Atom-Gipfel im Kanzleramt - Zwischen Angst und Aktionismus

      Nun,
      dann rate ich mal dem fleißigen Bundesbürger, sich mit Streichhölzern, Kerzen, Lampenöl und Petroleumfunzeln einzudecken (und Batterien fürs Kofferradio nicht vergessen ! ! !).
      Die äußerst kurzsichtige Entscheidung einen beschlossenen Vertrag zu brechen und die Laufzeitverlängerung für eine Zeitspanne "auszusetzen" (das hat sie wohl von ihrem Ziehvater falsch verstanden, denn es muß "aussitzen" heißen) ist so ein politscher Faux pas, der ihr, der Kanzlerin, den Posten kosten wird (kann).
      Daß die Kernkraftwerke nicht bis in alle Ewigkeit laufen können, sollte jedem Grünling klar sein aber deshalb jetzt nach sofortiger Abschaltung zu schreien, kann ich beim besten Willen nicht anders bezeichnen als dumm, wirklich hummel-dumm.
      Wer soll denn den Strom nach der Abschaltung von den KKW's noch bezahlen können ? ? ?
      Die Stromkonzerne, in deren Hände der Staat seine Versorgungspflicht mit Energie, um sehr kurzfristig an Geld kommen zu können, verschachert hat (so wie noch viele andere Pflichten der Bevölkerung gegenüber auch), werden sich diese Fehlhandlung der Politik teuer bezahlen lassen, vom Verursacher, also dem Staat und der holt sich das vom Bundesbürger wieder.
      Die Stromversorger gehen aber auf Nummer sicher und holen sich die für den Ausstieg und den Wiedereinstieg in die Kohleverstromung (aber diesmal mit der teureren ausländischen Steinkohle) benötigten Gelder zusätzlich noch ein mal vom Kunden - Der will und vor allem kann das aber nicht bezahlen und somit erschließt sich für den Erzeuger eine dritte Quelle: Nochmals der Staat.
      Der jetzt kommende kurzfristige Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg kostet so Einiges - Hoffentlich auch die Köpfe der verantwortlichen Politclowns, allen voran dieser Kanzlerin.

      Jetzt werden aber, auch nur kurzfristig, die Leute am lautesten jubeln, die gegen alles sind, die Gift-Grünen und ihr gesamtes unkluges Gefolge: Jawoll, raus aus dem Atomstrom, bravo ! ! !
      Wenn dann aber jedes Fleckchen Natur, jedes Dach und jeder noch so kleine Hügel mit Solarpaneelen, Sonnenkollektoren und Strom-Windmühlen zugepflastert sind, kein Vogel mehr sicher fliegen kann, kaum noch Nahrungsmittelpflanzen wachsen, weil sämtliche Flächen für Bioenergiegewächse verschwendet werden und nichts anderes im Schatten wachsen kann und der Lärm in allen Frequenzbereichen Mensch und Tier zum Wahnsinn bringt, wollen sie dann wieder dagegen "kämpfen" ? ? ?
      Gegen ihre eigenen Wünsche ? ? ?
      Aber das haben sie doch haben wollen, diesen angeblichen Ökostrom . . .
      Tja, sie werden dann wohl gegen ihre eigene Dummheit kämpfen müssen
      ~k08 .
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „alfons1249“ () aus folgendem Grund: Fehler-Korrekturen

      Ich bin ja nicht so oft mit dir einer Meinung aber in diesem Fall unterstütze ich deine Worte voll und ganz.

      Eine völlig übertriebene und überzogene Massnahme, unterstützt von denen die zwar schreien, raus aus der Atomenergie, die zuhause aber genau so viele Verbraucher nutzen wie alle anderen.

