Top-Bonitätsnote der USA beginnt zu wanken

      RedGrouper schrieb:

      Fitch und Moodys haben sich noch nicht getraut. Vielleicht läuft jetzt ein "Kampf" innerhalb der allmächtigen US-Ratingangenturen ab....wäre gut für uns.

      ..Ich glaube es geht mehr um ihre Glaubwürdigkeit. Wer andere Länder herabstuft obwohl diese längst Sparmassnahmen eingeleitet haben - manchmal sogar gegen den Willen des Volkes - kann nicht tatenlos bleiben wenn ein Land wie Amerika nicht wirklich ans sparen denkt... Der politische Druck ist natürlich da Amerika ihr "AAA" zu belassen ,aber wenn die Raitingagenturen in Zukunft ernstgenommen werden wollen müssen sie oder mussten sie handeln...

      /g\

      Kriegsgeheul nach der Schock-Starre

      ..es wird für Obama nicht einfacher,denn die "Tea-Party" wird weiterhin blockieren...mehr >

      Steuererhöhungen z.Bsp. würden jetzt helfen aber da wird von der "Tea-Party" blockiert und will den Fall von Obama egal was es kostet... Mir wird Angst und Bange wenn diese Typen wirklich ins weisse Haus einziehen sollten...Wenn Obama nicht bald ein Mittel findet diese Chaoten auszuschalten droht nicht nur der Wirtschaft der USA Ungemach auch Amerika läuft Gefahr weiter abgestuft zu werden...

      /g\
      Pech, wenn man jahrzehntelang über seine Verhältnisse lebt.
      Jeder Privatmensch, der das tut, bekommt über kurz oder lang den Geldhahn zugedreht und muss schauen, dass er seine Schulden reduziert.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Flora schrieb:

      Jeder Privatmensch, der das tut, bekommt über kurz oder lang den Geldhahn zugedreht und muss schauen, dass er seine Schulden reduziert.

      ..das Problem ist ja schon seit langem bekannt und die letzte amerikanische Bankkrise war so ein Schuss vor den Bug...Aber man ist in den Staaten nicht aufgewachtund man lebt weiter hin auf Pump mit viel zu vielen Plastikgeld... Aber jetzt wird es langsam ernst... es wird hart..sehr hart für manche Amerikaner...

      /g\
      Tripple "A" haben sie schon lange nicht mehr verdient....rein symbolisch/politischer Charakter.

      Nichtsdestotrotz werden die USA....wie immer.....wieder wie ein Phoenix aus der Asche hervorkommen und Dank seiner Innovation, seinem Spirit und dem enormen Binnenmarkt ( eine Welt für sich) wieder eine führende Rolle spielen.

      Norle schrieb:

      Steuererhöhungen z.Bsp. würden jetzt helfen aber da wird von der "Tea-Party" blockiert und will den Fall von Obama egal was es kostet... Mir wird Angst und Bange wenn diese Typen wirklich ins weisse Haus einziehen sollten...Wenn Obama nicht bald ein Mittel findet diese Chaoten auszuschalten droht nicht nur der Wirtschaft der USA Ungemach auch Amerika läuft Gefahr weiter abgestuft zu werden...
      Vielleicht sind diese "Chaoten", wie Du sie nennst, gar nicht so chaotisch . . .
      Das Staatsgebilde "Amerika" lebt seit Jahrzehnten über seine Verhältnisse und läßt weltweit andere Länder dafür bluten (teilweise sogar im wahrsten Sinne des Wortes).
      Würden die USA ihren Militärhaushalt auf ein gesundes Maß schrumpfen und vor allem die geldfressenden Auslandseinsätze abstellen, könnten schon Milliarden an Dollar eingespart werden.
      Mit der Einholung der zu Unrecht eingeheimsten Spekulations-Billionen in das amerikanische Staatssäckel wäre die Finanzkrise schon fast überwunden.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Würden die USA ihren Militärhaushalt auf ein gesundes Maß schrumpfen



      Die USA stehen weltweit an einsamer Spitze bei den Militärausgaben - im Jahre 2010 waren es 698 Milliarden Dollar für militärische Zwecke .

      Sicherlich wird sich da in den nächsten Jahren nichts ändern, denn die US Rüstungsindustrie ist in Washington gut vertreten.

      Und die "Weltpolizei USA " wird immer einen Grund finden " westliche Wert " zu verteidigen, nur scheitern sie fast immer.

      Gespart, was nun auch gross angekündigt ist, wird hauptsächlich den Sozialbereich treffen, wie immer in den USA - und hier ist es nicht

      anders.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Fantastic 4“ ()

      alfons1249 schrieb:

      Vielleicht sind diese "Chaoten", wie Du sie nennst, gar nicht so chaotisch . . .
      Das Staatsgebilde "Amerika" lebt seit Jahrzehnten über seine Verhältnisse und läßt weltweit andere Länder dafür bluten (teilweise sogar im wahrsten Sinne des Wortes).
      Würden die USA ihren Militärhaushalt auf ein gesundes Maß schrumpfen und vor allem die geldfressenden Auslandseinsätze abstellen, könnten schon Milliarden an Dollar eingespart werden.

      ..man sollte dabei nicht vergessen das gerade der Republikaner Georg W. Bush von Bill Clinton einen ausgeglichenen Staatshushalt überreicht bekam und in dieser in kurzer Zeit mit seinen militärischen Escapaden den Staatshaushalt in die roten Zahlen fuhr und heute blockieren die die meisten Schulden angehäuft haben ..wie in Griechenland...

      /g\