Hamburger Koalitions-Aus - CDU und FDP werfen Grünen Machtspiele vor

      Hamburger Koalitions-Aus - CDU und FDP werfen Grünen Machtspiele vor

      Hamburger Koalitions-Aus

      CDU und FDP werfen Grünen Machtspiele vor

      Sonntag 28.11.2010, 16:11

      Nach dem Zerbrechen der ersten schwarz-grünen Koalition in Deutschland gilt es, die Scherben zusammenzukehren. Manch einer agiert dabei eher wie ein Elefant im Porzellanladen, denn an gegenseitigen Vorwürfen mangelt es nicht.
      Quelle : focus.de/politik/deutschland/h…piele-vor_aid_576527.html

      ..die meisten Anhänger der Grünen werden es wohl nicht gross bedauern das diese Option oder der Versuch einer solchen gescheitert ist.. Nach der klaren Ansage bzw. Absage der Kanzlerin war der Schritt mehr als überfällig... bleiben nur noch die Saar -Grünen,die aber sicher keinen "bundestrend" darstellen und so mit sind die alten Lager wiederhergestellt. Da "Schwarz-Gelb" und dort "Rot-Grün" und was ist nun wieder mit Linken ?

      /g\

      Norle schrieb:

      war der Schritt mehr als überfällig

      Ach ja?
      Es gibt rechtsgültige Verträge, die auch von den Grünen unterzeichnet wurden.
      Somit haben sie nicht nur einen aktuell gültigen Vertrag gebrochen - was Sanktionen/Strafen nach sich ziehen muß - sondern auch ihrer Partei für die Zukunft geschadet.
      Welche Partei wird denn noch eine Koalition mit ihnen eingehen, wenn man befürchten muß, das die bei "Unlust" wieder aussteigen?
      ~k08
      ..das die Grünen nach dem Ausscheiden von Ole von Beust weitergemacht haben zeigt ja ihren guten Willen und das sie der "neuen" Koalition eine Chance gaben... Die Grünen haben und mussten viele Kröten geschlucken um des Koalitionsfrieden .. Und die Union ? die Kanzlerin ? Wenn man eine Option für die Zukunft aufbauen will da kann man nicht mit dem Leopardpanzer im Porzellanladen auftauchen...

      /g\
      ..das die Grünen nach dem Ausscheiden von Ole von Beust weitergemacht haben zeigt ja ihren guten Willen und das sie der "neuen" Koalition eine Chance gaben

      Der Wille bei den Grünen war wohl da - nur zeigt sich die CDU nicht regierungsfähig in Hamburg! Fünf Minister sind gegangen, dann der

      Erst Bürgermeister der Hansestadt!

      Auch ein Grund war wohl " die Grünen wollten den Sparkurs der CDU " nicht mitmachen " !


      Es gibt rechtsgültige Verträge, die auch von den Grünen unterzeichnet wurden.


      Sicherlich gibt es in diesen Verträgen - Klauseln, die es einer Seite erlaubt, die Koalition zu verlassen! Und so rechtsgültig werden

      die Verträge(politischen) nicht gefasst sein, das sie ein Nachspiel für die Grünen haben werden. Und so ein politisch, unruhiger Koalitions-

      partner wie die CDU ist wohl ANLASS genug. Von Unlust bei den Grünen kann man da wohl nicht reden!

      Die Neuwahlen, die wohl angestrebt werden - können die Grünen wohl hoffnungsvoll entgegensehen und ein eventueller Koalitions-

      partner wird sich schnell finden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Fantastic 4“ ()