Nicht genehmigter Genmais in Niedersachsen ausgesät

      Nicht genehmigter Genmais in Niedersachsen ausgesät


      Bauern befürchten Millionenschäden durch Gen-Mais


      Nicht genehmigter Genmais in Niedersachsen ausgesät

      Niedersachsens Landwirtschaftsministerium hat offenbar zu spät über den Fund von gentechnisch verändertem Saatgut informiert - und damit die Aussaat von nicht genehmigtem Mais ermöglicht. Das verunreinigte Saatgut muss jetzt möglichst schnell vernichtet werden - die betroffenen Bauern befürchten Schäden in Millionenhöhe.
      [ndr]

      Quelle: www.tagesschau.de



      ?M?
      Mir fehlen die Worte.

      Scheinbar haben Behörden keinerlei Vorstellungen über Saat- und Erntezeiten.
      Wenn die genannten Zeiträume zutreffend sind, wäre genügend Zeit zum Handeln gewesen, um das Saatgut vor der Aussat zurückzuholen.

      Die betroffenen Bauern werden sich "freuen", sie werden mit Sicherheit auf einem Teil des Schadens sitzenbleiben..
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1
      Da brauchen wir nicht drauf wetten, die Antwort heißt "nein"..

      Das Maximalmaß der Entschädigung wird, wie in solchen Fällen üblich, den Ersatz des Saatgutes, und wenn die Betroffenen Glück haben, die Kostenübernahme für die Aussaat umfassen.

      Diese Kosten müssen sich die Landwirte vom Saatgutlieferanten zurückholen- und das kann dauern.

      Möglich ist weiterhin, dass sich der Ernteausfall im Herbst auch auf die allgemeine Preisgestaltung bei Mais auswirkt. Daran beteiligt sich dann noch eine Reihe von Landwirten mehr, die selbst keinen Mais anbauen, aber verfüttern.
      =k?
      Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts.

      !/1