      Bei so einer Heuchelei wird mir ganz anders.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t
      Atomkraftwerke

      Ohne Kernenergie geht es nicht

      Dienstag 15.03.2011, 05:22 · von FOCUS-Online-Redakteur Clemens Schömann-Finck


      „Abschalten – sofort!“, fordern viele Gegner der Kernenergie in Deutschland. Einzelne Reaktoren könnten ohne Problem vom Netz. Alle wäre extrem riskant.
      Quelle : focus.de/panorama/welt/tsunami…-es-nicht_aid_608518.html

      ..zu mindest die uralten "Ladenhüter",die nicht dem neuesten Stand der Tecnik entsprechen.... Die neueren AKW`s die auch noch Nachrüstbar sind dienen als "Brückentechnologie" bis die erneuerbaren Energien ohne Atomstrom aus kommen... 2020 spätestens 2025 sollte nach der Empfehlung des Wissenschaftsrat,der die Bundesregierung berät, mit Atomstrom schluss sein...Die Bundesregierung hat bei den Laufzeitverlängerungen lieber auf die Atom-Lobby gehört...

      /g\

      Norle schrieb:

      Ohne Kernenergie geht es nicht
      Vollkommen richtig.
      Wer das nicht einsieht lebt jenseits der Realität.


      Norle schrieb:

      ..zu mindest die uralten "Ladenhüter",die nicht dem neuesten Stand der Tecnik entsprechen..
      Ja, die kann man abschalten, sollte man auch abschalten.
      Jetzt aber zu schreiben, Ausstieg aus der Atompolitik, sofort und völlig ist einfach Blödsinn.
      Das ist 1. nicht finanzierbar und 2. nicht machbar, wir haben viel zuviele Stromverbraucher zuhause.

      Und die, die am lautesten schreien und auf der Straße demonstrieren heizen sicher auch nicht mit Holz, sehen bestimmt auch fern und besitzen einen Kühlschrank.

      Man sollte doch realistisch bleiben.

      Als Gott den Mann schuf, verprach er, dass der ideale Mann
      an jeder Ecke zu finden sei.
      Und dann macht er die Erde rund.


      |11t
      Man muss bei der ganzen Überlegung auch mit einbeziehen das der Energiebedarf stätig zunimmt. Irgendwann wird man vielleicht an dem Punkt angekommen sein an dem erneuerbare Energien nicht mehr ausreichen werden. Was macht man also dann?

      Momentan deckt der Atomstrom 30% der Bedarfs ind Deutschland ab, dass ist etwa 1/3!!! Wie soll das mal eben durch alternative Energiegewinnung, durch "Ökostrom" abgedeckt werden?
      Es ist kurzsichtig aus einer Panik heraus etwas ändern zu wollen und dadurch vielleicht den Karren noch tiefer in den Dreck zu fahren.
      Merkel hat sieben deutsche Kernkraftwerke abschalten lassen.
      Angeblich nur vorübergehend . . .
      Und dieser Brüderle hat dreckig grinsend sofort Strompreiserhöhungen angekündigt.
      Ich glaube, damit hat sich diese Regierung das eigene Grab geschaufelt . . .
      Um es mal sehr deutlich sagen zu dürfen:
      Ich könnte ~k16~ ~k16~ ~k16~


      In Japan ereignet sich momentan eine wirklich gewaltige Katastrophe.
      Die Börse spielt verrückt, obwohl noch gar nichts so richtig klar ist.
      Die Grünen springen hier in Deutschland im Dreieck und machen Randale.
      Die Bundesregierung knickt ein, vor wem auch immer aber eben immer wieder.
      Die KKW's werden stillgelegt, die Grünen tanzen Ringelrein mit Blumenkränzen auf'm Kopp und bilden sich Wunder was ein, was sie mal wieder verbrochen haben . . .
      Der Steuerzahler darf's bezahlen.
      Aber wartet man: Bald ist Wahl - Ihr werdet sehen, was Ihr davon habt: Die Farben Grün, Schwarz, Gelb, Braun und Rosa sind aus meinem Spektrum verbannt . . .
      Fazit:
      Ich könnte ~k16~ ~k16~ ~k16~
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Flora schrieb:

