Kaffee: Genuss ohne Reue

      Kaffee: Genuss ohne Reue

      Kaffee - die ungefährliche "Massendroge"

      Kaffee entzieht dem Körper Wasser, ist schlecht für den Magen und treibt den Blutdruck in die Höhe. Kaum ein Getränk ist mit so vielen Vorurteilen behaftet und wird trotzdem von den Deutschen so geliebt. Was wirklich in der braunen Bohne steckt.
      [swr]

      Quelle: ard-ratgeber





      Ich bleib trotzdem bei meinem Cappuccino!


      ?M?
      Früher war ich ein richtiger Kaffejunkie, da wurde z.B. am Nachmittag eine Kanne Kaffe gekocht und dann hab ich den nach und nach wegetrunken.
      Heute koche ich mir zum Frühstück meine 2 Tassen. Die schmecken mir nur wirklich direkt nach dem Aufbrühen gut, wenn er abgestanden ist, ist er ähbäbäh..

      Am Nachmittag trinke ich nen Cappusino.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1
      So habe ich das auch immer gemacht. Morgens ne Kanne, mittags eine und nachmittags nochmal hinterher...
      Einiges wurde dann doch ab und zu weggekippt, weil das Zeugs auf der Platte angesengt war und so ne richtig gut heiß haltende (aber leider zu kleine) Thermoskanne hab ich nur in der Campingausrüstung.
      Vor einigen Jahren legte ich mir jedoch eine Pad-Maschine zu (<- dieser Hinweis wird gesponsert von: Senseo).
      Seitdem gibt es immer frischen, leckeren Kaffee. Sowohl zu Hause, als auch auf der Arbeit, denn da steht eine zweite...
      ~k02
      Ja, wie sich das mit dem Alter doch ändert ~k01

      Die Kaffepads finde ich viiiieeeeel zu teuer.

      Richtig schönen leckern Kaffee gibts aus ner Kaffemaschine, die portionsweise frische Bohnen mahlt und brüht..
      Heißt nach einem Schweizer Gebirge..
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1
      Jahrzehntelang war für uns der Kaffee ein Festtagsgetränk - Und so sollte es auch eigentlich auch sein.
      Mittlerweile ist aus dem Kaffee-Genuß ein Kaffee-Gebrauch geworden, aus der ganz normalen Kaffee-Maschine aber bis vor einigen Monaten nur zum nachmittäglichen "Kaffee".
      Tagsüber und während der Arbeit gab es weder die Zeit noch die Möglichkeit.
      Jetzt, wo ich durch Zufall (Gewinn bei einer Rätselzeitschrift) in den Besitz eines Espresso-Automaten gekommen bin und zusätzlich noch den ganzen Tag zu Hause bin, kommen so an die sechs bis acht Pötte Kaffee täglich aus der Tülle.
      Allerdings haben wir unsere normale Kaffee-Maschine immer noch in Bereitschaft, weil bei größeren Kaffee-Runden die tassenweise Einzelfertigung zu zeitaufwendig wäre.

      Aus der Testphase der verschiedensten Sorten und Hersteller sind wir schon innerhalb kürzester Zeit (nach der "Wende") heraus gewesen: Es wurde uns sehr schnell klar, daß es keinen besseren Kaffee in Deutschland gibt, als den, den wir schon immer getrunken haben, nämlich den "Rondo-Melange" der Firma Röstfein aus Magdeburg.
      Selbst der ganze Espresso-Kaffee der Italiener oder denen nachgemachter Sorten konnten als "Ganze Bohne", wie ich sie für unseren Automaten benötige, konnten einen überzeugend besseren Geschmack in die Tasse bringen als eben "unser" Rondo-Melange.
      Hin und wieder lasse ich mich mal darauf ein, eine andere Sorte zu testen, wenn ich im Geschäft darüber stolpere, bin aber immer froh, daß das Pfund Bohnen dann schon nach einer knappen Woche alle ist, damit ich wieder anständigen Kaffee in meinen Pott bekomme.
      Selbst mit viel Milch und Zucker sind die anderen Sorten nicht genießbar, eben auch so, wie alles andere Gesöff, was heutzutage mit viel Werbung (es wird nur das eifrig beworben, was nix taugt) so als Kaffee-Varianten angeboten wird.
      Der ganze Schaum- und Schlabberkram mit den absonderlichsten Namen und Geschmacksrichtungen, wurde nach einigen Tests von uns als abartig eingestuft und kommt nicht mehr über unsere Lippen.
      "Richtiger" Kaffee, stark und schwarz, oftmals mit Milch, seltener mit Sahne (die kommt in den Schwarzen Tee) und Zucker (seit einiger Zeit Stevia-Süße), war, ist und bleibt die einzig trinkbare Variation des "Negerschweißes"

      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      Ja nee, iss klar.

      Onkel und Tante meiner Ex-Frau lebten ja auch im diesem Parallel-Universum.
      Jahrzehnte lang waren sie froh, Pakete aus dem Westen zu erhalten, aber nach der Wende gab es nix besseres als Ost-Produkte, in diesem Fall war das wohl Lindes Mukkefuck mit Satz.

      Ich darf nur nicht den "Aldi" Kaffee aus der Vakuumpackung mit frisch gemahlenem Kaffee in einem guten Cafe (Kaffee) vergleichen.
      Und ich meine jetzt richtig gute, wie Dallmeier Prodomo .. nicht Tschibo oder Eduscho.

      Das wird nie was.


      Emerald Isle schrieb:

      Jahrzehnte lang waren sie froh, Pakete aus dem Westen zu erhalten
      Über dieses nur völlig einseitig positiv gesehene Problem hatte ich ja an anderer Stelle schon geschrieben, deshalb enthalte ich mich hier und heute jeglichen Kommentars . . .

      Emerald Isle schrieb:

      Und ich meine jetzt richtig gute, wie Dallmeier Prodomo
      Die ganzen mit überbordender Reklame bedachten sogenannten "Spitzenkaffees" von Dallmeier, Jakobs und anderen bekannten Marken sind auf die Dauer nicht genieß- und für Kaffeetrinker unbezahlbar.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      "Spitzenkaffees" von Dallmeier, Jakobs und anderen bekannten Marken sind auf die Dauer nicht genieß- und für Kaffeetrinker unbezahlbar.

      ~k10 ~k10 ~k10

      8 g Kaffeemehl für eine Tasse = 60 Portionen aus einer 500g/Packung, die kostet mich zur Zeit 4,75 € das sind, warte mal:

      0,08 € pro Tasse, ohne Energiekosten und Arbeitslohn.

      Ich rauche nicht, ich trinke (s...) nicht, ich ***** nicht, aber die 25 ct pro Tag, ja die gönne ich mir und nachdem ich das gerechnet habe, darf mein Kaffee in Zukunft eine noch bessere Qualität haben und dann etwas teurer sein..
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1
      Oh nein,


      mit einem Pfund Kaffee komme ich jetzt knapp eine Woche hin (25 Pötte zu je 20 Gramm, sind mal gerade fünf pro Tag) und "Ganze Bohne" ist nicht sehr preiswert.
      Wie gesagt, so wie beim PKW bezahle ich auch beim Kaffee nicht den "Guten Namen" des Herstellers, sondern halte mich mehr an die Qualität und den Preis.
      Die Autos kaufe ich vom Koreaner (viel gutes Auto für wenig Geld) und beim Kaffee bleibe ich bei dem der ausgezeichnet schmeckt, einen relativ guten Preis hat und nicht was mir die Werbung andrehen will.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