65 Jahre Atombombe

      65 Jahre Atombombe


      "Zerstörer der Welten"


      Vor 65 Jahren testeten US-Physiker zum ersten Mal eine Atombombe. In der Wüste von New Mexiko läuteten sie das Nuklearzeitalter ein. Wenige Tage später wurden mit der neuen Technik Hiroshima und Nagasaki dem Erdboden gleich gemacht - und Amerika jubelte über das Atom-Wagnis. Sabine Müller berichtet.
      [mehr]

      Quelle: tagesschau.de



      kennt einer von euch die NDR dokumentationsreihe über den 2. weltkrieg, von entstehung bis ende? das sind 6 teile a 45 minuten. gibts auch auf dvd. in also insgesamt 270 minuten werden die greultaten von hitler, stalin, mussolini bis ins detail abgearbeitet. hauptsächlich natürlich hitler. und ohne zweifel war das ja alles auch wirklich schlimm. ganz klar. kurz vor ende kamen dann die amerikaner dran, mit dem abwurf der atombomben auf hiroshima und nagasaki. und nu kommts: diesen einsatz von atomwaffen, bei denen sofort rund 92000 menschen starben und noch über 130000 bis zu einem jahr später (von etlichen weiteren hunderttausenden geschädigten mal abgesehen), diesen einsatz widmet der NDR in der 270 minuten doku ganze 20 sekunden..

      ich fand die doku bis zu dem moment eigentlich wirklich gut gemacht und informativ. zu empfehlen. aber wenn dann der einsatz von atomwaffen der amerikaner in nur 20 sekunden abgehandelt wird, bleibt doch irgendwie ein nachgeschmack.
      Wenn man die Geschichte des II Weltkrieges in 6 x 45 Min. quetscht, kann man einfach nicht jedes Thema genauestens darstellen.
      Da muß man teilweise ganze Geschichten/Ereignisse weglassen oder man reißt sie nur kurz an.
      Aber über die Entwicklung der Atombombe(n) gibt es eigenständige Dokus, z.B. bei Phoenix (TV-Sender).
      Das endet auch nicht nach dem Abwurf auf Hiroshima/Nagasaki, sondern geht weiter über die H-Bomben bis in die Neuzeit.
      Die UDSSR plante eine 100 (!) Megatonnenbombe, hat aber nur eine 50 Megatonnenbombe hingekriegt .. Goth sei Dank!
      Zum Vergleich: Die Hiroshimabombe hatte eine Sprengkraft von 13.000 Kilotonnen! Die Zar-Bombe war demnach 3800 mal stärker.
      Wenn man die Aufnahmen davon sieht, kriegt man selbst bei diesen Themperaturen eine Gänsehaut.

      Hier mal der Wikipedia-Artikel über besagte Zar-Bombe: de.wikipedia.org/wiki/Zar-Bombe

      Und bei YouTube gibts einige Videos davon.

      8|

      Falkenstein schrieb:

      würde mich nicht wundern, wenn die doku mit us-geldern mitfinanziert wurde..

      Nein nein, dann würden die Deutschen noch schlechter dastehen und die Amerikaner gloreicher.
      Auch der A-Bombe* wäre dann viel mehr Zeit gewidmet worden.
      Denn da sind die doch heute noch stolz drauf ...




      * A-Bombe steht für Atombombe, nicht für Amerikanische Bombe! ;)