      Krieg Dich mal wieder ein.
      Wo denn, wie denn, was denn ? ? ?
      Ich habe doch nur in aller Ruhe meine Schlüsse aus dem eklatanten Fehlverhalten der deutschen Politik gezogen, nicht mehr und nicht weniger.
      Daß die Gift-Grüne Bande nicht gerade meine Busenfreunde sind (die würde ich allesamt am liebsten auf dem Mars (der Mond ist zu dicht ran) schicken aber ohne Rückflug), müßten mittlerweile alle wissen.
      Daß der Steuerzahler für sämtliche Fehler der Politik seine Geldbörse öffnen und zu deren Selbstbedienung hin halten darf, ist auch nichts Neues.
      Und daß die ganzen Parteien im Vorfeld der Wahlen das Blaue vom Himmel herunter lügen, sollte der letzte der Dummen seit es Schwarz-Gelb gibt auch schon bemerkt haben.
      Alles Andere ist tatsächliches aktuelles Tagesgeschehen . . .
      Ich habe also nichts geschrieben, was andere nicht auch schon wissen (müßten).
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Aang schrieb:

      Man muss bei der ganzen Überlegung auch mit einbeziehen das der Energiebedarf stätig zunimmt.

      ..zu diesem Ergebnis kommt man aber nur wenn man voraussetzt das sich im Verbrauchsverhalten nichts ändert (Standby,Fernseher läuft Tag und Nacht etc) ..Oder das die energiesparenden Inovationen von der Industrie nicht an den Verbraucher weiter gegeben wird (Geräte mit Energie-Effezens).... Tatsächlich gehen viele Studien davon aus das der Energieverbrauch bzw. -bedarf mit reiner erneuerbarer Energie fallen wird da keine Ressource bereit gestellt werden müssen (Uran,Brennstäbe,Erdöl etc) da die verbrauchte Energie sich ja erneuert ....

      Link : Weltweite Vollversorgung mit erneuerbaren Energien bis 2030

      /g\

      @ Alfons
      trotzdem kann man erwarten, dass Du Deine Antworten sachlich, ohne Angriffe auf Personen oder Personengruppen rüberbringst und durchaus differenzierst. Zumindest sollte man akzeptieren, dass es auch andere Meinungen gibt, die man, wenn sie einem nicht zusagen, sachlich widerlegen kann, aber nicht mit platten "Argumenten" niederschreit.


      Also zurück zum Thema:
      Mit Sicherheit werden nicht alle Kernkraftwerke abgeschaltet.
      Die Meiler, die besonders pannenbehaftet und alt sind, sollten endgültig vom Netz verschwinden.
      Die andern nur mit entprechender technischer Sicherheit in Betrieb sein.


      Es wird nicht dazu kommen, dass das ganze Land mit Solarzellen zugepflastert wird, und auch nicht dazu, dass die gesamte Nahrungsmittelproduktion in die Energierzeugung fließt.
      Energie wird teurer werden und das ist auch gut so, denn die Masse Mensch kapiert es nur über den Geldbeutel, wenn sie ihr Verhalten ändern soll. Vielleicht wird dann endlich der eine oder andere den Weg zum Bäcker wieder mit dem Radl oder zu Fuß schaffen.

      Ohne Menschen, wie "die Grünen", die sich für bestimmte Dinge einsetzen, hätte es so manche innovative Entwicklung unde Änderung nicht gegeben.
      Ja, maches ist übertrieben und nicht machbar, aber das ist auch in allen anderen Bereichen genau so.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Merkel schaltet kurz mal ab

      Politik
      Dienstag, 15. März 2011

      Da waren es nur noch neun

      Merkel schaltet kurz mal ab

      Die schwarz-gelbe Kehrtwende in der Atompolitik bedeutet das vorübergehende Aus für sieben alte Meiler in Deutschland. Sie sollen während der angekündigten Sicherheitsüberprüfung vom Netz gehen. Noch während die Pressekonferenz im Kanzleramt läuft, kündigt Eon an, das Atomkraftwerk Isar 1 vorläufig abzuschalten. Die Deutschen fordern unterdessen mehrheitlich den raschen Ausstieg aus der Hochrisikotechnologie.
      Quelle : n-tv.de/politik/Merkel-schalte…al-ab-article2843316.html

