340 Millionen Schwarzfahrten im Jahr

      340 Millionen Schwarzfahrten im Jahr

      Verband zählt 340 Millionen Schwarzfahrten im Jahr

      Schwarzfahrer warnen sich per Internet

      02.02.2012, 07:41

      Von Daniela Kuhr
      Immer mehr Menschen nutzen den öffentlichen Nahverkehr - und immer mehr Fahrgäste weigern sich, dabei regulär zu bezahlen. Neu ist, dass sich die Schwarzfahrer über das Internet organisieren und sich so gegenseitig vor Kontrolleuren warnen. Nun schlägt der Verband deutscher Verkehrsunternehmen Alarm und fordert Strafen von bis zu 120 Euro.

      Quelle : sueddeutsche.de/auto/verband-z…ch-per-internet-1.1273346

      ..Ich glaube Schwarzfahrer gibt solange,solange es den kommunalen Nahverkehr gibt... Man kann die Zahl durch Einsatz von Kontrolleuren mindern aber nie auf "0" drücken,denn forciert man den Kontrolleur-Einsatz fühlen sich die Fahrgäste genervt...Und Schwarzfahrer ist nicht gleich Schwarzfahrer,dem Einen ist es wie auch immer mal passiert und Andere macht es täglich aus "Grundüberzeugung... Vielleicht wäre es sinnvoll den Fahrpreis im Allgemeinen abzuschaffen und pro Bürger eine kommunale Gebühr zu erheben...

      /g\

      Flora schrieb:

      Meine Idee wäre einfach Ehrlichkeit!

      ..das klappt aber nur da wo die Menschen genug Einkommen oder Geld zur Verfügung wie z.Bsp. in Schweden,Dänemark etc. und nicht wie Deutschland mit Einkommen wie "zuviel zum sterben,zu wenig zum Leben" hat...

      Oder anderes Beispiel das die Einen sich die Taschen vollstopfen und ihr Geld am Fiskus vorbei ins Ausland bringen,das Banken die Gewinne kassiere und die Verluste der Steuerzahler zahlen muss... Und nun soll man einen Schwarzfahrer was von Ehrlichkeit erzählen ???

      /g\
      Armut ist die allerletzte Ursache fürs Schwarzfahren.

      Schwarzfahren ist für viele ein "Sport" und hat mit mangelndem Gewissen gegenüber der Allgemeinheit zu tun.

      Vielen Leuten fehlen in vielen Bereichen Werte, Normen und Anstand.. und das wird mit der Floskel .. "solange die andern"..entschuldigt oder überspielt.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Flora schrieb:

      Vielen Leuten fehlen in vielen Bereichen Werte, Normen und Anstand.. und das wird mit der Floskel .. "solange die andern"..entschuldigt oder überspielt.
      Manchmal glaube ich nicht, dass es sich nur um eine Floskel handelt. Viele Menschen, die ihre eigenen Regelbrüche mit diesem "aber die anderen haben doch auch" rechtfertigen, glauben wohl tatsächlich, dass sie sich dadurch im Recht befinden.

      Als ich klein war und Dummheiten gemacht habe, da habe ich, wenn ich mit einem "...aber der ... hat auch" kam, noch zusätzlich einen hinter die Ohren bekommen.
      Das scheint heute leider nicht mehr üblich zu sein und die Werte gehen so flöten...

      fuchur schrieb:

      "...aber der ... hat auch" kam, noch zusätzlich einen hinter die Ohren bekommen.
      Das kenne ich, so ist es mir nämlich auch gegangen.
      Meine Eltern nannten das dumme Ausreden und sagten dann, du bist nicht dumm, tue also bitte nicht so.

      Ich finde Schwarzfahren ist viel mehr als ein Kavalviersdelikt und sollte noch härter bestraft werden.
      Alles mit, "die hatten doch kein Geld dafür" zu entschuldigen finde ich nicht in Ordnung.
      Flora sagte es schon ganz richtig, für viele ist es ein Sport und andere geben ihr Geld lieber für Alkohol ( ist kein Vorurteil ) oder sonstwas aus anstatt sich eine Fahrkarte zu kaufen.

      Ich sehe nicht ein, eine Gebühr dafür zu zahlen, dass andere sich den Spaß erlauben schwarz durch die Gegend zu fahren.
      Ich fahre nicht mit den Öffentlichen, also muss ich dafür auch nicht zahlen.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t

      Flora schrieb:

      Vielen Leuten fehlen in vielen Bereichen Werte, Normen und Anstand.. und das wird mit der Floskel .. "solange die andern"..entschuldigt oder überspielt.

      ..es entschuldigt ja keiner ,aber man sollte auch die Lebenssituation anderer nicht einfach ignorieren... Es stehen eben nicht alle Menschen auf der Sonnenseite des Lebens und manchmal hat man eben nicht das Geld für ein Ticket - egal aus welchen Gründen .Deutschland ist ein reiches Land das heisst aber nicht das jeder Bürger in Geld schwimmt...

      Und wenn Tag täglich über die Medien bekannt wird wie es die angeblichen "Vorbilder" es mit den Werten halten dann darf man sich doch nicht wundern oder ?

      /g\

      Norle schrieb:

      aber man sollte auch die Lebenssituation anderer nicht einfach ignorieren.
      das tut auch niemand, denn nicht umsonst gibt es in vielen Städten und verkehrsverbünden Sozialtarife für das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln (z.B. HVV in Hamburg), für Arbeitslose werden zudem Kosten für die Arbeitsplatzsuche auf Antrag erstattet, usw. usw.

      Und wenn dann einer nicht vom Sozialtarif erfasst ist, eben weil er ein zu hohes Einkommen hat, dann soll er gefälligst an seiner Lebensplanung arbeiten und in Sachen "Geld ausgeben" die richtigen Prioritäten setzen.
      Ich bin in den vergangenen Monaten dreimal Zeuge einer Kontrolle und dem Ertappen eines Schwarzfahrers geworden. In allen drei Fällen trug der Ertappte Markenklamotten und war mit seinem Smartphone zugange... X(
      Noch Fragen?

      fuchur schrieb:

      Als ich klein war und Dummheiten gemacht habe, da habe ich, wenn ich mit einem "...aber der ... hat auch" kam, noch zusätzlich einen hinter die Ohren bekommen.

      So wars - und bei "Bedarf" und Widerworten gab es "Nachschlag".

      Heute muss manch ein Kontrolleur damit rechnen, bei Ausübung seiner Tätigkeit angepöbelt zu werden, oder tätlich angegriffen zu werden.
      Die "soziale Kontrolle" untereinander funktioniert schon lange nicht mehr.
      Früher genügte es untereinander bei Blödsinn jemanden Auszugrenzen, oder ein "lass das- das gehört sich nicht", oder auch mal "dazwischenzugehen". Heute muss bei sowas ein Passant mit Zivilcourage damit rechnen, selbst Opfer zu werden.
      Es kommt immer wieder vor, dass sich Erzieher oder Lehrer vor Eltern rechtfertigen müssen, nachdem sie Kinder zurechtgewiesen haben.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Flora“ ()