Schäuble fordert Umschuldung Griechenlands

      Jeden Tag werden wir mit neuen Meldungen über die Rettung der EU-Währung überrascht - von einer klaren Linie in der

      EU kann wohl kaum die Rede sein. Frau Merkel auf dem G20-Gipf " man ist vorbereitet, sollte Griechenland aus der Euro-Zone

      austreten "...aber das klang aus ihrem Mund nicht gerade überzeugend...was das auch immer heissen mag... ~k08
      Die können so viele Gipfeltreffen veranstalten, wie sie wollen.
      Kostet nur Geld und bringt rein gar nichts.

      Wer trifft sich denn dort?
      Kanzler, Premierminister, Ministerpräsidenten.
      Und die sind alleine gar nicht Entscheidungsberechtigt.
      Die Entscheidung treffen nämlich die jeweiligen Regierungen in den Ländern.

      Ergo sind diese G-nochwas Treffen nichts weiter, als eine große Kaffeerunde.

      Fantastic 4 schrieb:

      Jeden Tag werden wir mit neuen Meldungen über die Rettung der EU-Währung überrascht - von einer klaren Linie in der EU kann wohl kaum die Rede sein

      ...das Hauptproblem scheint mir die "Vergänglichkeit" mancher Versprechen und Entscheidungen zu sein... Ein Entschluss der heute gefasst wird ist Morgen oder Übermorgen ohne Bedeutung etc... Man kann sich auf keine Beschlüsse etc. verlassen...so schwindet das Vertrauen immer mehr..

      /g\

      Ultimatum – Athen bleibt Zeit bis zum Mittag

      Griechenland kämpft gegen die Schuldenkrise

      Geldgeber stellen Ultimatum – Athen bleibt Zeit bis zum Mittag

      Montag, 06.02.2012, 09:33

      Dem hoch verschuldeten Griechenland läuft im Ringen um eine Lösung in der Schuldenkrise die Zeit davon. Bis zum Mittag muss eine Einigung stehen. Bayerns Finanzminister Markus Söder glaubt nicht mehr daran – und sieht in einer Insolvenz Griechenlands eine Chance.
      Quelle : focus.de/finanzen/news/staatsv…um-mittag_aid_711131.html

      ..und geht Griechenland pleite dann werden wohl bald die Anderen nachfolgen (Portugal,Spanien,Italien).. denn die Deutschen haben bei ihrer Sparwut nichtbegriffen das man aus der Schuldenkrise nicht durch absolutes sparen kommt sondern durch Wachstum... Aber wenn man dem Schuldnern die Luft zum atmen nimmt...

      /g\

      Polizei droht "Troika" mit Festnahme

      10. Februar 2012, 12:00 Uhr

      Schuldenstreit in Griechenland:

      Polizei droht "Troika" mit Festnahme

      Jetzt schaltet sich die griechische Polizeigewerkschaft in den Streit um die Staatsverschuldung ein: Die „Troika“ versuche, mit dem Sparplan die demokratische Ordnung im Land zu stürzen.
      Quelle : stern.de/politik/ausland/schul…it-festnahme-1784827.html

      ..es ist offenbar die pure Verzweifelung als das es sich über eine gut überlegte Aktion handelt... Die EU und insbesondere Deutschland muss jetzt auf der Hut sein das die Situation nicht nur eskaliert sondern im schlimmsten Fall den Zusammenbruch der EU bedeutet... Fachleute haben Deutschland immer wieder gewarnt das sparen allein nichts bringt.. jetzt hat die "eiserne Lady" aus Berlin den befürchteten Salat...

      /g\

      Anti-Deutsche-Parolen und Nazi-Vergleiche

      Freitag, 10. Februar 2012

      Anti-Deutsche-Parolen und Nazi-Vergleiche

      Emotionen kochen hoch

      Parolen gegen Deutsche, Nazi-Vergleiche - diesmal geht es aber nicht um das Vorgeplänkel des Fußballklassikers England Deutschland. Diesmal machen Griechen Stimmung gegen Deutschland und allen voran Bundeskanzlerin Angela Merkel. Aus Diplomatenkreisen kommen bereits Warnungen, die Stimmungslage zwischen beiden Ländern nicht eskalieren zu lassen.
      Quelle : n-tv.de/politik/Emotionen-kochen-hoch-article5468426.html

      ..die Anti-Deutsche-Emotionen sind erst so richtig nach oben gekommen als Deutschland in der Person von Merkel die Sparpläne diktierte... Man würde ihr ja zustimmen wenn es ihr - der "eisernen Lady" aus Berlin - um die Menschen,das Land Griechenland und um die europäische Idee gehen würde... tuet es aber nicht.. Es geht darum die Verluste der (Gross-)Banken zu minimieren... die Menschen in Griechenland sind ihr egal das diese zum Teil nichts mehr zu essen haben und dann wundert man sich das "Nazi-Vergleiche kommen ?