      ...sicher denken viele das es nur ein weiterer Trick der "Schwarz-Gelben" sei Zeit zu gewinnen wegen den Landtagswahlen... Ich kann mir ehrlich gesagt den Eindruck nicht erwehren das die Ereignisse,die Bilder aus Japan der Kanzlerin persönlich vielleicht ziemlich nahe gegangen sind... .

      /g\
      Nun, ich bin kein Experte darin...
      Aber, es ist zunehmend so das auch in der Industrie der Stromverbrauch steigen wird da zunehmend auch auf Technologie gesetzt wird die den Arbeiter ersetzen soll.
      Tatsache ist weiterhin das eben einen schnelle Abschaltung der Reaktoren nicht funktionieren kann da der Stromverbrauch da ist. Die Einwohner werden weder im Winter frieren wollen noch werden sie auf all ihre elektonischen Produckte und Helferlein zuhause verzichten. Es ist sogar so das eben solche Helferlein ja zunehmend auf den Markt geschmissen werden. Dann kommt noch dieses und jenes Gerät dazu...
      Die Aussage dieser Fachleute impliziert ja schon ein Paradoxon.
      voraussetzt das sich im Verbrauchsverhalten nichts ändert (Standby,Fernseher läuft Tag und Nacht etc)
      Man siehe da z.B. die Japaner selbst, die ihre netten Leuchttafeln nicht abgeschalten hatten nach dem Unglück am Freitag. Die dazu noch so grandios sind, dass man schon keine Straßenlaternen mehr benötigt und vielleicht sogar noch einen epileptischen Anfall riskiert. |S|
      Der Verbraucher wird sich doch nicht umstellen, dass macht er vielleicht wenn er sieht das der Strom ultimativ preislich in die Höhe schießt. Und dann sagt er sich, dass er eben Energiespargeräte anschaffen muss damit diese dann auch den Dauerbetrieb aufrecht erhalten können. Das Bewustsein real zu sparen kommt doch kaum in den Sinn. Und selbst wenn, woher soll es denn kommen? Wer jetzt schon darauf achtet wird in Zukunft nicht bedeutend mehr leisten können.


      Jetzt wird gekräht, und später kommt das große Jammern. Das war schon immer so, dank den überzogenen und übereilten Entscheidungen einer Regierung die sich an falschen Stellen unter Druck gesetzt fühlt. Wohl wegen der kommenden Legislaturperiode in der man ja dann noch am Tisch sitzen will.
      Wer soll diese alternativen Energien bezahlen? Es wird wieder der Steuerzahler sein, denn dann meckert weil die Steuern erhöht werden. Der meckert weil der Staat wieder eine Neuverschuldung eingehen muss. Selbst diejenigen die ihren Solarstrom vom Dach einspeisen sind ins Knie geschossen da sie unlängst wieder Einbußen erleiden, längst nicht mehr so viel Cent/kWh erhalten wie einst noch. Gleichzeitig steigen die Strompreise für den Verbraucher an da Ökostrom eingespeist wird. Also da komme ich ins Grübeln...

      Aang schrieb:

      Aber, es ist zunehmend so das auch in der Industrie der Stromverbrauch steigen wird da zunehmend auch auf Technologie gesetzt wird die den Arbeiter ersetzen soll.
      ..die Geräte und Maschinen für die Automatisierungstechnik sind am Anfang meist grob,robust und meist für das Projekt viel zu gross .., Erst durch Weiterentwicklungen,Inovationen und künstlicher Intelegenz wird der Energieverbrauch eingedämmt und steuerbar...Bei einer Maschinenstrasse brauchen nicht alle Motoren am Netz sein ,sondern nur die die im Moment benötigt werden ...In dieser Hinsicht werden immer mehr computergestützte Steuerung wichtiger...

