Neues Verbraucherportal ist online...

      Neues Verbraucherportal ist online...

      www.lebensmittelklarheit.de das neue Verbraucherportal ist online... mehr >

      Auch wenn diese Portaleröffnung so manchen Hersteller oder Händler nicht passt wurde es auch Zeit das im Internet mal "Flagge" gezeigt wird gegen die ewigen Schummeleien bei Lebensmitteln... Ich finde es gut !

      /g\
      Wir bemühen uns nach Kräften, das Problem zu lösen.

      20.000 Zugriffe pro Sekunde wie ich gelesen haben , hoffentlich wird das kein " Überlastungsflop!

      Das diese Seite den Herstellern und Händlern nicht so gefällt, kann man gut nachvollziehen, wo ihr TUN oder auch Betrug am

      Kunden öffentlich gemacht und geandet werden kann.

      Ich mag auch keinen Analog-Käse... :D

      Lebensmittelklarheit.de - Online-Pranger für Lebensmittel kollabiert

      ..die Wut der Verbraucher haben wohl die Verbraucherschützer unterschätzt... mehr >

      Bei einer anderen Website würde man sagen man habe eine Marktnische entdeckt... aber ob der Handel und die Hersteller sich da freuen werden das die Verbraucher jetzt eine Nische entdeckt haben wo man jetzt Tachels reden kann bezweifele ich... Klagen von manch`Hersteller sind schon in der "Mache" gegen diese "Nische" obwohl diese noch garnicht richtig online war....

      /g\
      Ich finde es ziemlich übel, von vornherein davon auszugehen, dass Lebensmittelhersteller nur tarnen, täuschen, tricksen.
      Manchmal kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren, das Negativsichtweisen in Deutschland zum Grundprinzip werden, und nicht mehr differenziert hingeschaut wird.

      Maulen, meckern, schimpfen, prangern...
      ..
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Flora schrieb:

      Manchmal kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren, das Negativsichtweisen in Deutschland zum Grundprinzip werden, und nicht mehr differenziert hingeschaut wird.
      ..wenn mal was passiert sagt Keiner was,weil kann ja mal passieren... wenn es dann aber in schöner Regelmässigkeit wiederkehrt werden die Leute misstrauisch... wenn weder Gesetze,Verordnungen und Kontrollen nicht verhindern können,das getrickst und gepanscht wird kommt die nackte Angst auf und dann differenziert man nicht mehr und ist froh wenn man nicht krank wird...

      /g\

      Norle schrieb:

      ..kommt die nackte Angst auf und dann differenziert man nicht mehr und ist froh wenn man nicht krank wird...
      Für solche Reaktionen gäbe es aber gar keine Veranlassung, ihre Ursache mag wohl sein, dass man über Nahrung und Ernährung und bestimmte körperliche Zusammenhänge unzureichend informiert ist.
      Damit meine ich qualitative Informationen, nicht die reißerischen aus der 4 Buchstaben Zeitung und von gewissen Internetseiten..

      Möglicherweise hilft auch zurück zur Natur, denn die meisten ernährungsabhängigen Krankheiten entstehen durch "Fehler im Management". .
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Flora schrieb:

      Für solche Reaktionen gäbe es aber gar keine Veranlassung, ihre Ursache mag wohl sein, dass man über Nahrung und Ernährung und bestimmte körperliche Zusammenhänge unzureichend informiert ist.
      Damit meine ich qualitative Informationen, nicht die reißerischen aus der 4 Buchstaben Zeitung und von gewissen Internetseiten..
      ..Es ist schlicht und einfach eine Vertrauenskrise zwischen den einzeln Verbraucher und den Produzenten von Lebensmitteln. Das die Medien auch ihren Anteil daran haben will wohl kaum einer bestreiten...Aber abgesehen von den Schlagzeilen der Sensationspresse wusste man "früher" durch schmecken,riechen,sehen ob die Ware koscher war und man hatte sein Händler oder Metzger an der Ecke dem man vertraute...Heute aber wird immer mehr "Technik und Chemie" bei der Herstellung von Lebensmitteln eingesetzt so das ein Stück Fleisch immer frisch aussieht obwohl es schon "älter" ist... Der Verbraucher ist da mit seinem sehen,schmecken und riechen überfordert und immer wieder sind es einzelne Hersteller die diesen Zu- und Umstand ausnutzen um sich eine goldene Nase zu verdienen... Zurück bleiben immer mehr verunsicherte Verbraucher die sich diesen "Machenschaften" wehrlos ausgesetzt fühlen,denn weder der Gesetzgeber noch massgeblich Verantwortlichen der jeweiligen Branche gehen gegen solche Missstände vor... es wir gedeckelt bis zum nächsten Mal....

