Tödliche Prügelei auf dem Berliner Alexanderplatz

      Tödliche Prügelei auf dem Berliner Alexanderplatz

      In der Nacht zum 14. 10.2012 wurde ein 20jähriger von mehreren jungen Männern so schwer zusammengeschlagen und getreten, dass dieser einen Tag später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlag.
      Die Polizei hat inzwischen drei "Tatverdächtige" festgenommen.
      Die Namen dreier weiterer "mutmaßlicher Täter" sind der Polizei wohl auch schon bekannt.
      Ein "mutmaßlicher Täter" soll sich in die Türkei abgesetzt haben.

      Aus diversen Online-Medien liest sich heraus, dass die "mutmaßlichen Täter" wohl Gäste in einem Lokal waren, in dem ein türkischer Künstler aufgetreten ist.

      Quellen zum selber nachlesen:

      Kriminalität - Berlin: Prügelattacke am Alex vor Aufklärung
      Süddeutsche.de‎

      Tödliche Prügelattacke in Berlin Zwei weitere Tatverdächtige stellen sich
      Spiegel Online

      Tödlicher Prügelangriff auf Alexanderplatz: Berliner Polizei verhaftet ...
      www.focus.de

      Prügelattacke vom Alexanderplatz Weitere Verdächtige stellen sich
      FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

      Berliner Alexanderplatz: Zwei weitere Tatverdächtige melden sich ...
      www.spiegel.de

      Berlin: Festnahme nach tödlicher Attacke am Alexanderplatz - FAZ.net
      www.faz.net

      Wer sich jetzt fragt, warum ich beim erstellen dieses Beitrages die Begriffe "Tatverdächtige" und "mutmaßliche Täter" besonders kenntlich gemacht habe; hier meine Antwort darauf.
      Da haben ein paar Türken einen jungen Vietnamesen totgeschlagen und getreten und die Schreiberlinge der berichtenden Medien trauen sich nicht, oder dürfen das nicht öffentlich sagen.
      Würde es sich bei den "mutmaßlichen Tätern" um Rocker der Hells Angels, Bandidos, oder eines sonstigen MC handeln, stünde es in riesigen Lettern in jedem Schmierblatt auf der 1. Seite.
      Diese verlogene Doppelmoral kotzt mich sowas von an, das glaubt ihr gar nicht.
      :cursing:
      Es ist schon traurig was in den letzten Jahren alles passiert wenn jemand zur falschen Zeit am falschen Ort ist.Es waren alle vertreten.Frauen ,ältere Männer,Junge Männer,Kinder wurden bedroht und sogar vor schwangeren Frauen wird nicht halt gemacht.Ich sehe das mit wachsender Sorge das man sich Nachts nicht mehr vor die Tür trauen darf.Trotz der vielen Vidioüberwachungen trauen sich aggressive Menschen andere zu terrorisieren und nehmen auch deren Tod in Kauf.Irgendetwas läuft gewaltig schief.
      !WR
      Das die Videoüberwachung nicht vor Übergriffen schützt sehen wir ständig Josi.
      Die Täter grinsen noch frech in die Kameras oder zeigen mit den Händen was die Behörden sie können.

      Meiner Ansicht nach hilft nur eines...es müssen Wachleute eingestellt werden die Brennpunkte kontrollieren und schnell eingreifen können.
      Leider wird vielerorts gespart - selbst Polizisten wurden entlassen weil nicht genug Geld da ist.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t
      da hilft nur eines.

      wer schon desöfteren vorbestraft ist und schon in mehreren schlägereien menschen verletzt hat,

      gehört in ein arbeitslager und arbeitet für die allgemeinheit aber ohne lohn und ohne fernsehen in der zelle.

      und wer nicht deutscher ist, ab an die grenze.
      %21& Ich verstehe nix vom Sex, ich war immer verheiratet.
      Das ist aber nicht realistisch Robert denn dazu wird es nicht kommen.
      Sagt man sowas in der Öffentlichkeit, kriegt man gleich eins mit der Nazikeule übern Schädel und wird in die rechte Ecke gestellt..traurig genug.

