grösserer Schaden angerichtet wird...

      /g\
      man kann nicht alles abwehren, zumal dieses einen Kostenfaktor sein wird den noch nicht mal alle Industrienationen schultern koennen, und wenn doch bezahlt dieses Tom, Jean und Guenther mit den Steuern.Wollt ihr das?Sicherheit gegen alle Naturvorkommnisse um jeden Preis?
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)

      Kierkegaard schrieb:

      Sicherheit gegen alle Naturvorkommnisse um jeden Preis?

      ...sicher nicht... eine vollkommene Sicherheit gegen "Alles und Jedes" gibt es wohl nicht... So liegt wohl das Risiko wesentlich höher von einem Blitz getroffen zu werden als das man von einem Meteoriteneinschlag zu Schaden kommt...Aber das man in Zukunft solche "Geschosse" auf den "Schirm" bekommt und die Bevölkerung,die Region vorwarnen könne wäre schon ein Fortschritt gegenüber dem jetzigen "russisch Roulett"....

      /g\

      ..nach dem nun der Asteroid "2012 DA14" an unser guten,alten Erde vorbeigeschrammt ist und neuere Berechnungen eine Kollission mit dem Asteroiden Apophis unwahrscheinlich ist,ist nun der Asteroid "2007 VK184" der Gefährlichste... mehr >

      ...das man dennoch nicht ganz sorglos mit dem Thema umgehen sollte haben die Schäden in Russland gezeigt...Da es bis 2048 noch einige Zeit hin ist könnte man doch überlegen was man tuet wenn..... oder ?

      /g\
      Im Jahr 2029 könnte der Brocken mit 2,7 Prozent Wahrscheinlichkeit die Erde treffen, hatten frühere Berechnungen ergeben.

      Russland hat uns gezeigt, wir leben auf der Erde nicht ganz ungefährlich, aber solche Ereignisse finden ja nicht täglich

      statt - also kann man beruhigt ins Bett gehen. Seit die Erde besteht sind solche Himmelskörper auf der Erde eingeschlagen,

      manche mit grossem Zerstörungspotenzial...andere hinterließen nur ein Staunen bei den Betrachtern, die gerade zum Himmel

      schauten.