      /g\



      Wir müssen....

      ..............aufpassen, dass nicht über das Ziel hinausgeschossen wird....

      Wie Norle es schon öfters angemerkt hat, geht es tatsächlich um die Rettung von Banken.

      Unsere Kanzlerin wäre gut beraten, sich langsam an Zurückhaltung zu üben......wir machen uns in Europa keine Freunde.

      Die griechische Polizeigewerkschaft hatte schon angedroht, gegen die "Sparkommisare" vor Ort Haftbefehle erwirken zu lassen.......wegen Staatsgefährdung...pp.

      ~k17
      ..sicher ist das Griechenland sparen muss wie alle anderen verschuldete Staaten in Europa auch,aber NUR vom sparen alleine und in dieser drastischen Form das dem Normalbürger in Griechenland die Fettaugen in der Suppe nicht gegönnt werden führt es nicht zu dem gewünschten Ziel... Das Zauberwort heisst Wachstum ! NUR mit Wachstum der griechischen Wirtschaft ist Griechenland in der Lage die hohen Belastungen die auf sie zukommen zu meistern,denn die jetzigen Kürzungen bei Löhnen und Renten kommen dem Spruch nahe "haste schonmal einem nackten Mann in die Tasche gepackt ?"...

      Und vergessen sollte man auch nicht das ein Grossteil der griechischen Schulden Geschäfte mit Deutschland waren das die sich wieder Exportweltmeister nennen konnten und die damals auch schon wussten wie verschuldet Griechenland war...

      /g\
      Wie hätte das Griechische Parlament wohl entschieden, wenn die z.B. Punkte:

      • Steuerschulden eintreiben
      • Rentensünder entlarven
      • zu Unrecht gezahlte Gehälter, uä. zurückerstatten
      • faule Beamte entlassen

      darin gestanden hätten?

      ~k08
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1
      Flora das sind aber Tatsachen,die schon lange existieren,denn dem Bürger trifft keine Schuld,außer denen die mit Absicht sich Geld

      scheffeln.Norle hat recht,Deutschland hat sich auch durch den Export nach Griechenland eine goldene Nase gemacht. Wir machen uns

      durch diese Sparmaßnahmen nur Feinde,denn Deutschland hat hier das Sagen.

      Ich stelle mir nur vor,wenn es mir so ginge,erst bekomme ich vom Staat ein tolles Gehalt,dann wird mir es wieder weggenommen,weil der Staat

      sparen muß. Da ist von Anfang an was falsch gelaufen,und das war nicht der letzte Staat der vor der Pleite steht.
      Der Nächste BItte ! ~k25
      Ich meine, dass man sich das zu einfach macht.

      Die Hauptschulden kommen nicht allein durch Exporte.

      Die kommen auch durch Mißwirtschaft, Verschwendung, Betrug, Faulheit von Beamten, frühes Rentenalter und ähnliche Aktionen.

      aber das System (Parlament) spart hier, wie dort an den Stellen, wo es ihm selber möglichst wenig weh tut.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Flora schrieb:

      Ich meine, dass man sich das zu einfach macht.

      Die Hauptschulden kommen nicht allein durch Exporte.

      ..das ist korrekt und gleichzeitig liegt darin die Heuchelei von Deutschland... Die Hauptposten um die es in dem ganzen Drama geht sind die Banken,die damals - obwohl ihnen die Zustände in Griechenland bekannt waren - händereibend einen Kredit bzw. Staatsanleihe nach der anderen kauften und in ihre Depots legten... Man hatte aus der Finanzkrise mit "faulen" Krediten und Papieren nichts aber auch garnichts gelernt,denn das gleiche passierte jetzt auch mit den Staatsanleihen die die Banken horteten... sie waren praktisch wertlos und eine grosse ,grosse Spekulationsblase platzte... Es geht nicht um die Schulden die Griechenland,Italien,Spanien etc. haben sondern um die Verluste der Banken,die nun wertlose Staatsanleihen im Tresor liegen ... Wenn - wie die Banken es möchten - die EZB einspringt ist es unser Steuergeld mit denen wieder einmal Spekulationsverluste beglichen werden...

      /g\

      So hart trifft die Sparpolitik die Griechen

      11. Februar 2012, 12:42 Uhr

      Schuldenkrise:

      So hart trifft die Sparpolitik die Griechen

      Die Hellenen mussten schon etliche Sparrunden verkraften. Auch das neue Programm verlangt ihnen viel ab. Hier ein Blick, wie und wo sich die Einsparungen auswirken.

