Der Tornado im Hinterhof

      Der Tornado im Hinterhof

      Der Tornado im Hinterhof


      Klimawandel in den USA

      17.06.2009, 15:35


      Heftige Niederschläge, steigende Temperaturen: Die Folgen der Erderwärmung sind auch in den USA längst spürbar. Ganze Landstriche sind bedroht, warnt ein Bericht der Obama-Regierung.

      In den USA sind die Folgen der Erderwärmung einer neuen, umfassenden Studie der US-Regierung zufolge bereits konkret zu spüren. Genannt werden heftige Niederschläge, steigende Temperaturen und Meeresspiegel, schmelzende Gletscher und veränderte Flussläufe. Es handelt sich um die bislang deutlichsten Aussagen des Weißen Hauses zum Thema Klimawandel.
      "Eine der wichtigen Botschaften, die wir vermitteln wollen, lautet, dass der Klimawandel nicht nur bereits stattfindet, sondern dass er hier bei uns zu Hause stattfindet", sagte einer der Hauptautoren der Studie, Jerry Melillo, am Dienstag bei der Vorstellung des Berichts. Deshalb konzentriere sich die Studie auch auf die USA, sagte der Wissenschaftler vom Meeresbiologischen Instituts in Massachusetts.

      David Doniger vom National Resources Defense Council (NRDC) ergänzte: "Ein Tornado im eigenen Hinterhof gibt mehr zu denken als auf der anderen Seite der Erdkugel."

      "Unterm Strich steht fest: Der Klimawandel beeinflusst schon Dinge, die uns wichtig sind", sagte John Holdren, Chef des Büros für Wissenschaftspolitik im Weißen Haus. Darauf deuteten Trends bei extremen Wetterphänomenen, Dürren und Waldbränden hin, heißt es in der Studie
      Quelle : sueddeutsche.de/,ra16m1/wissen/887/472412/text/
      eine neue Regierung und neue Erkenntnisse...

      schön...

      hat sehr lange gedauert...zu lange!

      wie bei uns auch!

      wer hierzulande - vor 30 Jahren - vom "Waldsterben" sprach, war ein Spinner und Miesmacher!!!
      komisch, dass immer konservative Kreise dies nie wahr haben wollen...


      liegt wohl am "Turboabi"...= Satire!

      Senator Arminius schrieb:

      eine neue Regierung und neue Erkenntnisse...

      schön...

      hat sehr lange gedauert...zu lange!

      wie bei uns auch!


      ..weis nicht ob man hier von Erkenntnis - endlich !!! - sprechen kann ...Kommt mir im Moment so vor wie bei Politikern üblich das man das zu gibt oder einräumt was jeder schon durch die Medien etc. kennt oder schon weis...Erkenntnis wäre z.Bsp. das man anfangen würden ihre "Dreckschleudern" mal abzustellen,aber da kann man lange warten ..zu lange..

      Senator Arminius schrieb:

      wer hierzulande - vor 30 Jahren - vom "Waldsterben" sprach, war ein Spinner und Miesmacher!!!
      komisch, dass immer konservative Kreise dies nie wahr haben wollen...


      ..ja nun - Konsavativ will keine Änderungen ...alles was irgendeine Änderung in Gesellschaft oder so bringen könnte treibt Schweissperlen auf die konsavative Stirn...


      /g\