Ein Drittel aller Lebensmittel landet nicht im Magen

      Robert schrieb:

      mich stört am meissten, dass zu jeder stunde auch kurz vor feierabend noch alle waren im vollen sortiment vorhanden sein müssen.
      die kunden verlangen es.

      Da bin ich nicht sicher, dass es nur der Kunde will.
      Kann es nicht auch sein, dass das dem Konkurenzkampf der Supermärkte untereinander geschuldet ist?

      Robert schrieb:

      mich persönlich stört es nicht, wenn bei dem bäcker abends nicht mehr alle sorten brot da sind, nehme ich eben mal ein anderes.


      Mein Lieblingsbrot ist mir schon wichtig.
      Das kaufe ich sogar "adelig" ("von gestern")

      Robert schrieb:

      so kommt es eben, dass die bäcker teilweise ihr brot dann zum heizen des backofens für neue brote verwenden.

      Das kann ich mir nicht richtig vorstellen. Müsste das nicht erst getrocknet werden?
      Was ich aber weiß, ist, dass es erlaubt ist, eine bestimmte Menge Altbrot in den frischen Brotteig einzumischen.

      Andersherum ist es heute verboten, Altbrot an Schweine zu verfüttern.
      Früher war es eigentlich gang und gäbe von den Gempüseputzabfällen und Resten ein schwein zu mästen.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1