      Von Kai Beller
      Quelle : stern.de/politik/ausland/schul…content=snippet-aufmacher

      ..hier kann sich mal jeder ein Bild von dem machen was da gespart wird und mal vergleichen wenn das wir machen müssten wie gross das Geschrei dann wäre...


      /g\

      meine auffassung von "Demokratie" kommt immer mehr durcheinander.
      40 abgeordnete, welche dem sparprogramm gestern nicht zugestimmt haben, wurden aus der fraktion ausgeschlossen.

      da kann man ja gleich die "führende rolle de rpartei" wieder einführen wie einst in der ddr.

      ~k01 ~k01 ~k01

      in deutschland ist es übrigens nicht anders, wer nicht mit spielt wird an die seite gestellt.
      %21& Ich verstehe nix vom Sex, ich war immer verheiratet.

      Robert schrieb:

      meine auffassung von "Demokratie" kommt immer mehr durcheinander.
      40 abgeordnete, welche dem sparprogramm gestern nicht zugestimmt haben, wurden aus der fraktion ausgeschlossen
      hallo @Robert !

      ..Nun hier geht es nicht um "Demokratie" sondern um GELD und bei GELD hört sogar die Freundschaft auf !!! Deswegen hat man auch keine Skruppel den Ärmsten der Armen die letzten Euro`s zu fläddern,aber griechische Multimillonäre unbehelligt zu lassen - genau wie bei uns... Das ist Kapitalismus !

      /g\

      Robert schrieb:

      gesetzt dem fall in griechenland eskaliert die situation und die regierung wird gestürzt.
      würden die anderen eu-staaten eingreifen ?

      Robert schrieb:

      natürlich unter dem vorwand demokratie und freiheit zu retten.

      ..warum sollten sie ?? ..da ist doch nichts zu holen..weder hat Griechenland grosse Erdölvorkommen das sich Frankreich an die Spitze der Bomber setzte wie in Lybien noch hat Griechenland grosse Goldreserven.... Also ausser Schulden und Tourismus ist da nichts für was es sich lohnt die Panzer rollen zu lassen...Demokratie und Freiheit ? Hm..gibt es denn sowas noch ? Ist denn nicht schon längst die Politik der "Befehlsempfänger" eines grenzenlosen Kapitalismus geworden ?

      /g\

      Flora schrieb:

      Die kommen auch durch Mißwirtschaft, Verschwendung, Betrug, Faulheit von Beamten, frühes Rentenalter und ähnliche Aktionen.
      Nun, das alles gab es schon Jahrzehnte vor dieser unseligen Währungsunion in Griechenland und anderen schwachen (schlampigen) Ländern Europas (natürlich auch weltweit).
      Aber diese Minuspunkte haben sich durch die regelmäßigen Berschnungen der Wirtschaftskraft auf die Umrechnungskurse ausgewirkt, die dadurch den Ausgleich erreichten.
      Das, was der dumm/faule Tourist als "Erleichterung" seiner Urlaubszeit eingeredet bekommen hat, nämlich der Wegfall dieser Umrechnungskurse mit Ersatz durch eine einmalige Berechnung bei der Zwangseinführung des (T)Euro, fällt nun mit aller Kraft auf alle in dieser Union gefangenen Staaten zurück.
      Anstatt jede einzelne Währung an den Wirtschaftswert angleichen zu können, müssen die stärkeren Länder immer nur zubuttern um die jeweiligen Mißwirtschaften am Zappeln (Leben) zu erhalten, koste es was es wolle.
      Bei der Rückkehr zu der altbewährten getrennten Währungswirtschaft würde es wieder diesen automatischen Ausgleich geben, der so positiv auf alle Staaten gewirkt hat.
      Auch wenn es einige Kassandra-Rufer gibt, die von "Gewaltigen Kosten" palavern, die auf die Geberländer zukommen würden - Das wären aber weitaus geringere Ausgaben, als die ständige finanzielle Stütze aller "schwächelnden" (sprich wirtschafts-faulen) Länder.
      Man sprach von 65 (oder waren es 35 ?) Milliarden Euro Unkosten für Deutschland - Das (Bißchen ) vergleiche man mit den Mengen an Geldern, die schon jetzt allein nach Griechenland geflossen sind und denen, die noch dorthin und in andere "Anwärter"-Länder fließen werden, nur um ein schon vor der Geburt totes Währungs-System
      retten zu wollen (von der politischen Zwangskollektivierung unter der Knute der Eurokraten gar nicht erst zu reden).
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „alfons1249“ () aus folgendem Grund: Korrekturen und Ergänzungen