      Flora schrieb:

      Möglicherweise hilft auch zurück zur Natur, denn die meisten ernährungsabhängigen Krankheiten entstehen durch "Fehler im Management". .
      Irgendwie scheint das aber die Alternative zu sein. Nicht nur wegen den Krankheiten sondern das ich als Verbraucher einigermassen sicher sein kann ein reelles Lebensmittel zu haben... Denn es ist eine Vertrauenskrise...


      /g\

      Flora schrieb:

      Möglicherweise hilft auch zurück zur Natur, denn die meisten ernährungsabhängigen Krankheiten entstehen durch "Fehler im Management". .
      Ich sehe das allerdings eher an der allgemeinen Verweichlichung der Menschen durch diese total durchgestylten Lebensmittel, die völlig ohne "gesunden Schmutz" in den Handel kommen.
      Der übermäßige Anstieg der Allergie-Erkrankungen ist ebenfalls auf den Mangel an Belastungen des Immunsystems durch äußere Einflüsse zurück zu führen.



      Norle schrieb:

      ..Es ist schlicht und einfach eine Vertrauenskrise zwischen den einzeln Verbraucher und den Produzenten von Lebensmitteln.
      Diese angebliche "Krise" wird aber nur künstlich generiert und immer wieder von den Medien angeheizt, ob die Vorwürfe nun stimmen oder nicht.
      Da werden schon mal ganz normale Dinge dem Konsumenten als "Skandal" verkauft.

      Dieses Portal sehe ich als völlig unsinnig und überflüssig an, ebenso, wie diese Hetzorganisation "Foodwatch".
      Ein wenig mehr Informationswillen des Verbrauchers, mehr Wissen über die Zusammenhänge (kann man grundsätzlich aus den Medien nicht bekommen) sollten eigentlich genügen, um derartige Schwachsinnigkeiten, wie dieses Jammer-Portal, überflüssig zu machen.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Flora schrieb:

      Ich finde es ziemlich übel, von vornherein davon auszugehen, dass Lebensmittelhersteller nur tarnen, täuschen, tricksen.
      Manchmal kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren, das Negativsichtweisen in Deutschland zum Grundprinzip werden, und nicht mehr differenziert hingeschaut wird.

      Maulen, meckern, schimpfen, prangern

      Der Verbraucher ist sensibel geworden, denn bei den " grossen lebensmittelskandalen " auch nicht verwunderlich. Das Differenzieren

      wird dem Verbraucher auch schwer gemacht, denn wer weiss schon " wer morgen von den lebensmittelherstellern betrügen wird " .

      Hier geht es auch nicht um das Stück Brot, mehr um die ganze Lebensmittelbreite, die an den Kunden gebracht wird.

      alfons1249 schrieb:

      Dieses Portal sehe ich als völlig unsinnig und überflüssig an, ebenso, wie diese Hetzorganisation "Foodwatch".

      ..solche Organisationen oder so ein Online-Portal rufen sich nicht selbst auf den Plan wenn nicht eine bestimmtes Bedürfnis oder Nachfrage besteht... Und selbst da haben sich gestern Verbraucherschützer bzw. Betreiber des Portals gewaltig verschätz so das zwischenzeitlich der Server in die Knie ging und das zeigt eindeutig das das "Schutzbedürfnis" der einzeln Verbraucher unterschätzt wurde...

      . /g\ ..

      Die Lebensmittelmafia schwitzt......

      Wie es aussieht, besteht hier ein riesiges Informationsdefizit.......

      Die steigende Anzahl von adipösen Menschen und damit einhergehenden Erkrankungen, welche in Zukunft unsere Krankenkassen sprengen werden, zeigt eindeutig, dass hier was nicht stimmt.

      Die Lebensmittelindustrie gibt Milliarden für Werbungen aus, um Ihren "Schrott" an den Mann/die Frau....und vor allem an das Kind zu bringen.

      Da werden Produkte beworben, die eine extraportion Milch haben, gesunde Vitamine besitzen, voll mit natürlichen Früchten sind, das Immunsystem stärken, stark und klug machen ~k01 ~k07 ...........und vor allem Zuckerbomben sind (was natürlich bei der Werbung "unterm Tisch" fällt).

