Promillegrenze soll für Radfahrer sinken

      Promillegrenze soll für Radfahrer sinken

      Fleißiges feiern fördert Fußmärsche, dieses Motto könne bald Bundesweit gelten.
      Der ADFC fordert die Politiker auf, die Promillegrenze für Radfahrer
      auf 1,1 Promille zu senken und dann auch Bußgelder, wie bei Autofahrern ab 0,5 Promille, zu verhängen.
      Zur Zeit drohen Radfahrern erst strafrechtliche Konsequenzen, wenn sie mit 1,6 Promille oder mehr am Lenker erwischt werden.
      Um diese Grenze zu erreichen, muss ein Mann 4 Liter Bier trinken.
      Während Verkehrsminister Ramsauer keinen Grund zum Handeln sieht, greifen einige Städte, wie z.B. Münster durch, und verhängen Fahrverbote für Promille-Radler, im Wiederholungsfall auch Bußgelder.
      Hintergrundinfos: klick
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1
      Das Radfahrer dreimal soviel trinken dürfen wie Autofahrer, kann ich nicht nachvollziehen. Radfahrer sind doch auch Teilmehmer

      im öffentlichen Strassenverkehr und müssen oft auch auf Strassen fahren, wenn kein Radweg vorhanden.

      Was da so manchmal in Schlangenlinie besoffen auf den Strassen radelt..unverantwortlich. Ebenso torkelnde Fussgänger.

      Eine Gefahr stellen betrunkene Auto/Radfahrer und Fussgänger da - sind sie doch im an/betrunkenen Zustand nicht mehr Herr

      ihrer Sinne. Denke Versicherer sind da etwas rigoroser, wenn jemand unter Alkohol einen Unfall verursacht oder einer

      Person einen Schaden zufügt - kann es sein - die Versicherung übernimmt den Schaden nicht.(versicherungsvertrag lesen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Fantastic 4“ ()

      Der regulative Schwachsinn nimmt und nimmt kein Ende.
      Der ADFC sollte eigentlich für seine Mitglieder handeln und argumentieren, mit diesem blödsinnigen Vorschlag schlägt er jedem vernünftigen Menschen mitten ins Gesicht.
      Wenn jemand sein Auto stehen läßt, wenn er ein wenig alkohol zu sich genommen hat und dann das Fahrrad benutzt, soll er noch dafür bestraft werden ? ? ?
      Die Promillegrenzen für Radfahrer sind eh schon unverantwortlich niedrig angesetzt, wobei ich die 0,00 o/oo für motorisierte Verkehrsteilnehmer für eine gute Sache halte.
      Welcher gesunde Mitteleuropäer ist denn mit 1,6 o/oo nicht mehr in der Lage mit dem Fahrrad zu fahren ? ? ?
      Und Bier als Berechnungsgrundlage zu nehmen, ist vom Artikelschreiber eine unsinnige Grundlage.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Wenn jemand sein Auto stehen läßt, wenn er ein wenig alkohol zu sich genommen hat und dann das Fahrrad benutzt, soll er noch dafür bestraft werden ? ? ?
      Auf jeden Fall denn auch ein Fahrrad ist ein Fahrzeug, wenn auch ohne Motor.
      Radunfälle haben schon schlimme Folgen nach sich gezogen - ob mit oder ohne Alkohol.

      Wer meint sich so vollaufen lassen zu müssen, dass er 1,6 Promille Alkohol im Blut hat, soll sich gefälligst ein Taxi rufen, mit dem Bus nach Hause fahren, sich abholen lassen oder laufen.

      Strafen für Alkohol im Straßenverkehr können gar nicht hoch genug sein.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t

      alfons1249 schrieb:

      Der regulative Schwachsinn nimmt und nimmt kein Ende.
      Der ADFC sollte eigentlich für seine Mitglieder handeln und argumentieren, mit diesem blödsinnigen Vorschlag schlägt er jedem vernünftigen Menschen mitten ins Gesicht.
      Wenn jemand sein Auto stehen läßt, wenn er ein wenig alkohol zu sich genommen hat und dann das Fahrrad benutzt, soll er noch dafür bestraft werden ? ? ?
      Die Promillegrenzen für Radfahrer sind eh schon unverantwortlich niedrig angesetzt, wobei ich die 0,00 o/oo für motorisierte Verkehrsteilnehmer für eine gute Sache halte.
      Welcher gesunde Mitteleuropäer ist denn mit 1,6 o/oo nicht mehr in der Lage mit dem Fahrrad zu fahren ? ? ?
      Und Bier als Berechnungsgrundlage zu nehmen, ist vom Artikelschreiber eine unsinnige Grundlage.


