Papst besucht den Bundestag -Halbe Opposition bleibt Rede fern

      Fantastic 4 schrieb:

      Wenn man bedenkt, der Papst repräsentiert die Katholische Kirche, in der es über Jahrzente sexuellen Missbrauch in Massen gab, wenn sie



      im Hitler Regime schweigend(mit ausnahmen) diesem verbrecherischem Treiben tatenlos zu sah, kann ich gut verstehen - das viele Abgeordnete



      seinem Besuch im Bundestag fernbleiben.

      Fantastic 4 schrieb:

      Und das Argument " es ist ein Akt der Höflichkeit/Anstand " anwesend zu sein...kann ich nur lächeln.



      Der Papst repräsentiert die katholische Kirche, ja.

      aber er hat diese Dinge nicht persönlich getan.

      Er kommt als Staatsgast, genau wie unser Außenminister als Staatsgast einen Besuch woanders macht.
      Auch ihm entbietet man, trotz unserer Nazi-Vergangenheit, Höflichkeit, denn auch er hat diese Taten nicht persönlich begangen.


      Hätte er im Bundestag eine Messe gehalten, wären die Reaktionen, dieser fernzubleiben, für mich verständlich gewesen.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Es wird soviel Geld verplempert,

      also sollte man auch für den Besuch des Papstes ein paar Groschen über haben,

      denn der Besuch macht viele Leute glücklich, es sind auch ein paar Rote dabei, nur sie sagen es nicht.

      Es lenkt außerdem die Menschen von dem ewigen Finanzdebakel ab, und allein das ist die Sache wert. ~k17
      " Den Seinen gibts der Herr im Schlaf " ~k02

      Flora schrieb:

      Der Papst repräsentiert die katholische Kirche, ja. .... Er kommt als Staatsgast, genau wie unser Außenminister als Staatsgast einen Besuch woanders macht.Auch ihm entbietet man, trotz unserer Nazi-Vergangenheit, Höflichkeit, denn auch er hat diese Taten nicht persönlich begangen.

      ..unser Aussenminister kann kein Staatsbesuch machen sondern nur unser Bundespräsident.Vielleicht noch der Bundeskanzeler...bin da aber nicht sicher ob das nicht wieder unter Konsoltationen auf Regierungsebene gehört.. egal..

      Als Repräsentant eines Landes.. eines Staates hat er ein Anrecht auf die Ehren die im Protokol festgehalten sind... Ein Staatsgast muss aber auch mit Protest auf Grund ihrer Politik oder Handlungen rechnen... Als der US-Präsident Bush Deutschland besuchte gab es auch Kritiker und Befürworter der US-Politik (Afghanistan-Krieg etc)...

      Und wie an anderer Stelle schon erwähnt gibt es keine Verpflichtung zu erscheinen,sondern die Entscheidung liegt bei dem Abgeordneten ob er sich das antuet.Nun redet nicht jeder Staatsgast im deutschen Bundestag und daher fand meist der Protest auf der Strasse statt. Wenn unser Bundespräsident im Parlament von Israel geredet hat werden auch einige Abgeordnete aus Protest die Sitzung verlassen haben...Sicher ist die Art des Protestes gewöhnungsbedürftig,aber der Papst kam als Repräsentant des Vatikans und nicht als Oberster Hirte der Kirche...

      /g\

      Norle schrieb:

      Sicher ist die Art des Protestes gewöhnungsbedürftig,aber der Papst kam als Repräsentant des Vatikans und nicht als Oberster Hirte der Kirche...
      Naja, dieses Argument ist wohl obsolet, sagte er doch selbst zu Beginn seiner Rede:
      "Aber die Einladung zu dieser Rede gilt mir als Papst, als Bischof von
      Rom, der die oberste Verantwortung für die katholische Christenheit
      trägt."
      ~k08

      fuchur schrieb:

      "Aber die Einladung zu dieser Rede gilt mir als Papst, als Bischof von Rom, der die oberste Verantwortung für die katholische Christenheit trägt."
      In diesem Augenblick hätten sämtliche Parlamentarier den Saal verlassen müssen, denn in diesen Funktionen ist der Papst nicht nach Deutschland und in den Bundestag eingeladen worden.
      Auch hat er als Staatsmann, als der er nach Deutschland eingeladen ist, nicht das Recht religiöse Massen-Veranstaltungen abzuhalten.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      wir wollen hier nicht von Recht reden, es wird in X-Fällen x-mal gebrochen, und das speziell von den Repräsentanten der Regierungen, die

      das Schlamassel in Libyen, Ägypten, Syrien und anderswo zu verantworten ´haben, es ist schlicht und einfach Völkermord im Namen der

      ach so friedfertigen Europäer und auch der Weltregierung, die durch die Vereinten Nationen repräsentiert wird.

      Und das alles nur für ein bissel Oel, ich befürchte, daß es erst der Anfang ist, denn irgendwann ist das Oel mal alle. ~k02
      " Den Seinen gibts der Herr im Schlaf " ~k02

      tourist schrieb:

      Und das alles nur für ein bissel Oel, ich befürchte, daß es erst der Anfang ist, denn irgendwann ist das Oel mal alle.

      ..der Afghanistan-Krieg gehört z.Bsp. dazu um die noch verbleibenden Oelreserven und deren Transportwege in die Industriestaaten zu sichern...nichts mit Terrorbekämpfung oder humanitäre Hilfe oder anderen Märchen... Der Kampf ums Oel ist im vollen Gange... Aber eine andere Resource wird bald in den Fokus tretten und der Kampf um diese wird verherrend werden da es zu ihr keine Alternative gibt.. WASSER ! Sauberes Wasser !!

      /g\

      Flora schrieb:

      Der Papst repräsentiert die katholische Kirche, ja.

      aber er hat diese Dinge nicht persönlich getan.

      Er kommt als Staatsgast, genau wie unser Außenminister als Staatsgast einen Besuch woanders macht.
      Auch ihm entbietet man, trotz unserer Nazi-Vergangenheit, Höflichkeit, denn auch er hat diese Taten nicht persönlich begangen.

      Ich hab` auch keinen Juden ins KZ gesperrt und vergast, muß mich trotzdem als Nazi titulieren lassen.
      Wir Deutsche hätten ja damals Hitler gewählt, also sind wir alle Nazi`s.

      Aber wir reden ja auch nicht von vergangenen Greueltaten wie Kreuzzüge und Hexenverbrennungen, sondern über Missbrauchsfälle von katholischen Geistlichen an Kindern/Jugendlichen aus der Gegenwart.
      Ergo muß sich der Pontifex Maximus auch den Vorwurf gefallen lassen, als oberster Vertreter der Katholiken, ein Pädophilenreich zu führen.

      Sieg Heil, oder Amen (so sei es), macht da kaum noch einen Unterschied.

      ~k06