Lieferprobleme in USA - Todesspritze ohne Gift

      Lieferprobleme in USA - Todesspritze ohne Gift

      Lieferprobleme in USA

      Todesspritze ohne Gift

      21.01.2011, 17:58


      Von Guido Bohsem
      Den Todestrakten der USA gehen die Giftspritzen aus. Die Behörden müssen Hinrichtungen verschieben und suchen im Ausland nach Giftlieferanten - wohl auch in Deutschland. Gesundheitsminister Rösler will solche Deals um jeden Preis verhindern.
      Quelle : sueddeutsche.de/panorama/liefe…ritze-ohne-gift-1.1049623

      ..normalerweise wenn es in Deutschland keine Todesstrafe gibt,ausser in Hessen,müsste die mögliche Anfrage aus den Staaten als indiskutable angesehen werden... Aber da bekanntlich "Geld nicht stinkt.." werden wohl früher oder später moralische bedenken beiseite geräumt...

      /g\
      Ist doch ganz einfach.
      Wenn Rössler nicht will, dass Deutschland die USA mit Gift für die Todesspritzen beliefert, es aber eine Firma gibt, die sowas hat, dann eröffnet diese Firma eben eine Zweigstelle in den USA.
      Dann fließt trotzdem Geld, aber Rössler/Deutschland sind aus dem Schneider.

      ~k08

      USA setzen Hinrichtungen aus

      [Video]

      Betäubungsmittel für US-Hinrichtungen fehlt

      Rösler ruft zum Lieferboykott auf

      Viele Todeskandidaten in den USA können mit einer unverhofften Galgenfrist rechnen. Mehrere US-Bundesstaaten müssten die Vollstreckung von Todesurteilen aufschieben, weil das bei den Hinrichtungen verwendete Betäubungsmittel offenbar nicht mehr lieferbar ist. Aus Deutschland soll es erst einmal keinen Nachschub geben.
      Quelle : n-tv.de/mediathek/videos/polit…t-auf-article2436111.html

      Auf Dauer kann der Minister den Boykott nicht durchhalten das werden ihn schon die Lobbyisten der entsprechenden Unternehmen schon verklickern... bin ich mir sicher..

      Meldung : USA setzen Hinrichtungen aus

      /g\
      Das so ein makaberes Geschäft, der Handel mit dem Exekutions-Gift in die Öffentlichkeit getragen wird, finde ich

      irgendwie wiederlich! Fehlt nur noch, man knobelt um die Hinrichtungsart, wenn kein Gift aufzutreiben ist.

      " Strick, Beil, Gas, Elektrischer-Stuh oder sollte man dem Todeskanditaten zum Selbstmord drängen "

      Meinte Richard Dieter vom Todesstrafen-Info-Zentrum das mit seinem Satz " Das wird ganz eindeutig ein Problem für viele

      Staaten sein " !

      Norle schrieb:

      Auf Dauer kann der Minister den Boykott nicht durchhalten das werden ihn schon die Lobbyisten der entsprechenden Unternehmen schon verklickern... bin ich mir sicher..


      Oder andersrum ausgedrückt:
      Wenn man immer wieder fordert, dass sich die Wirtschaft aus der Politik raushalten soll (Lobbyismus), dann muß das auch andersrum gültigkeit haben.
      Dann muß sich die Politik aus der Wirtschaft raushalten.


      Kann sich noch jemand erinnern, dass die Raketen, die damals vom Irak auf Israel abgefeuert wurden, mit deutscher Hilfe erst möglich waren?
      Welcher Politiker hat denn da sein Veto eingelegt und die Lieferungen gestoppt?

      Na?

      Richtig, niemand.

      Hinrichtungs-Cocktails werden knapp - EU stoppt Giftlieferung an USA

      Sonntag, 11. Dezember 2011

      Hinrichtungs-Cocktails werden knapp

      EU stoppt Giftlieferung an USA

      Schon seit Monaten verschieben die USA Hinrichtungen, weil das verwendete Gift nicht in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Nun erschwert die Europäische Union den Erwerb des Narkosemittels Thiopental-Natrium, das bei Exekutionen verwendet wird.
      Quelle : n-tv.de/politik/EU-stoppt-Gift…n-USA-article4977211.html

      ..bei der ganzen Sache versteh`ich eins nicht : Wenn die USA bei der Todesstrafe bleibt weshalb hat man nie für ausreichende eigene "Gift-Poduktion" gesorgt ? Wird man in den USA wieder zurück zum elektrischen Stuhl oder gar mittelalterliche Methoden anwenden ???