      Streng genommen sind diese Verbrecher dabei, uns und unseren Nachwuchs zu vergiften. ~k16~

      Es mag Menschen geben, denen es egal ist, was für´n Mist sie in sich hineinstopfen (bis zum 1. Herzinfarkt....), jedoch sollten wir unsere Kinder schützen, die mit einem Bombardement von "kindgerechter" Werbung zugeschüttet werden.

      RedGrouper schrieb:

      jedoch sollten wir unsere Kinder schützen, die mit einem Bombardement von "kindgerechter" Werbung zugeschüttet werden.


      Dafür
      brauchen wir ein Anschwärzungsportal, weil man sich mit den Grundlagen der Ernährung nicht auskennt??
      Weil der Gesetzgeber zuviel Lücken für die Produktion von solchem Mist läßt?
      Weil für solche Gesundheitsschädlichen Sachen noch Werbung gemacht werden darf? Achja, an der verdient man ja...
      Weil zu wenige über gesunden Menschenverstand verfügen, diesen Müll einfach zu bestreiken?
      Weil wir jede Ernährungswelle, die aus Amerika kommt, nachahmen müssen?
      weil
      weil
      weil..

      Für die Vermittlung von solidem Grundlagenwissen direkt am Bürger, wäre das Geld das in das Anschwärzungsportal geflossen ist, sehr viel besser und nachhaltiger angelegt..
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Flora schrieb:

      Dafür brauchen wir ein Anschwärzungsportal, weil man sich mit den Grundlagen der Ernährung nicht auskennt??
      Weil der Gesetzgeber zuviel Lücken für die Produktion von solchem Mist läßt?
      Weil für solche Gesundheitsschädlichen Sachen noch Werbung gemacht werden darf? Achja, an der verdient man ja...

      ..Was hat denn die Grundlagen der Ernährung damit zutun wenn ich eine Packung im SB kaufe wo "Geflügel-XXX" drauf steht und unter anderem auch andere Fleischsorten und Stoffe verwendet werden die mit "Geflügel" überhaupt nichts zu tun haben. Wenn Jemand ein Auto kaufen will,will er ja auch keine Flugzeugteile als Beilage sondern das "pure" Auto ,oder? Ob Klebeschinken oder sonstige syntheische Nachbildung ist nicht nur ein Etikettenschwindel sondern ein massiver Versuch den Verbraucher hinters Licht zu führen.... Die Betriebe die "erwischt" wurden sind immer die Spitze des Eisbergs die hier per Anordnung "dicht" gemacht werden und an der nächsten Ecke mit neuen Namen wieder aufmachen... weil die Kontrolleure einfach nicht mehr hinterher kommen ...weil das Personal fehlt und die Selbstkontrolle mancher Branche nicht stattfindet...

      /g\

      Norle schrieb:

      Was hat denn die Grundlagen der Ernährung damit zutun wenn ich eine Packung im SB kaufe wo "Geflügel-XXX" drauf steht und unter anderem auch andere Fleischsorten und Stoffe verwendet werden die mit "Geflügel" überhaupt nichts zu tun haben.


      Kalbswiener sind mit 15 % Kalbfleischanteil korrekt gekennzeichnet, auch wenn die Erwartungen, die der Verbraucher aufgrund des Namens hat, nicht erfüllt werden.

      Genau das hat meine Aussage mit dem Grundwissen Ernährung" (und meinetwegen erweitern wirs halt noch um Lebensmittelkunde) zu tun..

      Natürlich ist Klebeschinken genau wie Analogkäse Etikettenschwindel.


      Norle schrieb:

      weil die Kontrolleure einfach nicht mehr hinterher kommen ...weil das Personal fehlt und die Selbstkontrolle mancher Branche nicht stattfindet...

      .. und genau da gehört das Geld hin.. an den Kopf und an die Wurzel.. nicht ans Ende

      Am Kopf ist es viel sinnvoller und effektiver eingesetzt.

      Es nutzt dem Menschen gar nichts, wenn er weiß, wo er anschwärzen kann.

      Mehr nutzt ihm das Wissen, was gut und was schlecht ist und er sich direkt schützen kann.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Flora schrieb:

      Genau das hat meine Aussage mit dem Grundwissen Ernährung" (und meinetwegen erweitern wirs halt noch um Lebensmittelkunde) zu tun..

      Natürlich ist Klebeschinken genau wie Analogkäse Etikettenschwindel.


      ..und die Grenzen bzw. die Übergänge manchmal "fliessend" sind womit dann der Verbraucher scheinbar überfordert ist zu entscheiden zwischen "Schwindel" und "Grundlagen der Ernährung"....

      /g\