Gericht stoppt Gen-Zuckerrüben

      Gericht stoppt Gen-Zuckerrüben

      Wirtschaft
      Samstag, 14. August 2010

      Ärger für Monsanto und BASF

      Gericht stoppt Gen-Zuckerrüben

      Ein US-Gericht verbietet dem US-Saatgutriesen Monsanto den Anbau genveränderter Zuckerrüben. Das Urteil könnte erhebliche Auswirkungen auf den US-Zuckermarkt haben, denn mehr als die Hälfte der dortigen Zuckerproduktion stammt aus Zuckerrüben - und die sind fast durchweg gentechnisch verändert.
      Quelle : n-tv.de/wirtschaft/Gericht-sto…ueben-article1273851.html

      ..so eine Entscheidung kommt nach meiner Meinung ein bisschen spät wenn die halbe Zuckerproduktion von Gen-Zuckerrüben abstammen...Ich glaube nun aber nicht das jetzt man die ganze Gen-Zucker-Produktion vernichtet, sondern ehr das durch neue Ettiketten oder Beschriftung das "Zeug" in unseren Märkten landet - frisch auf deutschen Tischen..

      /g\

      Norle schrieb:

      sondern ehr das durch neue Ettiketten oder Beschriftung das "Zeug" in unseren Märkten landet
      Wenn der Zucker hier ankommen sollte, was ich kaum glaube, ist er so raffiniert, dass vom Ausgangsprodukt "Rübe" nichts mehr vorhanden ist, daher stört mich das kein bisschen.

      Vie interessanter ist, dass durch die Genmanipulation eigentlich erreicht werden sollte, dass zukünftig geringere Mengen an Pflanzenschutzmitteln eingesetzt werden können.
      Dieses Ziel wurde verfehlt, und von daher finde ich das Verbot zum Schutz der dortigen Umwelt sinnvoll.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1

      Flora schrieb:

      Vie interessanter ist, dass durch die Genmanipulation eigentlich erreicht werden sollte, dass zukünftig geringere Mengen an Pflanzenschutzmitteln eingesetzt werden können.
      Nöö, nicht ganz richtig:
      Ziel der Beeinflussung der Pflanzen war und ist es keinesfalls, daß sie unanfälliger werden, sondern daß sie nur durch solche Pflanzenschutzmittel vor Freßfeinden und Schädlingen geschützt werden können, die von der Firma Monsanto hergestellt werden.
      Dazu kommt noch, daß die Bauern, die ihr Saatgut bei dieser Firma einkaufen mußten, durch Knebelverträge verpflichtet wurden die Spritzmittel ebenfalls bei diesem Chemie-Riesen zu kaufen.
      Es geht, wie schon festgestellt, nicht um eine angebliche Gefährdung der Verbraucher, sondern eindeutig nur um den Profit dieser Firma.
      Übrigens sieht heutzutage kaum ein seriöser Wissenschaftler noch eine akute Gefährdung der Verbraucher durch "genmanipulierte" Lebensmittel.
      Wissen ist Macht aber nichts wissen macht nichts!


      !WQ


      !WQ Ich weiß, daß ich nichts weiß! !WQ

      alfons1249 schrieb:

      Ziel der Beeinflussung der Pflanzen war und ist es keinesfalls, daß sie unanfälliger werden, sondern daß sie nur durch solche Pflanzenschutzmittel vor Freßfeinden und Schädlingen geschützt werden können, die von der Firma Monsanto hergestellt werden.
      Soweit ich weiß, ist es bei den Rüben-Blattläusen schnurz piepe, ob sie von einem Wirkstoff aus dem Hause Bayer oder aus dem Hause Monsato zur Strecke gebracht werden..
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1