Castor-Transport steht an

      Räumpanzer der Polizei angezündet

      Sonntag, 07. November 2010

      Castor-Transport steht bei Celle

      Räumpanzer der Polizei angezündet

      Der Castor-Zug ins Zwischenlager Gorleben gerät immer wieder ins Stocken. Derzeit wird die atomare Fracht bei Celle blockiert. Am Rande der Bahnstrecke kommt es zu gewalttägigen Auseinandersetzungen zwischen Castor-Gegnern und der Polizei. Im Wald bei Hitzacker setzen militante Atomkraftgegner ein Räumfahrzeug der Polizei in Brand.
      Quelle : n-tv.de/politik/Raeumpanzer-de…endet-article1875991.html

      Castor-Transport steht bis Montag still

      Polizei absolut am Ende ihrer Kräfte“
      Castor-Transport steht bis Montag still

      Vor dem Eintreffen des Castor-Transports in Gorleben haben die gewaltsamen Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Polizisten zugenommen. Am Abend stand der Zug 30 Kilometer vor dem Verladebahnhof in Dannenberg still. Nach Angaben der Deutschen Polizeigewerkschaft ist der Zug bis Montagmorgen lahmgelegt.

      Von Robert von Lucius, Dannenberg
      Quelle : faz.net/s/Rub594835B672714A1DB…Tpl~Ecommon~Sspezial.html

      ..wenn das wirklich so ist ,so ist offenbar das Konzept der Atomkraftgegner "aufgegangen" durch Blockaden und Schamützeln mit der Polizei den Transport zum erliegen zu bringen,denn die Sicherungskräfte sind auch nur Menschen...

      /g\

      Stillstand im Wendland

      Castor-Transport

      Stillstand im Wendland

      Montag 08.11.2010, 07:52

      Die Sitzblockade von Atomgegnern kurz vor dem Verladebahnhof in Dannenberg ist geräumt. Doch der Castor-Transport steckt weiter fest. Wann es weitergeht, ist noch völlig offen.
      Quelle : focus.de/politik/deutschland/c…-wendland_aid_569716.html

      ..Das Ziel den Transport der Castoren so teuer wie möglich zu machen ist glaube ich voll erreicht worden und vor allem bis auf ein paar Ausnahmen waren es friedliche Demostrationen... Dafür meinen vollen Respekt den Frauen und Männern die ihr Bürgerrecht auf friedliche Weise in die eigene Handgenommen haben...

      weiter Link : Polizeieinsatz - Bayern will nicht mitbezahlen

      /g\
      Mein Repekt den Polizisten..
      20 Stunden Dienst, ohne Ablösung, zum Teil keine Verpflegung, weil die Versorgungswege blockiert waren
      Ein Polizist hat sich in der Dienstunterkunft ds Leben genommnen,
      ein Polizist wurde während des Einsatzes Vater...


      .Das Ziel den Transport der Castoren so teuer wie möglich zu machen
      Der Hauptteil der Demonstranten hat ihren Unmut über die Atompolitik der jetzigen Regierung geäußert .., die Verlängerung der Laufzeiten, die ungelöste Endlagerfrage..spielten eine viel größere Rolle...
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Flora schrieb:

      Ein Polizist hat sich in der Dienstunterkunft ds Leben genommnen,
      ein Polizist wurde während des Einsatzes Vater...

      ..diese Ereignisse gibt es offenbar auf allen Seiten und man kann die Schuld oder so nicht einfach der anderen Seite zuschieben...In erster Linie hat der Dienstherr eine Sorgfaltspflicht gegen über seinen Bediensteten... Und wenn auf der einen Seite Stellen bei der Polizei abgebaut werden und gleichzeitig die Laufzeiten für AKW`s verlängert werden das die AKW-Gegner auf den Plan ruft ist das mehr als leichtsinnig... Ein Demonstrant der durch Pfefferspray oder Wasserwerfer sein Augenlicht verliert ist genauso Opfer der "Aroganz der Macht" ,die diese Auseinandersetzungen bewusst in Kauf nimmt...

      Und wenn die Polizei am Ende ihrer Kräfte sind dann wird die Bundeswehr im Inneren eingesetzt... Das ist doch das Ziel dieser ganzen "Spielchen" der Schwarzen...


      /g\
      Ich habe niemandem Schuld zugeschoben, sondern berichtet.

      Wer demonstrieren geht, mit Kastanien schmeißt, Molotow-Cocktails "verliert", oder ähnliches treibt, und damit Polizisten angreift, hat selber schuld, wenn an ihm Macht demonstriert wird.
      Für solche Vorfälle von Seiten der Demonstranten aus habe ich keinerlei Verständnis.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1
      ..von "Stuttgart 21" und anderen Demos wissen wir ja mittlerweile das das nicht immer unbedingt der Wahrheit entspricht "das Polizisten angegriffen" wurden und das beide Seiten versuchen die öffentliche Meinung zu manipulieren...

      Gewalt gegen Polizisten sollte genauso nicht sein wie Wasserwerfer,Pfefferspray gegen Demonstranten nur weil mein ein Termin einhalten muss den der Dienstherr vorgibt...

      /g\
      Wenn die Demonstranten Polizisten angreifen, begehen sie eine kriminelle Handlung.
      Wasserrwerfer und Pfefferspray sind die Antworten, (und in dem Fall ist die noch zu milde), und wenn ein Familienangehöriger auf einen Polizistenangriff eine solche Antwort bekäme, hätte ich kein Mitleid.