      Da scheinst Du ja wohl regelmäßig eine Menge Alkohol zu trinken, denn aufgrund der Gewohnheit verträgt man bis zu einem gewissen Limit immer mehr Alkohol. Die Menschen, die nur wenig und selten Alkohol zu sich nehmen, sind bei 1,6 Promille total fahruntüchtig.
      Meines Erachtens gehören betrunkene Fahrradfahrer im Straßenverkehr - sei es auf Fahrradwegen oder Straßen - im Interesse der anderen Verkehrsteilnehmer verboten. Man beachte: auch Alkohol "am Zügel" sprich beim Reiten ist über 1,4 Promille - soweit mir bekannt - strafbar.
      -+= Ovidia

      Megazicke83 schrieb:

      Wer meint sich so vollaufen lassen zu müssen, dass er 1,6 Promille Alkohol im Blut hat, soll sich gefälligst ein Taxi rufen, mit dem Bus nach Hause fahren, sich abholen lassen oder laufen.
      Dazu muß ich sagen, daß ich keinerlei Vergleichsmöglichkeiten habe, wann ich wieviel o/oo im Blut habe.
      Die einzige Atemalkoholprobe mußte ich vor Jahren mal machen, als ich bei morgendlichem Dienstbeginn von einem "Halbleiter" schikaniert wurde (war natürlich 0,00 o/oo).
      Ich selber bin kein Biertrinker aber für einen solchen sind im Laufe eines Abends (laut Artikelschreiber 4 Liter) acht Glas Bier ganz und gar keine große Leistung.
      Man müßte sich probehalber einen Alkotester besorgen, um herauszubekommen, mit wieviel o/oo so ein Abend am Campingwochenende zu Buche schlägt.
      Eines muß ich aber vorausschicken: Wer mit 1,6 o/oo Probleme beim Radfahren bzw. Autofahren hat, ist ein armer Tropf . . .

      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Ovidia schrieb:

      Da scheinst Du ja wohl regelmäßig eine Menge Alkohol zu trinken, denn aufgrund der Gewohnheit verträgt man bis zu einem gewissen Limit immer mehr Alkohol.
      Da ist als erstes erst einmal herauszustellen, was "eine Menge Alkohol" überhaupt ist.
      Während für mich eine 0,5l-Flasche Bier eine riesige Menge ist (wenn ich mal (die Betonung liegt auf "mal", also ein oder zweimal im Sommer) so richtig Durst darauf habe, dauert die Leerung derselben keine halbe Stunde) und ich an einer Pulle über eine Stunde nuckele, ist am Wochenende eine Flasche guten Weines für einen Abend gerade so ausreichend.
      Gewohnheitsgemäß fasse ich während der Woche, also Werktags keinen Alkohol an . . .

      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Ovidia schrieb:

      Aha, Alfons, Du trinkst also kontrolliert.
      Nee,
      ganz und gar nicht ! ! !
      Ich genieße höchstens am Wochenende mal ein Fläschchen guten Weines - Das ist kein "Trinken" ! ! !
      Das hat mir übrigens auch unser "fast hauseigener" Verkehrspsychologe bestätigt.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Ich selber bin kein Biertrinker
      Ich auch nicht...ich mag Rotwein.

      alfons1249 schrieb:

      (laut Artikelschreiber 4 Liter)
      Das ist ne`Wahnsinnsmenge Martin.
      Bei 4 Litern Bier würde ich, mit einer Alkoholvergiftung, im Krankenhaus liegen.


      alfons1249 schrieb:

      Wer mit 1,6 o/oo Probleme beim Radfahren bzw. Autofahren hat, ist ein armer Tropf . .
      Das sehe ich anders denn 1, 6 Promille sind eine ganze Menge.
      Selbst bei 0,8 Promille kommt einem die Straße enger vor, das Reaktionsvermögen läßt merklich nach.
      Darüber gibts sehr gute, wissenschaftliche Abhandlungen und Unmengen an Tests mit Probanten.
      Natürlich kommts drauf an, wie dick ist man, was hat man gegessen, trinkt man regelmässig usw...eine Menge Faktoren spielen eine Rolle - aber 4 Liter Bier sind wirklich viel.



      alfons1249 schrieb:

      Ich genieße höchstens am Wochenende mal ein Fläschchen guten Weines - Das ist kein "Trinken" ! ! !
      Richtig! Das ist es wirklich nicht.
      Sowas nennt sich Genuß.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t

      alfons1249 schrieb:

      Welcher gesunde Mitteleuropäer ist denn mit 1,6 o/oo nicht mehr in der Lage mit dem Fahrrad zu fahren ? ? ?

      Ich!

      Alfons, mach doch mal einen einfachen Selbsttest.
      Kauf Dir so einen Atemalkoholtester und dann spiel zu Hause am PC (oder Konsole, so vorhanden) ein Rennspiel.
      Dann notiere Dir die Rundenzeiten.
      Dann trinke mal 2 Glas Wein und spiel das Rennspiel nochmal - natürlich gleiches Fahrzeug, gleiche Strecke.
      Dann noch mal 2 Gläser Wein und nochmal fahren.
      Du wirst überrascht sein, wie die Zeiten plötzlich nach oben gehen, wenn Du überhaupt noch heile um den Kurs kommst.
      Und bei 4 Gläser Wein hast Du schon über 1,0 o/oo

      Und was Deine "Bieranalyse" betrifft, 4 Liter Bier sind 8 Gläser à o,5 Liter, oder eben 13,33 (~14) Gläser á o,3 Liter!

      Und wer soviel trinkt, gehört einfach nicht mehr als aktiver Teilnehmer in den Strassenverkehr!