      Die meisten schlimmen Übergriffe, mit Toten, werden nun mal von Zuwanderern begangen....doch das scheint kaum jemanden zu interessieren. Die Täter setzen sich dann mal eben ins Ausland ab, kommen nach einiger Zeit zurück und kriegen, wenn sie sich stellen, eine Bewährungsstrafe.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t

      Megazicke83 schrieb:

      Die meisten schlimmen Übergriffe, mit Toten, werden nun mal von Zuwanderern begangen....doch das scheint kaum jemanden zu interessieren. Die Täter setzen sich dann mal eben ins Ausland ab, kommen nach einiger Zeit zurück und kriegen, wenn sie sich stellen, eine Bewährungsstrafe.

      ..diese Behauptung möchte ich doch mal sehr anzweifeln...

      weil die polizeiliche Kriminalstatistik 2011 was anderes darüber aussagt und das in den meisten dokumentierten Fällen die Zahl der deutschen Tatverdächtigen immer ein Mehrfaches der Nicht- Deutschen ist... Es scheint eher so zu sein das solche Straftaten von Nicht-Deutschen werden "schlimmer" und nachhaltiger "gespeichert" als gleiche oder gefährlicherer Straftaten die von Deutschen begangen werden...

      Auch deutsche Straftäter bekommen und bekamen Bewährungsstrafe das hat aber nichts mit der Nationalität zu tun...

      /g\

      Norle schrieb:

      das in den meisten dokumentierten Fällen die Zahl der deutschen Tatverdächtigen immer ein Mehrfaches der Nicht- Deutschen ist...
      Megazicke83 hat schon recht, wenn sie sagt, daß schwere Straftaten mehrheitlich von Ausländern begangen werden.
      Die große Fälschung der Statistiken ist einfach nur die Tatsache, daß Ausländer die den Deutschen Paß geschenkt bekommen haben dann nicht mehr als Ausländer registriert werden und damit die tatsächlichen Verhältnisse verschleiern.


      Norle schrieb:

      Auch deutsche Straftäter bekommen und bekamen Bewährungsstrafe das hat aber nichts mit der Nationalität zu tun...
      Fakt ist, daß viele (um nicht zu sagen alle) Strafgerichte sich gar nicht mehr wagen, gerechte Urteile gegen Ausländer zu fällen und sich mit der hundsmiserablen und extrem feigen Ausrede herauswinden, daß doch bitteschön Rücksicht auf die "kulturellen Hintergründe" von diesen Mördern und Totschlägern zu nehmen sei.
      Diese Gerichte verbiegen die Gesetze, damit sie die von "Oben" geforderte politische Korrektheit erfüllen können.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Es gibt ja seit langem eine immer wiederkehrende Diskussion über die Kriminalitätsstatistik, weil eben Personen mit Migrationshintergrund nicht gesondert ausgewiesen werden und somit in dem großen Kreis der Deutschen Straftäter untergehen.

      Die Berliner Polizei hat mal Zahlen veröffentlicht, die besagen, dass im Rahmen der Jugendkriminalität um die 40% aller Straftaten von Personen mit Migrationshintergrund begangen werden. Allerdings liegt der Berliner Bevölkerungsanteil in dieser Altergruppe auch bei rund 40% Jugendlicher mit ausländischer Herkunft. Von daher eigentlich nichts Auffälliges...

      Es hat aber auch mal ein Berliner Oberstaatsanwalt gewagt mitzuteilen, dass 82% der erwachsenen Intensivstraftäter Personen mit Migrationshintergrund (Ausländer und eingebürgerte Deutsche, pp.) seien.
      Der Mann wurde kurze Zeit später aus seinen Amt entfernt...
      ~k09

      alfons1249 schrieb:

      Die große Fälschung der Statistiken ist einfach nur die Tatsache, daß Ausländer die
      ..ich glaube nicht an eine "Fälschung der Statistiken" sondern glaube ehr das es eine unterschiedliche Wahrnehmung der entsprechenden Straftaten bezüglich der Tatverdächtigen in der Bevölkerung gibt...

      alfons1249 schrieb:

      Diese Gerichte verbiegen die Gesetze, damit sie die von "Oben" geforderte politische Korrektheit erfüllen können.

