Vorschlag : die Citymaut !

      Vorschlag : die Citymaut !

      ..heut und morgen überlegen die Verkehrspolitiker über die Citymaut nach... mehr >

      ..erst war es die Lkw-Maut dann spricht man manchmal über die Pkw-Maut und das man das noch steigern kann haben Experten die City-Maut vorgeschlagen... Eigentlich ist es ein Armutszeugnis dieses Staates wenn Autofahrer nicht nur die Löcher im Staatshaushalt mit ihren Steuern und Abgaben stopfen ,sondern mit den Mautgebühren den öffentlichen Nahverkehr und die Reparatur der Strassen finanzieren sollen... Was macht eigentlich das Verkehrsministerium so den ganzen Tag ?

      /g\

      Kierkegaard schrieb:

      Die Staedte sind doch eh schon uebervoll mit Autos, parkplatzsuche ist ein Gluecksfall..
      |S|
      Na, entschuldige mal Kierkegaard, hier gehts um des Deutschen liebstes Kind. Das Auto ist dem Deutschen doch heiliger als dem Inder seine Kuh.
      Da komm doch bitte nicht mit überfüllten Innenstädten, womöglich noch mit der rücksichtslosen Verschwendung von natürlichen Ressourcen. Hier geht es nicht um Umweltschutz, Gesundheit oder ähnliches, hier geht es schlicht und einfach nur um eines: ums Geld!
      Und ein bisschen noch um die Befriedigung eigener, subjektiver Bedürfnisse. Also bitte keine Objektivität...
      ^12s
      Da hast du sicherlich Recht. Der durchschnittliche Deutsche behandelt sein Auto besser als seine Frau, er verbringt mehr Zeit mit Autopflege etc. als mit seiner Frau.Ausserdem wuerde mit der Citymaut auch das pausenlose herumfahren um nach Parkplaetzen Ausschau zu halten wegfallen. Damit koennte man nicht mehr mit seinem Vehikel angeben und man schadet den Tankstellenbetreibern/Erdoelkonzernen durch Minderverbrauch. Das wiederum wuerde etliche Arbeitsplaetze kosten was wiederum auf einem verminderten Bruttosozialprodukt auswirkt. Deutschland wuerde einen empfindlichen Einbruch im Handelswesen erleiden da die Buerger nur noch das noetigste kaufen wuerden und nicht mehr das viele unnoetige.Der Staat koennte dann endlich mal durchatmen und die vielen kaputten Strassen, verursacht von den 4oMill. die jedes Wochenende einkaufen fahren, reparieren. Busunternehmer wuerden durch shuttledienste sich dumm und daemlich verdienen.Bauunternehmer auch, da sie vor jeder Stadt Parkhaeuser bauen wuerden.

      Wie du siehst, jedes Ding hat zwei Seiten, auch die Citymaut.

      Hier in Namibia brauchen wir allerdings keine, da die Strassen von den jaehrlichen 20Mill. EU Entwicklungsgelder aus D-land in guten Zustand gehalten werden.Ausserdem gibt es hier nur etwa 250.000 PKW und nicht zig Millionen.
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)
      Hier geht es wirklich nur um das Geld.Ich sehe das nicht ein.Wir Autofahrer zahlen schon Steuern für die Straßen.Und mal ehrlich,für das Parken zahlt man auch schon Unsummen.Und es sind ja nicht nur Spazierfahrer unterwegs.
      Vielleicht sollte man mal etwas Geld in Deutschland lassen und nicht an alle Nationen verteilen.Es kann doch nicht sein das die Deutschen kleinen Leute für die ganze Welt aufkommen müssen.
      !WR
      City-Maut ist genau so ein eurokratischer Schwachsinn, wie die innerstädtischen Umweltzonen.
      Die haben nachweislich nichts aber auch gar nichts gebracht, denn der Wind läßt sich nicht verbieten zu wehen und der Staub bleibt auch nicht an den Grenz-Straßen liegen.
      Maut funktioniert nur dann, wenn die eingefahrenen Gelder auch Zweckgebunden verwendet werden und, was noch wichtiger ist, wenn sie ohne großen technischen Aufwandt (wie es die Schweiz macht) eingezogen werden kann und wenn alle Fahrzeuge, auch ausländische, erfaßt werden.
      Auf der anderen Seite muß dann aber die Steuerbelastung für deutsche Autos durch Wegfall der Treibstoff- und/oder der KFZ-Steuer ausgeglichen werden.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