Verhütung und Hartz IV - Schwanger aus Armut

      Verhütung und Hartz IV - Schwanger aus Armut


      Verhütung und Hartz IV

      Schwanger aus Armut

      23.12.2010, 10:33

      Von Charlotte Frank
      Beratungsstellen schlagen Alarm: Frauen, die Hartz-IV bekommen, müssen Verhütungsmittel aus ihrem Regelsatz bezahlen. Doch viele können sich die Pille schlicht nicht leisten - und verzichten.
      Quelle : sueddeutsche.de/politik/verhue…anger-aus-armut-1.1039559

      ..in der Vergangenheit hat man sich in der Gesellschaft, die nicht von Hartz IV betroffen waren oder sind, immer aufgeregt das Hartz-IV-Familien immer soviel Nachwuchs haben... Jetzt kann man sich in Zukunft noch mehr darüber aufregen...

      /g\

      Das ist ein schwieriges Thema und kann von vielen Seiten betrachtet werden.
      Es gibt Frauen und Männer die gerne Kinder bekommen um das Kindergeld zu bekommen und alle positiven Geldmittel die einem mit Kind zustehen.Es wird aber vergessen das diese Kinder mal 18werden und dann gibts nichts mehr.Denn auch diese Kinder werden mit großer wahrscheinlichkeit auch so leben und wieder Kinder zeugen um zu überleben.Und so dreht sich die Spirale weiter auf kosten des Staates.

      Dann gibt es noch die Menschen die es sich wirklich nicht leisten können Verhütungsmittel zu kaufen.Einmal in der Hitze des Gefechts alle Bedenken über Board geworfen und schon ist man Schwanger.Das ist dann blöd gelaufen.

      Auch gibt es Leute denen ist es völlig egal ob sie Schwanger werden und schieben dann ihr Kind an die Behörden ab.

      Ich bin dafür das die Pille für alle Frauen und auch Männer(gibt es ja) frei sein sollte.Ich bin fest davon überzeugt das dieses der günstigste Weg ist.






      !WR