      ..Die Gerichte folgen doch dem Gesetzestext der in einem Gesetz steht und wenden es an... Politiker in D und in EU sind es doch die die Gerichte zwingen EU-Recht und -Verordnungen anzu wenden ... Neuestes Beispiel >

      /g\

      fuchur schrieb:

      Der Mann wurde kurze Zeit später aus seinen Amt entfernt...
      Ganz erstaunlich...weil er auf Tatsachen hingewiesen hat?
      Man braucht gar keine Statistiken sondern nur gesunden Menschenverstand und Nachrichten anzuschauen.

      Natürlich prügeln sich auch Deutsche und natürlich begehen die auch Verbrechen, stellt niemand in Frage...aber...und das sagte ich gestern auch, Schwerstverbrechen mit Todesopfern wie jetzt ist Berlin geschehen, werden größtenteils von Menschen mit Migrationshintergrund begangen.

      Da gibt es auch nichts in Frage zu stellen - da muss man sich nur mal die entsprechenden Berichte durchlesen.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t
      Ständig der Gesellschaft die Schuld zu geben ist auch nicht neu.

      Letztlich ist jeder selbst dafür verantwortlich ob er bereit ist zu lernen oder eben nicht. Die Schulen geben genug Möglichkeit der Bildung.
      Hängt man allerdings lieber mit Freunden in selbsternannten Ghettos rum, hat als Berufsziel Hartz IV Empänger, sind die Aussichten schlecht.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t

      Megazicke83 schrieb:

      Ständig der Gesellschaft die Schuld zu geben ist auch nicht neu.

      ..zumal die - die Gesellschaft - die Verantwortung an andere Stellen wie den Staat weiterleitet..Wenn Staat und Gesellschaft sich damit zufrieden geben Jahr für Jahr 10% oder mehr an Schul- und Ausbildungsabbrechern zu haben weiss man ungefähr um welche Dimensionen es geht die da heranwachsen...Schule beschränkt sich allein nur auf die Vermittlung von Bildungsinhalten..Immer öfter haben lernschwache Schüler das nachsehen und das Bildungssystem hat keine Zeit für solche Gruppen...Bildung ist eben nicht für alle da ,das es anders geht zeigen uns ja andere Länder...

      /g\
      Wie denn? Alle grossen Industrielaender haben ihre Probleme mit Auslaenderkindern, (Frankreich, Italien, Spanien, Grossbritannien haben alle fast diegleichen Probleme.Selbst das Vorzeigeland Schweden stoehnt ueber ihre Zuwanderer aus dem Baltikum. Finnland kann man nicht als Massstab nehmen. a) sind es nur wenige b)haben sie kaum Auslaender.West und Suedeuropa wird ueberflutet von Fluechtlingen aus Afrika und Asien bzw. von den armen Bevoelkerungen des Balkan/Tuerkei.Aber scheinbar ist dieses politisch gewillt.
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)
      Völlig richtig was Hans sagt...diese Probleme haben nicht nur wir und die werden sich weiter ausbreiten.

      Norle schrieb:

      .Wenn Staat und Gesellschaft sich damit zufrieden geben Jahr für Jahr 10% oder mehr an Schul- und Ausbildungsabbrechern zu haben weiss man ungefähr um welche Dimensionen es geht die da heranwachsen...
      Was erwartest du denn vom Staat, bzw. wo siehst du die Alternativen?
      Wenn du dein Kind zur Schule schickst und merkst, es ist in einen Fächern schwächer als andere Kinder, dann suchst du als Vater dir doch Hilfe.

      Entweder man holt sich einen Nachhilfelehrer wenn man selbst nicht die Zeit dazu hat oder, in der letzten Konsequenz, muss das Kind die Schule wechseln.

      Eltern müssen sich dafür einsetzen, dass das eigene Kind eine gute Schulbildung bekommt. Der Staat stellt genug Möglichkeiten zur Verfügung - man muss sich nur bemühen, erkundigen und diese ausschöpfen.

      Zuhause sitzen und auf alles schimpfen ist natürlich leichter.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t