Kaffee: Genuss ohne Reue

      Ich trinke früh zwei Tassen Kaffee und am nachmittag nochmal um 16.00 Uhr.... das finde ich OK.

      Wenn wir im Urlaub sind, bestellen wir nicht mehr ein Kännchen, sondern einen Pott... wenn das geht.

      Wir kaufen "normalen" Kaffee von Lidl oder so...
      es muss nicht unbedingt der teure Dallmaier oder Melitta sein,
      es kann aber auch Arabic oder so sein.

      Aber wenn wir bei unserem Bekannten sind, da trinken wir manchmal mehr Kaffee - so in Gesellschaft
      und ich merke dann irgendwann wird mir komisch im Kopf bzw.
      jetzt passe ich vorher auf.... wahrscheinlich ist das dann zuviel Koffein auf einmal.
      Da ziehe ich dann die Notbremse, denn das muss nicht unbedingt sein.
      Wir haben kürzlich in einer kleinen Runde diskutiert, ob die besonderen Kaffemaschinen, wo für jede Portion einzeln die Bohnen gemahlen und gebrüht werden, wirklich Sinn machen, oder ob der normale aus der Kaffeemaschine oder etwa der handgefilterte besser schmeckt?
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1
      Oh handgefiltert hab ich schon lange nicht mehr... Und selbst gemahlen auch nicht.
      Hab keine Kaffeemühle mehr.

      Mir schmeckt der aus der normalen Kaffeemaschine, der so langsam reinsprudelt eigentlich am besten.

      Ich hatte mal eine Kaffemaschine mit Druck... da hat er meines Erachtens etwas fader geschmeckt.

      Solche mit Pads kann ich nicht mit reden... ich bleibe bei meiner klassischen Kaffeemaschine....

      Wasser rein, Filter mit Pulver füllen... einschalten..... warten.... trinken....

      mit etwas Milch... mundet mir immer!

      Flora schrieb:

      Wir haben kürzlich in einer kleinen Runde diskutiert, ob die besonderen Kaffemaschinen, wo für jede Portion einzeln die Bohnen gemahlen und gebrüht werden, wirklich Sinn machen, oder ob der normale aus der Kaffeemaschine oder etwa der handgefilterte besser schmeckt?
      Ich meine, es ist zum Teil Geschmackssache, eine Sache der Gewohnheit und dann auch noch eine Frage der Kaffeesorte.
      So ganz einfach in der Tasse gebrüht, kann man auch mal preiswerten Discounterkaffee trinken, nur nicht auf Dauer.
      Bei einer normalen Kaffeemaschine sollte es schon "besserer" Kaffee sein, da schmeckt sogar der Dallmeier Prodomo, wenn man ihn recht stark macht.
      Kaffee von Lidl, Aldi und andere Hausmarken sind oft im Geschmack sehr fade (wie gesagt geht nur "türkisch").
      Kaffee aus Pads schmeckt zwar auch recht gut aber da kommt es ganz stark auf die Sorte an.
      Ich habe mittlerweile schon die zweite vollautomatische Kaffeemaschine, die erste hat nach langer Zeit (die ist doch schon länger in meinem Besitz, als ich in meinem ersteren Beitrag geschrieben hatte) nach etwa 15.000 (in Worten: fünfzehntausend) normal-großenTassen laut Zählwerk (das sind ungefähr die Hälfte große Tassenpötte) den Betrieb aufgegeben und die Reparatur (über 300,- €uronen) hätte mehr gekostet als der neue Automat, den ich jetzt benutze.
      Da kommt aber kein Discounter-Kaffee rein, sondern nur ganze Bohne "Rondo Melange" der hier vor Ort ansässigen Qualitätsrösterei "Röstfein".
      Der findet aber auch seinen Platz als Pulver in einer normalen Filter-Maschine, von Hand gefiltert und/oder "türkisch".
      Vom Geschmack her ist türkisch gebrühter am besten aber von der Magenfreundlichkeit der aus dem Automaten.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Wieder auf den Kaffee gekommen...grins



      Ich meine, es ist zum Teil Geschmackssache

      Schließe mich mal Alfons an! Mein Kaffee schmeckt mir noch am BESTEN und der ist vom ALDI/Mild! Wenn ich mal einen anderen Kaffee

      kaufe, bin ich immer froh, wenn der verbraucht ist! Trinke ich wo anders Kaffee, komme nach hause - koche ich mir gleich meine Haus-

      marke, um einen " guten Kaffee " zu geniessen ! Eben Gewohnheitssache... ?q?

