100 Millionen Menschen betroffen - Schuldenfalle Gesundheit

      100 Millionen Menschen betroffen - Schuldenfalle Gesundheit

      Politik
      Montag, 22. November 2010

      100 Millionen Menschen betroffen

      Schuldenfalle Gesundheit

      Gesundheitssysteme überall auf der Welt kranken und treiben Menschen an den Rand des Abgrunds. Zu diesem Ergebnis kommt die Weltgesundheitsorganisation in ihrem jährlichen Bericht. Dabei wird an praktischen Ratschlägen auch für die Supermacht USA nicht gespart.
      Quelle : n-tv.de/politik/Schuldenfalle-Gesundheit-article1981506.html

      Ob Gesundheitsreform oder Reform der Pflege etc. sind alle samt willkommene "neue" Märkte oder "Märkte der Zukunft" für die diejenigen die richtig Kasse machen wollen.. An die Pharma-Konzerne traut man sich dran dann muss der Patient bluten bis er nicht kann.. Die Ärzte machen ihren Praxen zu und gut ist es...Schöne Aussichten..

      /g\
      Ich meine es sind mehr als 100 Millionen Menschen betroffen, denn langsam aber sicher fühle ich mich auch

      abgezockt - von DENEN - die am Gesundheitswesen verdienen. Neben dem Kassenbeitrag und was noch so auto-

      matisch dazu gehört, wenn man einen Arzt aufsucht - muss man noch viele EURO aus der eigenen Tasche oben

      drauf legen, um an die medizinische Versorgung zu kommen, die notwenig ist!

      Es wird immer gesagt " die kassen zahlen das medizinisch notwendige " - aber was heisst das schon, dort wird doch

      ständig der Rotstift angesetzt.

      Und wem schadet der Rotstift nicht, den Pharmaunternehmen, Ärzten, Apotheken usw., denn die verdienen weiter

      am kranken Menschen.

      Gesundheits ist ein hohes Gut, aber die sollte sich nicht nach EURO richten !
      |S| ..früher - in meiner Jugendzeit - gab es den Spruch wenn man Grippe oder Erkältung hatte : " ..mit oder ohne Arzt dauert es 7 Tage.." .Der Spruch bezog damals auf die noch konkurriende Schulmedizin und die "Hausmittelchen" die es noch vielfach in den Haushalten gab und angewendet wurden... Heute ,mit Hilfe von Politik und Pharmaindustrie,gibt es nur noch Präparate der Pharmaindustrie und vereinzelt noch Arzneien der Homöopathie an deren "verschwinden" die Gesundheitsexperten noch arbeiten...Daher sind für die Investoren "Hausmittelchen" und so ein Dorn im Auge machen sie doch die ganzen Gewinnmargen im "Eimer"...Denn es geht ums Geschäft und nicht um Gesundheit !!

      Ärzte die einst den Eid des Hippokrates schworen um kranken Menschen zu helfen ,machen heute die Praxen zu weil sie angeblich nicht genug verdienen ..Also doch nichts mit Nächstenliebe und kranken Menschen helfen ? Manche Ärzte haben einen "Geräte-Park" da wäre manches kleine Krankenhaus regelrecht neidisch,aber nützt nicht die müssen dicht machen weil sie nicht konkurrieren können... die medizinische Versorgung wird aller Orten auf eine ziemlich Probe gestellt,denn es geht ums Geschäft und nicht um die Gesundheit !!

      Die "Alten" und "Pflegebedürftigen" sind die neuen "Liebling" der sogenannten Experten!.Warum ? Da sind Milliarden drin die man einfach abgreifen kann,frohlocken die Investoren ....Es sollen schon leerstehende Schulen zu Senioren- oder Pflegeheime umgebaut werden.Manches Krankenhaus wird geschlossen und zur Sozialstation mit Pflegedienst umfunctioniert... Billiges Personal wird demnächst aus Osteuropa ran gekarrt.... Und dann kann man sich dumm und dämlich verdienen,denn es geht ums Geschäft und nicht um die Gesundheit... |S|

      Nichts für ungut, -M-

      MfG Norle /g\

      Ärzte beichten die bittere Wahrheit

      Gesundheitswesen

      Ärzte beichten die bittere Wahrheit

      Mittwoch 24.11.2010, 08:50

      Die Befürchtungen gab es schon lange, nun ist es amtlich: Mehr als die Hälfte der deutschen Mediziner hat ihren Patienten schon einmal eine notwendige Behandlung vorenthalten – aus Kostengründen.
      Quelle : focus.de/finanzen/versicherung…-wahrheit_aid_575107.html

      ...also wie ich im vorherigen Beitrag schon sagte : ..denn es geht ums Geschäft und nicht um die Gesundheit ! |S|

      /g\
      Ärzte die einst den Eid des Hippokrates schworen um kranken Menschen zu helfen

      begehen auch einen Meineid! Aber der hat wohl kaum für einen Arzt Konsequenzen, wenn sie einem Patienten eine

      Behandlung verweigern.

      Persönlich fühle ich mich medizinisch gut versorgt - denn ich weis was ich will, wenn ich zu einem Arzt gehe - medizinisch
      versorgt zu werden!