      Aang schrieb:

      Der Verbraucher wird sich doch nicht umstellen, dass macht er vielleicht wenn er sieht das der Strom ultimativ preislich in die Höhe schießt. Und dann sagt er sich, dass er eben Energiespargeräte anschaffen muss damit diese dann auch den Dauerbetrieb aufrecht erhalten können.

      ..mag sein das der eine oder andere Verbraucher sich nicht ändert aber dafür die Geräte die er benutzt... Die Energie der Zukunft wird nicht nur Inovationen haben sondern auch Intelegenz... Die Waschmaschine schaltet sich ein wenn im Netz der günstigste Tarif ist... Also nicht nur Energiespargeräte sonder auch den Energieverbrauch steuern können. Die erneuerbaren Energie werden sich auszeichnen durch schnelle,flexibelle Verfügbarkeit im Gegensatz zu den heutigen unbeweglichen Grundlastkraftwerken....


      /g\

      Flora schrieb:

      Energie wird teurer werden und das ist auch gut so, denn die Masse Mensch kapiert es nur über den Geldbeutel, wenn sie ihr Verhalten ändern soll.


      Wo lebst Du denn?
      Ich höre noch heute die Rufe der Leute: "Wenn die Schachtel Zigaretten mehr als 6,-DM (also 3,-€uro) kostet, hör ich auf zu rauchen."
      Die qualmen heute noch genauso, wie anno dazumal.

      Und genauso wird es beim Stromverbrauch sein .. erst schreien und dann doch nix tun.

      „Kontraste“: Neue scharfe AKW-Sicherheitsnormen

      Atom

      „Kontraste“: Neue scharfe AKW-Sicherheitsnormen

      Donnerstag 17.03.2011, 22:29


      Die Bundesregierung will die Sicherheitsnormen für die 17 deutschen Atomkraftwerke nach einem Bericht des Politmagazins „Kontraste“ drastisch verschärfen.

      Das gehe aus einem bislang geheimen Papier des Bundesumweltministeriums hervor, das als Entscheidungsgrundlage für das dreimonatige Atommoratorium diente. Die Hürden seien nach Angaben aus Betreiberkreisen so hoch, dass ein völliges Ende des deutschen Atomzeitalters eingeläutet werden könnte. Auch neuere Kernkraftwerke dürften angesichts der Nachbesserungen ihre Rentabilität verlieren.
      Quelle : focus.de/politik/deutschland/a…itsnormen_aid_609864.html

      Wenn diese Meldung keine Ente ist zeigt es wieder einmal mehr das die Regierung nicht mit offenen Karten spielt sondern das die Öffentlichkeit nur teilweise informiert wird... Anderseits glaube ich werden die Stromkonzerne sich heftig wehren...

      /g\

      AKW-Mängel seit 2010 bekannt

      Politik
      Montag, 21. März 2011

      Kein Thema bei der Laufzeitverlängerung

      AKW-Mängel seit 2010 bekannt

      Schwarz-Gelb wusste schon vor der Laufzeitverlängerung über Sicherheitsrisiken in den ältesten deutschen AKW Bescheid. Das belegen Daten aus dem Bundesumweltministerium. Zudem war kein einziges deutsches Atomkraftwerk nachgerüstet worden, obgleich die Kosten dafür von der FDP gedeckelt wurden und Reparaturen über 500 Mio Euro dem Steuerzahler aufgedrückt worden wären.
      Quelle : n-tv.de/politik/AKW-Maengel-se…kannt-article2901586.html

      ..ich glaube man kann jetzt ungestraft behaupten das die Öffentlichkeit wissentlich desinformiert wurde um nicht zu sagen "hinters Licht" geführt wurde. Das unsere Bundesregierung das Spiel der AtomLobby Täuschen und Tricksen mitmacht obwohl sie den Eid geschworen hat "Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.." ist mehr als Allerhand - es ist ein Skandal !

      /g\ ..