      Höchstleistungen durch Kaffee mit Zucker

      Gehirn

      Höchstleistungen durch Kaffee mit Zucker

      Mittwoch 24.11.2010, 17:06

      Kaffee mit Zucker lässt das Gehirn zur Höchstform auflaufen. Denkaufgaben löst es so quasi aus dem Effeff. Einziges Problem: Das Getränk muss pappsüß sein.
      Quelle : http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gehirn/gehirn-hoechstleistungen-durch-kaffee-mit-zucker_aid_575333.html

      ..also das kann ich indirekt bestättigen.. Als ich noch Programmierte stand neben meinem PC immer ein Topf Kaffee und wenn ich ein programmtechnisches Problem hatte habe ich Kaffee geschlürft oder mir einen neuen Topf Kaffee geholt bis mir die Lösung ein fiel...

      /g\
      ich persönlich mag keinen kaffee und trinke deshalb auch schon 18 jahre keinen

      als ich noch in die schule ging hatte meine mam immer einen gemacht
      ich weiß jetzt nicht ob ihr diese kaffeemaschine noch kennt/gibt


      da hat sie immer normalen kaffee reingegeben und dann noch ein bischen titze gold

      rein
      milch zum kochen gebracht und dann gerade soviel kaffee so das die milch ein bischen braun geworden ist
      das war es
      der beste kaffee dan ich je getrunken hab
      lg Bäerli ~k17

      Wie du mir so ich dir!

      also fuchur

      titze gold ist ein kaffee ersatz / zusatz
      titze gold ist ein feigenkaffee mit starkem aroma und ohne koffein
      und da der kaffee früher sehr teuer war (meines erachtens ist der kaffee immer noch viel zu teuer) hat meine mam den feigenkaffee mit reingetan

      aso ich glaube den gibt es noch zu kaufen
      allerdings glaube ich nicht in deutschland den das ist eine linzer firma die nicht wirklich sehr gross ist/war
      lg Bäerli ~k17

      Wie du mir so ich dir!

      asumang schrieb:

      ich weiß jetzt nicht ob ihr diese kaffeemaschine noch kennt/gibt
      Jo,
      diese Espressomaschine kenne ich in dieser Form.
      Die habe ich so lange besessen, bis das Gewinde zwischen den beiden Hauptteilen ausgeleiert war und das Ganze nicht mehr dicht hielt.
      Über ein Jahr habe ich dann nach einem Ersatz gesucht.
      Jetzt habe ich wieder eine ähnliche, mit rundem Unterteil und zylindrischem Oberteil aber ansonsten das Selbe.
      Bei unserem Italienurlaub und anderen Urlauben in östlichen Ländern habe ich vergeblich nach einer größeren Maschine dieser Art gesucht, denn die Bezeichnung "6 Tassen" ist sehr übertrieben, weil mal gerade sechs winzige Mokka-Fingerhüte reinpassen.
      Normale Tassen sind da allerhöchstens 1 1/2 drin.
      Eins möchte ich zu dieser Espressomaschine sagen: Die machen einen fantastischen Kaffee, der auch bei vollster Auslastung des Siebträgers (noch'n bißchen pressen beim Einfüllen) niemals bitter schmeckt (der Kaffeekuchen, der dort drin übrig bleibt muß so hart sein, daß er im Stück herausgeklopft werden kann und auch beim Herunterfallen nicht zerbricht).
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ
      Espresso direkt mag ich dagegen überhaupt nicht. Manche Leute schwören ja darauf,
      immer nach dem Essen einen Espresso trinken zu müssen. Aber:

      Sooo ne kleine Tasse und die Hälfte davon ist auch noch Pulver,
      nee das ist nichts für mich....

      Aber apropo titze-Gold... kennt ihr noch Mukufuk? Das ist Malzkaffee.
      Der stand bei meinen Eltern den ganzen Tag da und wenn die Kanne alle war,
      wurde wieder neuer gekocht. Für den Durst hat es damals gereicht,
      aber natürlich mit Bohnenkaffee nicht zu vergleichen...

      ...war aber ne schöne Zeit! Heutzutage gibt es ja ImNu ...