      /g\

      alfons1249 schrieb:

      Zitat von »Norle« EU stoppt Giftlieferung an USA
      Das ist mal wieder eine völlig untragbare Einmischung der Eurokraten in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates.

      .."Einmischung" - ist das jetzt nicht ein bisschen überzogen ? Jeder Marktteilnehmer oder Anbieter einer Ware hat doch die Möglichkeit die Auslieferung an bestimmte Kunden oder durch bestimmte Rechtsvorschriften einzuengen oder gar zu verweigern... Die USA hat doch selbst eine chemische oder pharmazeutische Industrie... Warum kann man denn nicht da genügend Kapazitäten schaffen dann wäre man doch von der EU unabhängig oder ?

      /g\

      alfons1249 schrieb:

      Norle schrieb:

      EU stoppt Giftlieferung an USA
      Das ist mal wieder eine völlig untragbare Einmischung der Eurokraten in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates.

      Wieso Einmischung in die Angelegenheiten der USA, es kam doch eine Anfrage aus den USA und dann kann man auch eine Meinung haben, ob man liefert oder nicht.
      Geduld bedeutet nicht, sich alles gefallen zu lassen. Verständnis bedeutet nicht, alles zu billigen. -+=
      Es ist eine Einmischung der Politik in den Markt.
      Denn es steht eindeutig in dem Artikel:

      " Vom kommenden Freitag an werde eine Ausfuhr von Thiopental-Natrium aus der EU nur noch mit Sondergenehmigung möglich sein."

      oder auch

      " Deutschlands Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hatte deutsche Hersteller im Januar noch als Gesundheitsminister aufgefordert, das Mittel nicht an die USA zu verkaufen."

      Indirekt ist es demnach auch eine eindeutige Einmischung in die Inneren Angelegenheiten der USA, weil die Behandlung von Straftätern eben einzig und allein eine Sache des jeweiligen Staates ist.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      unverständlich....

      ........die Denkweise von Alfons......immer der Schwachsinn mit seinen "inneren Angelegenheiten"....

      Ich verkauf doch niemand etwas in dem Wissen, dass er/sie damit Menschen ermordet.....dies ist doch keine "Einmischung".

      Die moralischen Standards von A. sind erbärmlich......und einem Menschen, der in Freiheit und Wohlstand leben darf unwürdig.

      ~k16~
      ..Offenbar hat der Lieferstopp der EU zu ersten,dramatischen Konsequenzen geführt ...mehr >

      das man eine Subtanz dem Häftling gespritz hat die nie zuvor "getestet" wurde ist entweder "blindes Vertrauen" auf Aussagen irgenwelcher Experten oder blanke Verzweiflung diese Hinrichtung durchzuführen egal wie... Das wird die Todesstrafe vorerst nicht aus den Tritt bringen aber schon überlegt man ob man es nicht preisgünstiger bekommen kann ..mehr >

      /g\

      Kierkegaard schrieb:

      Irgendwie unverständlich das die US chemie Giganten kein Thiopental Natrium herstellen können, oder nicht wollen?

      ...ja so einfach "nachmachen" ist heutzutage einfach nicht möglich.. Insbesondere bei chemischen Subtanzen steht offenbar das Patentrecht im Wege. Und Lizenzen zu bekommen von Pateninhabern aus der EU wird wohl schwierig....Ebenso das kaufen...

      /g\
      Das ist schon richtig, allerdings hat die US Firma Hospira diese Lizenz zur Herstellung von C11H17N2NaO2( was übrigens leicht herzustellen ist).Doch Hospira hat die Produktion für dieses Produkt 2009 eingestellt.Es wird auch im Veterinárwesen eingesetzt, also nicht nur als Giftspritze bei Menschen.
      Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht(namibisches Sprichwort)