Japan beschließt Atomausstieg

      Japan beschließt Atomausstieg

      ..nach Deutschland wagt nun auch Japan den Atomausstieg und hin zur Energiewende ..mehr >

      Fukushima war wohl nicht nur bei uns in Deutschland eine markanter Wendepunkt sondern so wie es aussieht auch für Japan... Nicht nur die Ereignisse und deren Folgen werden den Beschluss voran getrieben haben sondern auch die Erkenntnis das es keine 100%ige Sicherheit vor einen nochmaligen Super-Gau geben wird...

      /g\
      Nun,
      dann sind die Japaner wenigstens so vernünftig, daß sie der Energiewirtschaft ihres Landes fast dreißig Jahre Zeit geben, sich auf das Ende der Kernenergie vorbereiten zu können und grundlastfähige Alternativen sinnvoll entwickeln zu können.
      Die deutschen Volldeppen haben das ja übers Knie brechen wollen und sind damit voll auf's Maul gefallen.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Seh ich auch so, zumal die Uranvorraete der Erde sehr begrenzt sind und maximal noch fuer 25 Jahre ausbeutbar sind.Und der Bedarf der ca.450 aktuellen Atommeiler ist dauerhaft vorhanden.Der Uranpreis wird in den naechsten Jahren steigen,steigen, steigen.Wer jetzt noch auf Atomkraft zur Stromerzeugung setzt muss verdammt viel Geld in den Taschen haben.Wiederaufbereitung ist auch kein Thema, um einen Brennstab wiederverwertbar zu machen braucht es 25 Jahre!
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)
      "Atomlobby" was für ein Unsinn . . .
      Wenn die Atomlobby tatsächlich diesen angeblichen Einfluß hätte, würde es diesen unsinnigen Ausstieg aus der Kernenergie gar nicht erst gegeben haben.
      Hier hat diese unselige grünlackierte Umweltmafia mit viel Lug und Trug (eventuell mit noch mehr Geld?) die Politik eingewickelt und zu dieser totalen Fehlentscheidung gezwungen.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Druck der "Ereignisse" und der "Strasse"
      Hah, mach Dich doch nicht lächerlicher als Du schon jetzt bist.
      Wenn es diesen "Druck" überhaupt geben würde, dann wäre die Berliner Schangeltruppe unter der Merkel an den Fäden der unseligen Eurokraten schon seit langem in die Spree getrieben worden.
      Mittels gefälschten und verdrehten Zahlen ist der Regierung ein Blödsinn erster Güte eingeredet worden und die von den Medien angerichtete Hysterie der tumben Bundesbürger gegen die Kernkraft wurde hergenommen, die größte Fehlentscheidung seit dieser unseligen "Wiedervereinigung", nämlich den sogenannten "Atomausstieg" in Gang zu setzen.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Deutschland kann allein mit den Alternativen nicht mal ein Drittel der erforderlichen Energie erzeugen.
      Dazu fehlt es sowohl an Wind, als auch an Wasser.
      Japan hat diesbezüglich weitaus bessere Chancen.
      Und in den angesprochenen 30 Jahren dürfte das auch erfolgreich zum Abschluß gebracht werden.

      alfons1249 schrieb:

      Hah, mach Dich doch nicht lächerlicher als Du schon jetzt bist.

      RedGrouper schrieb:

      Ich??? Lächerlich??? Irgendwas getrunken???

      Deine Boshaftigkeit hat schon einige nette Forumsmitglieder vergrault......mich kriegste net wech.

      Hallo, Alfons !

      ..ich glaube ich habe schonmal an ähnlicher Stelle gesagt das ich hier nicht mit roter Farbe rumsausen werde,das heisst aber nicht das man "weiter so" machen kann wie man will ! Es soll hier um die Sache gehen und nicht um irgendwelche Bewertungen Deiner Mitdiskutierenden...Wir hatten im Forum genug Streit in den letzten Tagen und daher bitte ich Dich über die Sache zu diskutieren und nicht "persönliches" ..Danke !

      /g\

      Emerald Isle schrieb:

      Deutschland kann allein mit den Alternativen nicht mal ein Drittel der erforderlichen Energie erzeugen.
      Dazu fehlt es sowohl an Wind, als auch an Wasser.
      Japan hat diesbezüglich weitaus bessere Chancen.
      Und in den angesprochenen 30 Jahren dürfte das auch erfolgreich zum Abschluß gebracht werden.
      In völliger Verkennung der tatsächlichen natürlichen Gegebenheiten hat Deutschland die Grundsicherung der Energieversorgung gekappt.
      Völlig unnütze und teure technische Testanlagen zur Speicherung von Wind- und Sonnenenergie werden dem Verbraucher als endgültige und hervorragende Lösungen vorgesetzt, der (wie immer) auch darauf hereinfällt und willig diese Mehrkosten abdrückt.
      Die Tatsache, daß Japan weitaus bessere Chancen hat alternative Energiequellen aufzutun und sinnvoll nutzen zu können, hindert die japanischen Verantwortlichen aber nicht daran, der Energieerzeugungsindustrie genügend Zeit zu geben diese auch vernünftig entwickeln zu können.
      Darin sehe ich den gewaltigen Unterschied zwischen gründlich durchdachtem und völlig unsinnigen, weil überhastetem Ausstieg aus der Kernenergie.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Nunja, der Japaner an sich ist da ein bisschen technikverliebter, als der Deutsche.
      Der Japaner entwickelt und bastelt gerne, der Deutsche will am besten nur das fertige Endprodukt nutzen.
      Bei den Hürden, die man in Deutschland überwinden muss, kann ich sogar verstehen, wenn begabte Techniker lieber ins Ausland abwandern.