SPD-Chef Gabriel wirft Banken Erpressung und Beihilfe zur Steuerhinterziehung vor

      SPD-Chef Gabriel wirft Banken Erpressung und Beihilfe zur Steuerhinterziehung vor

      SPD-Chef setzt Wahlkampfthema

      Gabriel wirft Banken Erpressung und Beihilfe zur Steuerhinterziehung vor

      21.07.2012, 07:42

      Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel will Wahlkampf gegen das Bankwesen machen. Laut einem Zeitungsbericht müsse die Bundestagswahl 2013 ihm zufolge zu einer Entscheidung über die Bändigung des Banken- und Finanzsektors werden. In einem Thesenpapier erhebt er schwere Vorwürfe gegen Kreditinstitute und fordert eine strikte Trennung zwischen normalem Bankbetrieb und Investmentbanking.


      Quelle : sueddeutsche.de/politik/spd-vo…nterziehung-vor-1.1418621

      ..die Forderung des SPD-Vorsitzenden nach Branchentrennung ist nicht ganz neu,genauso Forderungen dem zügellosen Finanzsektor Regeln zu geben... Fromme Wünsche und Versprechungen die seit Jahren immer wieder aufflammen aber auch so schnell wieder erlöschen,denn in erster Linie dienen sie zur Beruhigung der murrenden Volksseele... Und als Wahlkampfthema sollen sie auch noch Wählerstimmen bringen,aber ich bezweifle sehr stark die Ernsthaftigkeit,denn wenn Morgen irgendein EU-Staat um "Hilfe" anfragt weil deren Banken gezockt hat werden sie die Hilfen bekommen wie die Anderen,denn Deutschland ist und bleibt der Zahlmeister...

      Was die Steuerhinterziehung angeht frag`ich mich warum man die betroffene Länder und Banken in Watte packt ? Die USA hatte gedroht jeden Bänker am Flughafen bei der Einreise in die USA zu verhaften... Die haben alle Daten bekommen die brauchten... Man muss nur wollen...

      /g\