'Reales Risiko von Hungerrevolten" - FAO schlägt Alarm

      'Reales Risiko von Hungerrevolten" - FAO schlägt Alarm

      Freitag, 04. Februar 2011

      "'Reales Risiko von Hungerrevolten"

      FAO schlägt Alarm


      Weltweit erreichen die Lebensmittelpreise ein Rekordniveau. Nun
      warnt Frankreichs Landwirtschaftsminister LeMaire vor Hungerrevolten.
      Zugleich fordert er Maßnahmen gegen Spekulanten von
      Lebensmittel-Rohstoffen. Auch die UN sind besorgt.
      Quelle : n-tv.de/politik/FAO-schlaegt-Alarm-article2533376.html

      ..die Warnung(en) sind wohl nicht unbegründet,denn die Unruhen in Tunesien,Ägypten werden ja zum grossen Teil davon getragen das die Menschen unter den hohen Lebensmittelpreisen zu leiden haben... Momentan werden diese Unruhen noch übertönt von dem Wunsch nach Freiheit aber das wird sich bald legen und dann werden die "Reichen Länder" dieser Erde das Ziel der Unruhen werden...

      /g\
      "'Reales Risiko von Hungerrevolten"

      Dazu das passende Buch von Leser Brown! (Wer ernährt China?)

      Das Buch befasst sich mit der zukünftigen Nahrungsmittelsituation in China und deren Auswirkungen auf die Welternährung.

      China mit seinen fast 1,2 Milliarden Menschen wird in Zukunft auf riesige Getreideimporte angewiesen sein - was zu einer Rekordsteigerung

      der weltweiten Lebensmittelpreise führen wird.

      Viele Menschen in Afrika, Asien und Südamerika leiden schon länger unter den hohen Lebensmittelpreisen und daran sind die Industriestaaten

      nicht ganz schuldlos. China wird diese Situation noch verschärfen - wer am MEISTEN zahlt bekommt die Ware und welches Dritte/Vierte-

      Weltland kann da bei den Preisen mitbieten.

      Tunesien, Ägypten ist nur der Anfang von Revolten.