Tante-Emma-Läden - Handelsketten entdecken das Land neu

      Tante-Emma-Läden - Handelsketten entdecken das Land neu

      [Video]

      Tante-Emma-Läden im neuen Kleid

      Handelsketten entdecken das Land neu

      Handelsunternehmen ist plötzlich wieder aufgefallen, dass auf dem Land Millionen von Leuten wohnen, mit denen man auch Geld verdienen kann. Haben bis vor ein paar Jahren Supermärkte & Co. in Dörfern und kleinen Orten hauptsächlich dichtgemacht, entstehen nun neue Läden. Und das mit Konzepten, die die Wünsche der Bürger berücksichtigen.
      Quelle : n-tv.de/mediathek/videos/wirts…d-neu-article3991131.html

      Natürlich isr es wünschenswert das sich die Einkaufsmöglichkeiten auf dem Land,den Dörfern oder kleinen Ortschaften verbessern. Aber in der Vergangenheit war ja immer das Problem das diese Läden dem Preiskampf mit grossen Supermärkten in der Stadt oder auf der grünen Wiese nicht standhalten konnten... Ob das besser geworden ist ?

      /g\

      Schnell, bequem und in der Nähe - Tante-Emma-Läden vor Renaissance

      Schnell, bequem und in der Nähe

      Tante-Emma-Läden vor Renaissance

      Fünf bis acht Minuten oder 1000 Meter - das könnte das neue Erfolgsrezept der Handelsketten sein. Tegut und Rewe wollen vermehrt Mini-Supermärkte auf dem Land eröffnen - ganz in der Nähe der Kunden. Fachverbände sehen trotz der Discounter-Dominanz Potenzial in dem "Tante-Emma-Konzept".
      Quelle : n-tv.de/wirtschaft/Tante-Emma-…sance-article3767561.html

      Wie schon gesagt es ist bestimmt wünschenswert,aber ob das Konzept sich "rechnet" muss man sehen...

      /g\
      Die Frage, ob es sich rechnen würde, haben wir uns auch anfangs immer gestellt, als sich auf einer Ladenstraße von knapp vier Kilometern acht bis zehn Dönerbuden etablierten.
      Aber als wir das Prinzip durchschaut hatten, löste sich die Frage auf.
      So werden es auch die Discounter machen, wennn sie in den Landgemeinden kleine (fast) Tante-Emma-Läden einrichten.
      Nicht der einzelne Laden bringt den Gewinn, sondern die Masse an Geschäften machen das Konzept finanziell tragbar (macht einer oder zwei mal kein Plus beim Umsatz, verteilt sich der "Verlust" auf die anderen Filialen aber insgesamt kommt immer ein Plus heraus.
      Für die Landbevölkerung rechnen sich dann auch die zwangsläufig etwas höheren Preise, weil die kilometerlangen Fahrten in die nächste größere Stadt zum Einkaufen und der Zwang genau an dem Tag den dann gerade geforderten Preis bezahlen zu müssen fallen weg.
      Anders haben die damaligen Tante-Emma-Läden auch nicht gerechnet, bevor sie von den aufkommenden Supermärkten verdrängt wurden.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