      Die Kundgebung am Samstag in Dannenberg, die absolut friedlich verlief, war ok und hat meine volle Unterstützung.
      Gleise besetzen, schottern, etc. wird von mit nicht unterstützt, und darum.. wer das macht, muss auch die Risiken in Kauf nehmen.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Flora schrieb:

      Wenn die Demonstranten Polizisten angreifen, begehen sie eine kriminelle Handlung.
      Wasserrwerfer und Pfefferspray sind die Antworten, (und in dem Fall ist die noch zu milde),

      ..weiss nicht.. muss mal zum Augenarzt glaube ich... ,denn die Bilder die ich gesehen habe ,haben sich Demonstranten mit ihren Händen am Gleiskörper festgehalten und ein Polizist hat den wehrlosen das Pfefferspray in die Augen gespritzt... von wegen die Polizisten wurden angegriffen... Ich will nicht leugnet das es die gewaltbereiten Chaoten gibt,die gibt es beim Fussball und sonstigen Massenveranstaltungen ..Aber wie z.Bsp. in "Stuttgart 21" kann man nicht friedliche demonstrierende Rentner und Senioren mit Wasserwerfern vom Platz "fegen" nur weil an einer anderen Ecke des Parks jemand angeblich eine Plastikflasche geworfen hat...Wie man sieht wird auf allen Seiten mächtig manipuliert... Einen Persilschein der Polizei ausstellen nur weil die Polizei die Polizei ist das wäre mir ein bisschen zu naiv...

      /g\

      Norle schrieb:

      denn die Bilder die ich gesehen habe ,haben sich Demonstranten mit ihren Händen am Gleiskörper festgehalten und ein Polizist hat den wehrlosen das Pfefferspray in die Augen gespritzt... von wegen die Polizisten wurden angegriffen... Ich will nicht leugnet das es die gewaltbereiten Chaoten gibt,die gibt es beim Fussball und sonstigen Massenveranstaltungen ..Aber wie z.Bsp. in "Stuttgart 21" kann man nicht friedliche demonstrierende Rentner und Senioren mit Wasserwerfern vom Platz "fegen" nur weil an einer anderen Ecke des Parks jemand angeblich eine Plastikflasche geworfen hat...Wie man sieht wird auf allen Seiten mächtig manipuliert... Einen Persilschein der Polizei ausstellen nur weil die Polizei die Polizei ist das wäre mir ein bisschen zu naiv...
      Stuttgart würde ich da ganz rigoros ausklammern, denn dort wird gegen ein Projekt demonstriert und gekämpft, welches ebenso teuer, wie überflüssig ist.
      Treibmittel dieses Wahnsinns ist einzig und allein eine Lobby von "Investoren", die diese Flächen, die durch die Vernichtung von denkmalsgeschützten Gebäuden und anderen Bauten frei werden, gewinnbringend mißbrauchen wollen.
      Der Filz von Gebern und Nehmern wurde ja schon ansatzweise beleuchtet.
      Also bitte nicht den Protest übertölpelter betrogener Stuttgarter Bürger mit dem sinnfreien Chaoten-Getümmel im Wendland in einen Topf werfen.
      Ich weiß zwar nicht welche Berichte Du gesehen hast, aber ich habe Demonstranten gesehen, die mit Händen und Füßen Schotter aus den Gleisen gegraben haben und sich auch in keiner Weise irgendwie friedlich verhalten haben.
      Und jeder, der sich auf die Gleise stellt, setzt oder legt, ist weder ein Demonstrant noch ist er friedlich.
      Das war, ist und bleibt ein gefährlicher Eingriff in den Verkehr und ist hart zu bestrafen.
      Wenn dann entsprechende Mittel eingesetzt werden, ist das nicht mehr als richtig.
      Für die Kernkraftgegner habe ich keinerlei Verständnis . . .
      Und für diese Dämenstranten habe ich noch weniger Mitleid.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Tierischer Widerstand im Wendland

      Tierischer Widerstand im Wendland

      Montag 08.11.2010, 17:11

      Während in Dannenberg der Atommüll auf Lastwagen verladen wird, gibt es eine neue Form der Blockade: Bauern trieben Schafe und Ziegen auf eine Straße am Ortseingang nach Gorleben. Alle Neuigkeiten im Live-Ticker.
      Quelle : focus.de/politik/deutschland/t…-wendland_aid_569499.html

      ..diesmal sind aber wirkliche friedliche Demonstranten und keine verkappten Terroristen etc oder ?

      /g\

      Die Räumung der Blockaden hat begonnen

      Castor-Transport

      Die Räumung der Blockaden hat begonnen

      Mit spektakulären Aktionen behindern Kernkraftgegner weiter den Castortransport. Schon jetzt dauert er länger als alle vorangegangenen. Dabei sind die Behälter mit ihrer hoch radioaktiven Fracht noch nicht einmal zur letzten Etappe aufgebrochen
      Quelle :http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E8A9F7EFC573E4E6CADD7026F01A0B4A3~ATpl~Ecommon~Scontent.html

      ..Auf Seiten der Atomkraftgegner kann man mit dem "Erfolg" ihrer Aktionen und Blockaden zufrieden sein... Heute hört man schon das die Schwarz-Gelbe-Koalition einen Vertrag vorbereitet um zukünftige Castor-Transporte nach Russland zu machen...

      /g\